• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist Psychologie?

PhilippP

Active Member
Registriert
8. April 2003
Beiträge
812
Hallo Binchen,

deine Vorstellung, was ein Ahteist zu sein hat, ist, ich kann es nicht anders sagen, ziemlich abstrus und ich glaube sie wird keinem Menschen gerecht, gleichgültig was er glauben mag und was für eine Lebensvor- und einstellung er auch immer hat.

Ich denke Du solltest diese abwegige Vorstellung, welche Dein Werten anscheinend prägt, einmal eingehend hinterfragen.

Menschlichkeit, Sensibilität, Kreativität, soziale Kompetenzen, Einfühlungsvermögen; all das sind Eigenschaften, die keineswegs von einer Religion oder Glaubensvorstellung gepachtet sind. Auch wer sich nicht zu einer der zahlreich vorhandenen Glaubensrichtungen bekennt, auch der und gerade der kann ein lebendiger Mensch sein, mit einem wachen Kopf und einem ausgeprägten und reifen Selbst- und Lebensgefühl.

Die Ablehnung eines Glaubens hat nichts mit Egoismus, geistiger Armut oder Stupidität zu tun, das sind Unterstellungen, wie sie von kirchlicher Seite gerne und allzu leichtfertig behauptet werden. Sie zielen darauf ab, dass man Menschen als unsozial und egoistisch abtut, nur weil sie sich keiner Glaubensgemeinschaft verpflichtet oder zugehörig fühlen. Hier besteht aber keinerlei sinniger Zusammenhang.

Und nochwas zum Schluss. Auch der glaube an Transzendenz ist nicht von bestehenden Glaubensrichtungen gepachtet, so kann natürlich ein Atheist transzendente Vorstellungen entwickeln und genauso empfinden wie jeder andere Mensch, er ist nicht so, als dass er nur den Verstand zur Verfügung hätte, er weiß ihn vielleicht etwas eigenständiger und reflektierter zu benutzen als so mancher fromme Christ.

Grüßle,

Philipp
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
hallo phillippP

Original geschrieben von PhilippP
Hallo Binchen,

deine Vorstellung, was ein Ahteist zu sein hat, ist, ich kann es nicht anders sagen, ziemlich abstrus und ich glaube sie wird keinem Menschen gerecht, gleichgültig was er glauben mag und was für eine Lebensvor- und einstellung er auch immer hat.
ehrlich gesagt, weiss ich wirklich nicht was ein atheist ist!
ich glaube auch nicht an einen mann mit weissen rausche bart namens gott!
aber andererseits lehne ich das "wort" gott auch nicht ab!
für mich ist alles und jeder gott.

Original geschrieben von PhilippP
Ich denke Du solltest diese abwegige Vorstellung, welche Dein Werten anscheinend prägt, einmal eingehend hinterfragen.
wieso? ich habe damit ja kein problem!

Original geschrieben von PhilippP
Menschlichkeit, Sensibilität, Kreativität, soziale Kompetenzen, Einfühlungsvermögen; all das sind Eigenschaften, die keineswegs von einer Religion oder Glaubensvorstellung gepachtet sind. Auch wer sich nicht zu einer der zahlreich vorhandenen Glaubensrichtungen bekennt, auch der und gerade der kann ein lebendiger Mensch sein, mit einem wachen Kopf und einem ausgeprägten und reifen Selbst- und Lebensgefühl.
ganz deiner meinung

Original geschrieben von PhilippP
Die Ablehnung eines Glaubens hat nichts mit Egoismus, geistiger Armut oder Stupidität zu tun, das sind Unterstellungen, wie sie von kirchlicher Seite gerne und allzu leichtfertig behauptet werden. Sie zielen darauf ab, dass man Menschen als unsozial und egoistisch abtut, nur weil sie sich keiner Glaubensgemeinschaft verpflichtet oder zugehörig fühlen. Hier besteht aber keinerlei sinniger Zusammenhang.
eben, aber was hat das mit mir zu tun, hab ich das behauptet?
bzw. aus welchen worten von mir liest du dies heraus?

Original geschrieben von PhilippP
Und nochwas zum Schluss. Auch der glaube an Transzendenz ist nicht von bestehenden Glaubensrichtungen gepachtet, so kann natürlich ein Atheist transzendente Vorstellungen entwickeln und genauso empfinden wie jeder andere Mensch, er ist nicht so, als dass er nur den Verstand zur Verfügung hätte, er weiß ihn vielleicht etwas eigenständiger und reflektierter zu benutzen als so mancher fromme Christ.
ich glaub mal, auf beiden seiten gibt es solche und solche!
ich würde weder einen atheisten noch einen "frommen" christen in schubladen stecken.

wie heisst immer so schön:

"jedem tierchen sein plasierchen" - oder so:D

lg binchen:)
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
Original geschrieben von Gisbert Zalich
Das ist ja völlig daneben. :rolleyes:
ja mei, gysi
schimpf net, hab doch keine ahnung was ein " eingefleischter" atheist ist!

Original geschrieben von Gisbert Zalich
Ein Atheist glaubt nicht an die Existenz eines Gottes! Ich z.B. glaube sehr wohl an die Ewigkeit des Lebens. Wer nicht an Gott glaubt, glaubt auch nicht, dass ein Gott das ewige Leben schenkt oder nicht.
siehst du und für mich ist gott=leben=energie.
nur worte dene ich nicht die bdeutung in dem maße zuspreche wie du!:D

lg binchen:)
 

Gysi

New Member
Registriert
9. Oktober 2002
Beiträge
8.420
Original geschrieben von Binchen
siehst du und für mich ist gott=leben=energie.
nur worte dene ich nicht die bdeutung in dem maße zuspreche wie du!:D
Wenn wir miteinander reden, solltest du schon auf die gemein üblichen Definitionen zumindest eingehen. Wenn du sie schon nicht benutzt. Sonst stolpere ich bei jedem Schritt über Missverständnisse.
Wenn du z.B. sagst, ein Atheist sei ein Kopfmensch, und ein Kopfmensch habe ja keine Seele, dann bedienst du dich wirklich SEHR eigenwilliger Interpretationen. Wer teilt die schon mit dir?

Gysi
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.395
Vor allem, wenn man zuerst eine Aussage über Atheisten tätigt und anschliessend meint, man wüsste nicht was ein Atheist ist :D
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
:rolleyes: grübel

gysi und walter

da habt ihr beide recht!

ich habe wohl gedankn sprünge gemacht, die ich aber nicht niedergeschrieben hab!

a) mir ist aufgefallen wärend der diskussion hier, dass ich nicht wirklich weiss as ein atheist ist.

b) für mich sind/waren atheisten menschen die die kirche, gott und alles was damit zusammenhängt - wunder, glaube, ja sogar esoteriker und leben nach dem tod - ablehnen.
nur was beweisbar ist, ist real und existiert.
alles was nicht bewiesen werden kann, gibt es nicht.
und wenn das nicht logisches bzw. reines kopfdenken ist - was ja nicht heissen soll, dass ihr nicht auch gefühle habt:D - also dann weiss ich auch nicht.
und du gysi
bist ein parade beispiel für einen menschen der nur an dinge "glaubt" die auch bewiesen sind!
das liest man in jedem postig von dir heraus.

nun seele gehört für mich zu den unbewiesenen dingen!
und wenn nun psychologie als seelenkunde beschrieben wird, verwirrt es mich, das atheisten einen psychologen aufsuchen!

würde psychologie als fehlfunktion des gehirns umschrieben, wäre es was anderes.

:rolleyes: ich weiss nicht ob es sinn gemacht hat, dass nun zu erklären - denn wie ich euch kenne geht ihr wieder auf einen punkt ein den ich vergessen hab hinzuschreiben!;) :D


na mal schaun;)

lg binchen:)
 

Gysi

New Member
Registriert
9. Oktober 2002
Beiträge
8.420
Original geschrieben von Binchen
und du gysi
bist ein parade beispiel für einen menschen der nur an dinge "glaubt" die auch bewiesen sind!
das liest man in jedem postig von dir heraus.
Und du, Binchen, bist ein Paradebeispiel für einen Menschen, dem man nichts zu erzählen braucht. Du verstehst sowieso alles falsch. :mad:
Nochmal: Was bewiesen ist, weiß ich. Was nicht bewiesen ist, mich aber interessiert, dazu mache ich mir ein spekulatives Bild: das G L A U B E ich! Ich bin ein Gläubiger ohne Gnade, nur nicht vor dem HErrn! Dass du das so verstehen konntest, wie du das da oben ausgedrückt hast, geht mir nicht in meinen Kopf!

Gysi

Sorry wegen meiner Laune. Aber ich verstehe deine Gedankenprozesse und die Art deiner Informationsverarbeitung nicht.
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
ei gysi,
was schimpfst denn so?

wollt dich nicht aufregen:(

ja schon lustig mit dir!
manchmal schreibst sachen die stimmen mit meine gedanken und meinung absolut überein und dann . . . :D

also nicht sauer sein!

eigentlich wollt ich doch nur wissen was für dich und die anderen psychologie ist?
und wer eigentlich auf die idee kam, die menschlichen psychen zu erforschen und zu katalogisieren - was ich persönlich irgendwie sehr anmassend finde!
ja und ob die psychologie die erforschung des "übersinnlichen" eines menschen ist, oder doch eher hirnstrommessungen/aktivitäten?

lg binchen:)
 
Werbung:

Gysi

New Member
Registriert
9. Oktober 2002
Beiträge
8.420
Original geschrieben von Binchen
ja schon lustig mit dir!
manchmal schreibst sachen die stimmen mit meine gedanken und meinung absolut überein und dann . . . :D
Mich hatte es aus den Socken gehauen, wie du mich siehst, nachdem ich dir mich über die Monate eigentlich ziemlich klar erklärt hatte. Dann kommt plötzlich aus heiterem Himmel der Hammer: "Aaah, du bist ja so und so..."

also nicht sauer sein!
Ah ne, sowas verfliegt schnell. :)

und wer eigentlich auf die idee kam, die menschlichen psychen zu erforschen und zu katalogisieren - was ich persönlich irgendwie sehr anmassend finde!
Wieso denn das??? Weil wir den Frevel haben, mit der Seele etwas Göttliches anzuschauen? Wir haben die Sinne und den Verstand mitbekommen, um sie zu benutzen!
ja und ob die psychologie die erforschung des "übersinnlichen" eines menschen ist, oder doch eher hirnstrommessungen/aktivitäten?
Die Psychologie ist die Lehre von den Gefühlen. Sie beschreibt nicht nur Hirnaktivitäten.

Gysi
 
Oben