• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Was ist Psychologie?

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
Wieso denn das??? Weil wir den Frevel haben, mit der Seele etwas Göttliches anzuschauen? Wir haben die Sinne und den Verstand mitbekommen, um sie zu benutzen!
ne ne, das mit göttlichen, frevel oder so ist mir "wurscht".
nein ich finde es anmassend menschen aufgrund bestimmter dinge gleich in eine schublade zu stopfen, z.b. man wachst ohne vater auf und hat nun einen freind der 11 jahre älter ist.
schwupps erklären dir psychologen, logisch, typischer vaterkomplex:rolleyes: :confused:
aber der typ sieht unwahrscheinlich jung aus - nie wäre jemand draufgekommen dass der 11 jahre älter ist.
oder unser lieber sigmund f. - wobei ich noch nie was von dem gelesen hab, nur gehört oder hier in forum postings gelesen, also wenn ich "falsch" liege, bitte gleich korregieren!
also der sigmund f. führ alles aufs sexuelle zurück - so hab ich das bei dem immer im hinterstübchen - sprich du lässt im gedanken nen pups und wirst danach analysiert, das sexuell unzufrieden bist :rolleyes:

an manchen dingen mag ja was dran sein aber das kann doch nicht für alle gelten, oder?
das ist ja dann wie das horoskop einer zeitung, dass für millionen gelten soll?!

ich finde die menschliche psyche ist sehr komplex und es spielen viele faktoren mit, warum jenmand so ist , wie er ist.
und da will ein wildfremder mensch diesen menschen "kennen" und therapieren und noch viel schlimmer ,die haben meist ja selber probleme!

und das meinte ich mit anmaßend

lg binchen:)
 
Werbung:

Gysi

New Member
Registriert
9. Oktober 2002
Beiträge
8.420
Original geschrieben von Binchen
ich finde die menschliche psyche ist sehr komplex und es spielen viele faktoren mit, warum jenmand so ist , wie er ist.
Na, gut, dass du das rausgekriegt hast. Hättest du dem ollen Siggi echt auf die Sprünge helfen können...:p
Aber mal im Ernst: Der Siggi hat immerhin die erste Psychonalyse entwickelt. Freud hat die Seele durchaus differenziert angesehen. Er ging nur davon aus, dass die Sexualität der Urmotor des Lebens ist. Er fand eine Gesellschaft vor, in der Sexualität tabuisiert und als vom Teufel empfunden wurde. Diese Position hatte er ein wenig zurecht gerückt. Er hatte gewiß einige Phänomene sexuell überinterpretiert.
und da will ein wildfremder mensch diesen menschen "kennen" und therapieren
Darum gibt es ja auch gezielte Vorgespräche, ellenlange Notizen, die analysiert und ausgewertet werden. Die Ärzte kennen dich nach 2 Stunden besser - zumindest anders - als dein bester Freund dich je kennen kann!
und noch viel schlimmer ,die haben meist ja selber probleme!
Darf der keine haben? Umso besser weiß der, wovon er redet.
Keiner von denen, würde dir, aus der Hüfte geschossen, einen Vaterkomplex andichten, nur weil dein Freund 11 Jahre älter ist. DU aber beglückst die Welt, aus der Hüfte geschossen, mit deinen Vorurteilen. Wir hatten das Thema ja schon mal gehabt. Und ich stelle betrübt fest, dass deine Vorurteile exakt die selben geblieben sind...
Der männliche Parter ist nun mal im Schnitt älter als der weibliche. Das hat nichts mit Mutter- oder Vaterkomplex zu tun. Und wenn schon: Alles schön ausleben, was in dir auf das Leben wartet...

Gysi

Gysi
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
DU aber beglückst die Welt, aus der Hüfte geschossen, mit deinen Vorurteilen. Wir hatten das Thema ja schon mal gehabt. Und ich stelle betrübt fest, dass deine Vorurteile exakt die selben geblieben sind...
oha, welche vorurteile???:confused:

ehrlich gesagt, blick ich nicht wo ich da vorzrteile habe,

auch wenn ich dich jetzt nerv, kannst du sie mir sagen?
denn wenn ich nicht merke, wo ich vorurteile ausspreche, werde ich auch nichts dran ändern können, denn ich sehe keine, oder steh gerade aufm schlauch!

also bitte zitiere meine vorurteile, damit ich weiss wo sie sind!

danke schon mal

lg binchen:)
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
Original geschrieben von Gisbert Zalich
Die Vorurteile gegenüber der Psychologie, den Psychologen und der Psychotherapie. Das war in den drei, vier Zeilen da oben das Thema... :D

Gysi
stimmt!:rolleyes:

ja da hab ich wohl vorurteile, weil ich bisher auch nie wirklich "gute" bzw. passende psychologen gefunden hab!
und wenn man andere mensche befragt gibt es auch kaum welche die von einem psychologen schwärmen:D

tja und zur therapie:
soviele "krankheitsbilder es gibt, soviele psychotherapien gibt es, nur selten kommt ein hilfesuchender an den richtigen therapeuten und das hat fatale auswirkungen - wie man hier in einem anderen threat ja auch schon lesen konnte und ich aus kuren von andern menschen auch schon mitbekommen hab!

ich mein in der medizin steht ja auch genau dran was der gute arzt gelernt hat und welche fachrichtung er hat, sprich bei ohrenschmerzen werde ich mir doch keine darmspiegelung machen lassen:D

bei den "psychoärzten" steht evtl. auch ihre behandlungsmethode dabei aber kein mensch weiss was das ist!
selbst der eigene hausarzt weiss es oft nicht!

das gebe ich zu bedenken!

wenn es sich wie vorurteile anhört:rolleyes: hmm ja kann schon sein:D

lg binchen:)
 

Gysi

New Member
Registriert
9. Oktober 2002
Beiträge
8.420
Original geschrieben von Binchen
ja da hab ich wohl vorurteile, weil ich bisher auch nie wirklich "gute" bzw. passende psychologen gefunden hab!
(...)
soviele "krankheitsbilder es gibt, soviele psychotherapien gibt es, nur selten kommt ein hilfesuchender an den richtigen therapeuten
1. Vielleicht liegt´s oft am Patienten/Klienten, der gerne nörgelt, aber sich selbst nicht so recht anstrengen will...
2. Es kann natürlich auch am Therapeuten liegen. Aber der therapiebereite Patient gewinnt auch aus eine Therapie mit einem scheiß Therapeuten. Er kann allerdings auch für die richtige Fährte blind gemacht werden.
3. Die 08/15-Therapien im Kassenangebot liegen weit unter dem, was die Psychotherapie bieten könnte.
4. Die Psychologie ist als selbständiger Wissenschaftszweig gerade mal 100 Jahre alt. Sie wird sich noch sehr entwickeln. Das nehme ich stark an.

Fazit: FIRST look at yourself! :)

Gysi
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
ach gysi

glaubst du wirklich das ich mich "bockig" in eine therapiestunde" setze?

mein motto war unteranderem immer schon
hopp oder top!

also entweder mach ich mit oder ich lass es bleiben!

aber das die pyschologie noch so jung ist wusst ich nicht!
das erklärt alles!

:D
 
Werbung:

ichbinderichwar

Well-Known Member
Registriert
2. September 2012
Beiträge
36.284
nun in meinem schlauen duden steht:

"lehre von der seele"

wissenschaft von den bewussten und unbewussten seelischen vorgängen und zuständen sowie deren ursachen und wirkungen.

nun wie seht ihr das?
was ist psychologie für euch?

ich wunder mich, dass einige atheisten doch schon bei einem psychologen waren - wo sie doch kein seele haben?


gruss binchen:)
Gute Frage dazu,..."was suchen sie"?
 
Oben