• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Psychologie in der Wende

Georg

New Member
Registriert
22. Juli 2003
Beiträge
254
Psychologie in der Wende
Roger N. Walsh, Frances Vaughan (Hrsg.)

Grundlagen, Methoden und Ziele der Transpersonalen Psychologie

In dieser wohl ersten einführenden und das Gesamtgebiet der Transpersonalen Psychologie beschreibenden Darstellung haben die Herausgeber einige bedeutende Arbeiten von Grof, Maslow, Tart, Wilber u.a. zusammengestellt. Die sechzehn Autoren beschreiben theoretische Grundlagen und praktische Methoden der Transpersonalen Psychologie. Da die Texte in den siebziger Jahren entstanden, werden in diesem Buch ganz besonders die Wurzeln dieser neuen psychologischen Richtung deutlich.


Inhaltsverzeichnis (Auszug)

Paradigmenwechsel
Die Frage des Blickwinkels (Goleman), Paradigmen im Zusammenstoß (Elgin, Vaughan, Walsh, Wilber), Die Person - was ist das? (Vaughan, Walsh).

Die Natur des Bewußtseins
Psychologia perennis und das Spektrum des Bewußtseins (Wilber), Vorstoß ins Unbewußte (Grof), Ein Entwicklungsmodell des Bewußtseins (Wilber).

Psychische Gesundheit - Ost und West
Eine Theorie der Metamotivation (Maslow), Meditation - Pforte zum Transpersonalen (Walsh, Vaughan), Relative Wirklichkeiten (Ram Dass), Eine Landkarte des inneren Raums (Goleman), Aspekte einer Theorie und Praxis der Meditation (Kornfield).

Transpersonale Psychotherapie
Psychotherapien im Vergleich (Walsh, Vaughan), Der transpersonale Standpunkt (Fadiman), Transpersonale Psychotherapie - Kontext, Inhalt und Prozeß (Vaughan), Stufen therapeutischer Entwicklung (Bugental).

Implikationen für andere Disziplinen
Bewußtseinszustände und zustandsspezifische Wissenschaften (Tart), Auge in Auge: Wissenschaft und Transpersonale Psychologie (Wilber), Bildung und transpersonale Beziehungen (Roberts), Zwei Weisen des Erkennens (Wilber), Gesellschaftliche Auswirkungen paranormaler Phänomene (Harman).


Gruß
Georg
 
Werbung:

scilla

Well-Known Member
Registriert
19. April 2003
Beiträge
6.931
ich hab schon Bücher gelesen über die verschiedenen Psychologie-Schulen in der ersten Hälfte des 20- Jahrhunderts

ist das Neue ein Rückgriff auf das Alte?
ist das Neue ein Ausreizung des Alten?
ist das Neue die Reaktion auf Fortschritte in anderen Gebieten?
...
 
Werbung:

Georg

New Member
Registriert
22. Juli 2003
Beiträge
254
von scilla
ist das Neue ein Rückgriff auf das Alte?
ist das Neue ein Ausreizung des Alten?
ist das Neue die Reaktion auf Fortschritte in anderen Gebieten?

Um es mal in Deiner "Kürze" zu formulieren:

Das Neue ist eine Entwicklung und Weiterführung aus dem Alten.
(Mit einer Anreicherung neuer Erkenntnisse!)

Gruß
Georg
 
Oben