• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Mainstream, die Clownwelt und die Ketzerbewegung

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
1.877
Das kommt dir nur so vor, weil ihr zurzeit hier in der Mehrheit seid. Ich bin seit 2014 in diesem Forum und es hat hier ganz andere Mehrheiten gegeben.

Das kann schon sein, aber ich glaube nicht, dass diese alten Mehrheiten sich wieder einpendeln werden, weder hier noch anderswo, auch nicht, wenn die Pandemie dann irgendwann mal vorbei sein wird. Im Gegenteil glaube ich, dass die oppositionelle Energie sich dann erst so richtig entfalten wird, weil zum Beispiel Demonstrationen dann nicht mehr so einfach verhindert werden können

Ich teile nicht in allen Richtungen aus. Lediglich gegen rechtsradikale Ansichten bin ich allergisch, aber auch gegen Realitätsverweigerung. Beides trifft auf dich zu und deshalb empfindest du es so.

Nun, dazu kann ich nur Bernd zitieren:

Noch nie konnte man ohne irgendwas zu tun, schon ein Revoluzzer sein, der den Spießbürgern Sorgen bereitet.
Ein Sofaterrorist.

Früher musste man sich noch martialisch kleiden und Leute verprügeln um als rechtsradikal zu gelten, heute reicht es schon seine Gedanken in einem Forum zu formulieren und manche Leute kriegen die Krise. Einfach auch mal locker bleiben, Anideos. Wir tauschen hier ja nur Ideen aus, und du bist der einzige hier, der einen chronisch aggressiven Tonfall drauf hat, ich weiß schon, natürlich nur gegen die Rechten, aber das kann doch auch nicht die dauerhafte Lösung sein. Ihr selbsternannten Demokratieverfechter müsst einfach mal lernen, mit abweichenden Meinungen und Ansichten umzugehen. Denn eines ist sicher: Je mehr ihr eure Keulen schwingt, desto mehr werden sie sich abnutzen. Irgendwann wird jeder erkennen, dass ihr argumentativ nicht viel drauf habt. Parallel dazu werden gewisse Entwicklungen in der Gesellschaft immer offensichtlicher werden und immer mehr aus dem Ruder laufen. Irgendwann werdet ihr euch inhaltlich mit diesen Dingen auseinandersetzen müssen, da werdet ihr nicht drum herum kommen, sonst treibt ihr nämlich die Leute irgendwann tatsächlich in den militanten Widerstand und dann habt ihr das produziert, was ihr so unbedingt vermeiden wollt: Nämlich eine tatsächlich rechtsextremistische Bewegung, die ich zur Zeit nirgends erkennen kann. Du sagst ja selber:

Mach dir keine falschen Hoffnungen, Bernd. Mal wird eine Gruppe von 15 bekifften Neonazis ausgehoben, mal ein Bomben bastelnder Neonazi… Das reicht nicht, um Faschismus in Deutschland wiedereinzuführen.

Es gab auch mal die Gruppe von ein paar Leuten, die mit Luftgewehren und Schlagringen eine Revolution ausüben wollten. Hier stimme ich dir mal zu: Vereinzelte Spinner mit zu viel Testosteron und zu wenig Hirnzellen. Und für einen solchen jämmerlichen Haufen steckt ihr Milliarden in den Kampf gegen Rechts und bezahlt andererseits die Antifanten mit Vollzeitlöhnen, damit sie Leute verprügeln und Autos abfackeln können.
 
Werbung:

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
1.877
Warum macht es euch eigentlich solche Angst, dass sich alternative Weltanschauungen verbreiten?

Die berechtigte Angst ist, dass sich die Krankheit im Kopf durchsetzt und der Tod frühzeitig gewinnt.


Hä? Was ist das denn für eine seltsame Antwort auf meine Frage?!

Was Du Alternative nennst, ist Krankheit zum Leben und gehört überwunden, sowohl politische Arroganz, als auch religiöser Fanatismus und esoterischer Größenwahn sowieso.

Ich kann in den alternativen Medien keine Arroganz, keinen Fanatismus und keinen Größenwahn erkennen, jedenfalls nicht mehr davon, als es auch im Mainstream gibt. Ich sagte ja bereits:

Liegt es vielleicht daran, dass die derzeitig vorherrschende Wissenschaftsreligion um ihre Macht fürchtet?

Denn eines ist ja klar. Es gibt eine Instanz, die sogar noch über dem Mainstream steht und diesen definiert und das ist der Zeitgeist. Der Zeitgeist ist einerseits politisch tendenziell links und andererseits philosophisch tendenziell materialistisch. Welcher der beiden Faktoren der schwerwiegendere ist, darüber könnte man streiten. Aber ich persönlich denke, dass die Wissenschaftsreligion des Materialismus über allem steht. Hiermit wird man schon in der Schule indoktriniert und das definiert alles weitere.
 

Bernd

Well-Known Member
Registriert
3. Mai 2004
Beiträge
8.235
Anideos: "Du wirst mir aber die Stelle benennen müssen, wo du das gesehen haben willst, denn der RKI-Bericht ist 35 Seiten lang. Auf Seite 22 sprechen die Tabellen jedenfalls eine andere Sprache als die, die du gerade verwendest."

Ich würde dir deine Zweifel gern nehmen, aber vermutlich verbreitet das RKI diesmal keine unzertifizierten FakeNews.
Die einzige Hoffnung währe das Correktiv, die könnten die 52,5% coronagestorbener, gespritzten Rentner auch umschwurbeln, die 46,4 % intensivbetreuter Rentner, die 56% hospitalisierten und die 71,4% symptomatischer GMO-Rentner. Ob ich dir das beweisen muss? *lächel* Ich mühe mich sehr. Deine Gesundheit ist für mich eine Frage der Solidarität!
 

Anideos

Well-Known Member
Registriert
17. Dezember 2014
Beiträge
12.758
Das kann schon sein, aber ich glaube nicht, dass diese alten Mehrheiten sich wieder einpendeln werden, weder hier noch anderswo, auch nicht, wenn die Pandemie dann irgendwann mal vorbei sein wird. Im Gegenteil glaube ich, dass die oppositionelle Energie sich dann erst so richtig entfalten wird, weil zum Beispiel Demonstrationen dann nicht mehr so einfach verhindert werden können
Träum weiter. In diesem Forum sind zurzeit vielleicht ein Dutzend User aktiv und das als Maßstab zu nehmen ist lächerlich. Du streunst im Netz anscheinend nur in Medien, die dich in deinen Ansichten bestätigen und bildest dir Mehrheiten ein, wo keine sind. Das nennt man Filterblase.
Früher musste man sich noch martialisch kleiden und Leute verprügeln um als rechtsradikal zu gelten, heute reicht es schon seine Gedanken in einem Forum zu formulieren und manche Leute kriegen die Krise. Einfach auch mal locker bleiben, Anideos. Wir tauschen hier ja nur Ideen aus, und du bist der einzige hier, der einen chronisch aggressiven Tonfall drauf hat, ich weiß schon, natürlich nur gegen die Rechten, aber das kann doch auch nicht die dauerhafte Lösung sein. Ihr selbsternannten Demokratieverfechter müsst einfach mal lernen, mit abweichenden Meinungen und Ansichten umzugehen. Denn eines ist sicher: Je mehr ihr eure Keulen schwingt, desto mehr werden sie sich abnutzen. Irgendwann wird jeder erkennen, dass ihr argumentativ nicht viel drauf habt. Parallel dazu werden gewisse Entwicklungen in der Gesellschaft immer offensichtlicher werden und immer mehr aus dem Ruder laufen. Irgendwann werdet ihr euch inhaltlich mit diesen Dingen auseinandersetzen müssen, da werdet ihr nicht drum herum kommen, sonst treibt ihr nämlich die Leute irgendwann tatsächlich in den militanten Widerstand und dann habt ihr das produziert, was ihr so unbedingt vermeiden wollt: Nämlich eine tatsächlich rechtsextremistische Bewegung, die ich zur Zeit nirgends erkennen kann. Du sagst ja selber:
Ich tu keinem Unrecht, gleichgültig wie ich ihn behandle. Dir auch nicht. Allein der Threadtitel verrät, wo du dich im Netz bewegst:
https://www.belltower.news/rechte-c...r-die-extrem-rechte-digitale-subkultur-84077/

Ich kenne die User hier viel länger als du und ich behandle sie so, wie es sich inzwischen ergeben hat, nach langen Diskussionen, die Jahre zurückliegen. Du siehst nur das Ergebnis dieser Diskussionen.
Und die Keulen, die wir schwingen, werden sich an deinem Kopf und den Köpfen deiner Gesinnungsgenossen abnützen, mal sehen, wer es länger aushält. Ihr habt es mit der Zivilgesellschaft zu tun, vergiss es nicht und sie wird nicht zulassen, dass ihr das zerstört, was sie in sieben Jahrzehnten mühsam aufgebaut hat!
 

Anideos

Well-Known Member
Registriert
17. Dezember 2014
Beiträge
12.758
Ich würde dir deine Zweifel gern nehmen, aber vermutlich verbreitet das RKI diesmal keine unzertifizierten FakeNews.
Die einzige Hoffnung währe das Correktiv, die könnten die 52,5% coronagestorbener, gespritzten Rentner auch umschwurbeln, die 46,4 % intensivbetreuter Rentner, die 56% hospitalisierten und die 71,4% symptomatischer GMO-Rentner. Ob ich dir das beweisen muss? *lächel* Ich mühe mich sehr. Deine Gesundheit ist für mich eine Frage der Solidarität!
Ich könnte dir auch eine ganze Reihe unbelegte Zahlen präsentieren und sie würden genauso wenig aussagen, wie deine hier.
Ich weiß, du traust dich nicht mehr, deine Quelle zu verlinken, weil ich dir wieder beweisen würde, dass du nicht mal mit Volksschularithmetik klarkommst.
 

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
1.877
Ich kenne die User hier viel länger als du und ich behandle sie so, wie es sich inzwischen ergeben hat, nach langen Diskussionen, die Jahre zurückliegen. Du siehst nur das Ergebnis dieser Diskussionen.

Also ich kann nur für mich selber sprechen, mich hast du von unserer ersten Diskussion an von oben herab behandelt, deine "Stimme", wenn ich deine Texte lese, ist immer arrogant und leicht aggressiv. Ich habe keine Ahnung, wie meine "Stimme" sich anhört, aber bestimmt nicht so.
 

Borchert

Well-Known Member
Registriert
12. September 2021
Beiträge
551
Und die Keulen, die wir schwingen, werden sich an deinem Kopf und den Köpfen deiner Gesinnungsgenossen abnützen, mal sehen, wer es länger aushält.
Ich plädiere dafür, dich nicht gleich für solcherlei Aussagen zu sperren, denn das ist dir sicherlich nur so im Eifer des Gefechts rausgerutscht. Das passiert halt. Da sollte die Forenleitung nachsichtig sein. Die wissen ja, wie du es meinst.
 
Werbung:

Svensgar

Well-Known Member
Registriert
13. Februar 2011
Beiträge
7.925
Also ich kann nur für mich selber sprechen ... deine "Stimme", wenn ich deine Texte lese, ist immer arrogant und leicht aggressiv. Ich habe keine Ahnung, wie meine "Stimme" sich anhört, aber bestimmt nicht so.

Ich bin noch nie dazugekommen, mir DF-Teilnehmer stimmlich vorzustellen.
Seine Stimme kommt mir nicht cholerisch vor, Ihre Stimme kommt mir leicht freakig vor.
 
Oben