• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sinn unseres Lebens?

ichbinderichwar

Well-Known Member
Registriert
2. September 2012
Beiträge
36.284
Gemeint ist, dass die Frage "welchen Sinn hat..." darauf abzielt, dass objektiv ein Sinn bestünde, der von sich aus bzw durch die Umstände "einfach gegeben" ist, und der gefunden bzw erkannt werden solle. Dabei lässt man außer Acht, dass man einen Sinn geben bzw verleihen kann - und womöglich auch nur durch Gabe/Verleihung entstehen kann.

Durch die verschiedenen Perspektiven die du erwähnt hast, lässt sich schon erkennen, wie relativ die alltäglichen "Sinnhaftigkeiten" letztendlich sind. Wenn ich heute ein "sinnvolles Leben" führe - beispielsweise mein Leben sozialen Zwecken widme, dann sind die meisten geneigt zu meinen, ich hätte mein Leben "sinnvoll" gelebt.
In einigen Millionen Jahren, wenn die Menschheit nicht mehr existiert, macht es aber keinen Unterschied, wie heutzutage jemand lebt oder auch nicht. In diesem Kontext ist alles menschliche Tun sinnlos weil das Endergebnis davon nicht beeinflusst wird. Ergo ist der Sinn eine Frage der Perspektive - und wo keine Perspektive vorhanden ist, lässt sich auch das Konzept der Sinnhaftigkeit nicht anwenden.
Das "Was"bedenke,mehr bedenke "Wie"Goethe
 
Werbung:

reinwiel

Well-Known Member
Registriert
17. August 2008
Beiträge
1.051
Somit hat das Leben wenn man es nimmt keinen Sinn außer wie jede andere Spezies auf diesem Planeten zu leben und irgendwann einmal zu Sterben. Weil wie ich schon gesagt habe, die Erde sichw eiterdreht und das Universum sich trozdem weiter ausbreitet, egal ob es uns Menschen nun noch gibt oder nicht. Das Universum ist so Groß, dass wir doch nur ein kleiner Teil sind.
Ja, das Universum ist so groß und wir sind so klein. Und 100 Jahre zu leben ist so gut wie ein Hauch im Vergleich zu den Milliarden Jahren , die die Erde schon hinter sich gebracht hat und die sie noch weiterhin um die Sonne kreisen wird.

Und trotzdem hat uns die "Natur" mit der Fähigkeit zu denken ausgestattet, auch wenn unser Leben nur so ein kleiner Hauch ist und wir selber nur Winzlinge sind. Eigentlich eine reine Energieverschwendung der Natur, wenn man sie als sinnleere Abfolge von Zufällen betrachtet.

Nun ist es aber so: Wenn wir wissen, dass wir so gut wie alles aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten können, dann kann man Natur und Evolution auch anders sehen, als nur als Abfolge unendlich vieler sinnloser Zufälle. Dann gibt es einen Schöpfer, der eine Schöpfung mit Sinn hervor gerufen hat.
 

kliru25

New Member
Registriert
19. Mai 2015
Beiträge
7
Ja, das Universum ist so groß und wir sind so klein. Und 100 Jahre zu leben ist so gut wie ein Hauch im Vergleich zu den Milliarden Jahren , die die Erde schon hinter sich gebracht hat und die sie noch weiterhin um die Sonne kreisen wird.

Und trotzdem hat uns die "Natur" mit der Fähigkeit zu denken ausgestattet, auch wenn unser Leben nur so ein kleiner Hauch ist und wir selber nur Winzlinge sind. Eigentlich eine reine Energieverschwendung der Natur, wenn man sie als sinnleere Abfolge von Zufällen betrachtet.

Nun ist es aber so: Wenn wir wissen, dass wir so gut wie alles aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten können, dann kann man Natur und Evolution auch anders sehen, als nur als Abfolge unendlich vieler sinnloser Zufälle. Dann gibt es einen Schöpfer, der eine Schöpfung mit Sinn hervor gerufen hat.

stimmt..
 

ichbinderichwar

Well-Known Member
Registriert
2. September 2012
Beiträge
36.284
Ja, das Universum ist so groß und wir sind so klein. Und 100 Jahre zu leben ist so gut wie ein Hauch im Vergleich zu den Milliarden Jahren , die die Erde schon hinter sich gebracht hat und die sie noch weiterhin um die Sonne kreisen wird.

Und trotzdem hat uns die "Natur" mit der Fähigkeit zu denken ausgestattet, auch wenn unser Leben nur so ein kleiner Hauch ist und wir selber nur Winzlinge sind. Eigentlich eine reine Energieverschwendung der Natur, wenn man sie als sinnleere Abfolge von Zufällen betrachtet.

Nun ist es aber so: Wenn wir wissen, dass wir so gut wie alles aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten können, dann kann man Natur und Evolution auch anders sehen, als nur als Abfolge unendlich vieler sinnloser Zufälle. Dann gibt es einen Schöpfer, der eine Schöpfung mit Sinn hervor gerufen hat.
Sind wir für eine Maus nicht auch zu groß:dontknow:,denn vor einer Mücke wird sie nicht fliehen.
Ein Universum?
Wieso nicht 2 oder 3bzw,unendlich?
Endlose Zufälle,nicht sinnlos,denn für eine Kräne ist es sinnvoll an Bundesstraßen zu wohnen,weil hier liegen potentielle Menschenopfer ,wie Hase ,Fuchs und Schnecke:blume2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Andersdenk

Well-Known Member
Registriert
2. Januar 2015
Beiträge
18.064
Ich denke mir einfach, dass wir Menschen uns viel zu sehr in den Vordergrund drängen, man denke sich nur einmal wie alt die Erde schon ist und wie kurz wir in dieser Relation erst hier sind.

Wäre die Erde auch ohne das menschliche Denken so alt?

Wenn wir uns nun Vorstellen das wir nur 100 Jahre auf dieser Erde sind und das Universum jedoch abermilliarden Jahre alt ist, kommen wir uns wieder total klein vor oder?

Vielleicht ist es in solchen Situationen sinnvoll, sich seiner eigentlichen Größe bewußt zu werden.


Wir sind somit eigentlich genausoviel wert wie ein Elefan, eine Ameise oder ein Vogel.

Gemäß dieser Wertschätzung macht es doch Sinn, die Ehrfurcht vor dem Leben als einen ausgezeichneten Sinn des menschlichen Lebens zu würdigen, zumal es gutes Karma mehren hilft.
 

Bernies Sage

Well-Known Member
Registriert
31. Oktober 2011
Beiträge
20.144
....und dass ich meine Aspekte selber jetzt als viel verständlicher sehe
Oh,.........dem kann gerne abgeholfen werden! :D
Das Universum ist so Groß, dass wir doch nur ein kleiner Teil sind.
Ganz im Gegenteil, - ganz im Gegenteil! -

'Wir' sind viel größer - und das beobachtbare Universum -rund 4-5% - ist nur ein kleiner Teil von uns!

Bist du jetzt geschockt oder irritiert bezüglich der Frage nach dem Sinn des Ganzen, was in möglicher Stecknadelkopfgröße als Handlungsknoten oder als ENT-FERNE-PHILOSOPHIE zu entschlüsseln wäre?

Vielleicht ist es in solchen Situationen sinnvoll, sich seiner eigentlichen Größe bewußt zu werden.

Jawohl - 'wir' sind die größten.......

.........Gedankenfüllungsmateriallieferanten durch den Hintereingang bzw. die Hintertreppe unseres inversen Wendeltreppengenoms ..... :lachen:

....Stehe auf......nimm Dein Sprachbett ......und gehe hin.....(und wendle...) ......ja wer sagt denn sowas?

Bernies Sage
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Oben