• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Hallo, ich bin chancenverwertung und mein Name hat rein gar nichts(!!!!) mit Fußball zu tun.

Andersdenk

Well-Known Member
Registriert
2. Januar 2015
Beiträge
18.064
Ich weiß allerdings auch, dass ich an meiner Selbstdisziplin arbeiten muss, um dann nicht unterzugehen.

Da könnte es hilfreich und nützlich sein, wenn Sie das Problem des Cannabiskonsums gegebenenfalls mit kompetenter Hilfe in den Griff bekommen. In den Übungen und Seminaren können Sie nicht mal eben den Raum verlassen und ein wenig kiffen und möglicherweise werden Sie sich auch nicht gehörig konzentrieren können, wenn die Sucht nach dieser Droge ihren Tagesablauf bestimmt. Konzentration und Ausdauer werden Sie aber für ein Studium der Philosophie mitbringen müssen.
 
Werbung:

chancenverwertung

New Member
Registriert
10. August 2015
Beiträge
7
Da könnte es hilfreich und nützlich sein, wenn Sie das Problem des Cannabiskonsums gegebenenfalls mit kompetenter Hilfe in den Griff bekommen. In den Übungen und Seminaren können Sie nicht mal eben den Raum verlassen und ein wenig kiffen und möglicherweise werden Sie sich auch nicht gehörig konzentrieren können, wenn die Sucht nach dieser Droge ihren Tagesablauf bestimmt. Konzentration und Ausdauer werden Sie aber für ein Studium der Philosophie mitbringen müssen.

Sehe ich ähnlich. Vielen Dank für den Ratschlag.
 

Weberin

Well-Known Member
Registriert
19. Juli 2009
Beiträge
6.159
Das Wort wirklich (von mir) ist fehl
am Platze.

Du schreibst, "Ich interessiere mich für Philosophie, Psychologie, oder ganz allgemein für Menschen (und ihre Funktionsweise)usw .....".
Nun denke ich, es gibt Maschinen, die mit
Funktionsweisen gebaut wurden. Der Mensch
ist doch aber keine Maschine, mit einer
bestimmten Funktion/Funktionsweise.

Du, mit Deinen 23 Jahren wirst noch oft
zweifeln. Das ist nicht das Schlechteste,
denn dann suchst Du nach Deinem Weg.
Der ist noch weit und von vielen Einflüssen
gepflastert.
Viel Kraft für Dein Studium wünscht die
Weberin.
 

chancenverwertung

New Member
Registriert
10. August 2015
Beiträge
7
Verstehe, du hast Recht, ich habe mich nicht gut ausgedrückt.
Ich meinte damit, dass ich mich für das Ergründen des menschlichen Denkens und Verhaltens interessiere.
Danke für die netten Worte! :)
 

Johann Wilhelm

Well-Known Member
Registriert
26. August 2012
Beiträge
8.069
Jap, denn ich mag Fußball überhaupt nicht!
Hallo erst mal,
ich bin 23 Jahre alt und hole mein Abitur nach, um im nächsten Jahr Philosophie (und Germanistik) studieren zu können. Ich beschäftige mich seit ungefähr 1,5 Jahren ein wenig genauer mit Philosophie und ich finde die Themen und Fragen super interessant, auch wenn ich bisher wahrscheinlich nur einen Hauch mitbekommen habe. Ich interessiere mich für Philosophie, Psychologie, oder ganz allgemein: für Menschen (und ihre Funktionsweise), Sprache, Politik, Geschichte und natürlich auch für die Naturwissenschaften. (Achtung, wenn ich sage, ich interessiere mich für etwas, setzt das nicht voraus, dass ich über diese Fachgebiete Bescheid weiß.) Außerdem liebe ich Musik und Kunst!

Auf der anderen Seite bin ich ein Mensch, der sich bisher nicht selbst gefunden zu haben scheint. Also überhaupt nicht. Ich denke sehr viel nach, bin oft unzufrieden mit mir und bin oft geplagt von Motivationsproblemen und ähnlichem. (An dieser Stelle sollte ich anmerken, dass ich seit ca 5-6 Jahren so ziemlich jeden Tag (mit wenigen, kleinen Pausen zwischendurch) Cannabis konsumiere.) Ich habe ein Problem, mit dieser Droge umzugehen, auch wenn sie mir schöne Zeiten beschert hat. Nunja, es scheint mir manchmal, als hänge ich hier in einem Trott fest und ich kann mich nur richtig weiterentwickeln, wenn ich mich einer neuen Umgebung aussetze. Ich wohne jetzt seit 23 Jahren in der gleichen Stadt, kenne hier viele Leute (was nicht heißen soll, dass ich viele Freunde habe!) und möchte mal schauen, wie es in einer neuen Stadt, ganz ohne Ballast, ist.

Kurz: Ich will nächstes Jahr Philosophie studieren(,was übrigens in meiner Stadt nicht möglich ist) und ich sehne mich nach neuen Einflüssen, deshalb werde ich wohl nach Dresden ziehen.

Ich würde mich als ziemlich ehrlich bezeichnen und ich möchte auch, dass so mit mir umgegangen wird.
Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr mich gerne alles fragen und ich werde versuchen, darauf einzugehen.

Mit freundlichen Grüßen,
chancenverwertung.


Warum lernst Du keinen anständigen Beruf wie zB Hundefriseur? Oder arbeitest als Bauer, da musst Du nur einen Strohpinkel heben können.
 
Werbung:
Oben