• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

DE und Ö haben wieder volle Hosen ...

Belair57

Well-Known Member
Registriert
16. November 2007
Beiträge
7.452
Meine Welt ist dir fremd, deshalb kommt es dir so vor.:)

Ja deine Welt ist mir fremd, vor allem wenn ich sie mit der Realität vergleiche.

Ich halte den Islam nicht für schützenswerter als das Christentum und verteidigen tu ich ihn schon gar nicht. Ich habe nur kein Verständnis dafür, dass man ihn wegen des Islamismus angreift und alle Muslime als Islamisten hinstellt.

Ich kann niemanden als "Islamist" hinstellen, weil es für mich nur die Ideologie Islam gibt. Aber natürlich gibt es bei den Anhängern dieser Ideologie, wie auch bei andern Ideologien /Religionen, fließend ineinandergehende Abstufungen des Enthusiasmus für diese.

Und da es in diesem Sinn keine klare Abgrenzung bei Moslems gibt, kann man auch nicht gegen ein bestimmte Gruppe von Moslems vorgehen.

Es muss der Islam als das dargestellt, bennannt und behandelt werden was er ist, eine archaische primitive Ideologie/Religion. Und seine Anhänger müssen lernen und erkennen dass sie in unserer Gesellschaft nur problemlos koexistieren können, wenn sie ihre "Religion" dementsprechend "modifizieren". Modificationen die auch die Christen vornehmen mußten.

Ich bin lediglich entsetzt darüber, dass Religionen noch im 21. Jahrhundert so viel Einfluss auf die Menschen und vor allem auf die Staaten haben.

Ja ich auch, dass noch so viele Menschen and dieser Krankheit leiden

Es gibt Muslime, die noch mittelalterlich denken, aber es hängt mit ihrem Bildungsstand zusammen. Es sind vielmehr hauptsächlich mittelalterliche Traditionen als die Religion selbst.

Ja, und diese mittelalterliche Traditionen wurden und werden noch durch den Islam mitgeprägt.

Es gibt allerdings auch fortschrittliche Muslime und sie sind viel weiter als du.

Ist das beabsichtigter oder unfreiwilliger Humor ??? Fortschritliche Muslime, die gerade Kurve, das kochendes Eis ?!?!?! Bitte lese den Koran !!!

Das Christentum ist auch sechs Jahrhunderte älter als der Islam. Vor sechs Jahrhunderten hat es in Europa viel schlimmer ausgesehen, als in den heutigen Islamischen Ländern.
Fördert das Christentum demokratische Strukturen? Das Christentum hat sich dadurch in Europa verbreitet, dass es Kaiser zur Staatsreligion erklärt haben und notfalls mit Gewalt durchgesetzt haben. Den Kirchen wäre es am liebsten, wenn heute noch solche Verhältnisse herrschen würden.

Warum du immer versuchts die heutigen Probleme mit dem Islam, mit historischen Problemen des Christentum zu relativieren ???

Noch einmal, ich äußere mich hier nur zu den Problemen mit Moslems, und nicht zu den Blödheiten der Christen,
Wenn dir die Probleme mit denen am Herzen liegen dann eröffne ein eigenes Thema !
 
Werbung:

Bernd

Well-Known Member
Registriert
3. Mai 2004
Beiträge
8.442
Bitte mal links im Video die Liste mit den Demos anschauen.
So langsam geht unserem Hasskätzchen die Muffe, fürchte ich...

 

Anideos

Well-Known Member
Registriert
17. Dezember 2014
Beiträge
15.599
Ja deine Welt ist mir fremd, vor allem wenn ich sie mit der Realität vergleiche.
Mit deiner Realität, mein Großer. Deine Welt => deine Realität, meine Welt => meine Realität.
Beziehungsverhältnis: Inkompatibel.:)
Ich kann niemanden als "Islamist" hinstellen, weil es für mich nur die Ideologie Islam gibt. Aber natürlich gibt es bei den Anhängern dieser Ideologie, wie auch bei andern Ideologien /Religionen, fließend ineinandergehende Abstufungen des Enthusiasmus für diese.
Im Gegensatz zu dir, halte ich es allerdings für irrational anzunehmen, dass es 1,6 Mrd. Islamisten gibt.
Und da es in diesem Sinn keine klare Abgrenzung bei Moslems gibt, kann man auch nicht gegen ein bestimmte Gruppe von Moslems vorgehen.
Wenn sich selbst die Muslime vom Islamismus abgrenzen, sollte es einem dennoch zu denken geben.
Es muss der Islam als das dargestellt, bennannt und behandelt werden was er ist, eine archaische primitive Ideologie/Religion. Und seine Anhänger müssen lernen und erkennen dass sie in unserer Gesellschaft nur problemlos koexistieren können, wenn sie ihre "Religion" dementsprechend "modifizieren". Modificationen die auch die Christen vornehmen mußten.
Archaisch sind alle Religionen. Es kommt nur darauf an, welche Entwicklungsstufen sie bereits durchlaufen haben und wie sehr sie in der Gegenwart angekommen sind. Die Anhänger des Islam leben schon seit mehr als einem halben Jahrhundert in Europa, aber die Probleme mit ihnen werden erst seit einigen Jahren hervorgehoben und zwar von Ideologen wie dich. Der Anteil der Muslime in Europa beträgt zurzeit knapp 5% und das nicht erst seit gestern. Die Probleme mit den Muslimen sind also kein neues Phänomen, sondern die Verbreitung eurer Ideologie in Europa. Den Islamismus hat der Westen geschürt, indem er reihenweise islamische Länder Angegriffen hat. Das Misstrauen gegenüber dem Westen war schon da, weil wie ich schon sagte, die islamischen Länder bis vorkurzem entweder Kolonien des Westens waren oder Protektorate. Diese neuen Angriffe des Westens sind dann als Angriff gegen ihre Religion aufgefasst worden und haben zum religiösen Fanatismus geführt. Wir sollten auch langsam etwas einsichtiger werden, wir haben viel Mist gebaut.
Ja ich auch, dass noch so viele Menschen and dieser Krankheit leiden
Du bist doch auch Anhänger einer Ideologie? Wie fühlst du dich dabei?:)
Ja, und diese mittelalterliche Traditionen wurden und werden noch durch den Islam mitgeprägt.
Wie gesagt, ich kenne den Islam nicht gut genug, um das beurteilen zu können. Es ist jedoch anzunehmen, dass viele dieser Traditionen vorislamisch sind und vom Islam übernommen wurden.
Ist das beabsichtigter oder unfreiwilliger Humor ??? Fortschritliche Muslime, die gerade Kurve, das kochendes Eis ?!?!?!
Das war nicht als Witz gemeint. Manch fortschrittlicher Moslem ist viel freier im Denken als manch konservativer, ideologiebehafteter Österreicher. Ich erwähnte die Perser, die ich in München kannte, du kannst mit ihnen nicht mithalten. Ich habe in Kappadokien einen Geistlichen der Sufisten kennengelernt, er sprach perfekt Deutsch und ich hatte die Gelegenheit ein paarmal mit ihm zu diskutieren. Ich habe schnell eingesehen, dass ich in Sachen freies Denken auch nicht mit ihm mithalten kann.
Bitte lese den Koran !!!
Ich sehe nicht ein wozu. Mir hat die Bibel gereicht.
Warum du immer versuchts die heutigen Probleme mit dem Islam, mit historischen Problemen des Christentum zu relativieren ???
Ich relativiere gar nichts. Ich habe nur auf die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der beiden Religionen hinweisen wollen, wegen des Altersunterschieds.
Noch einmal, ich äußere mich hier nur zu den Problemen mit Moslems, und nicht zu den Blödheiten der Christen,
Wenn dir die Probleme mit denen am Herzen liegen dann eröffne ein eigenes Thema !
Ich sehe keinen Grund, ein neues Thema darüber zu eröffnen. Du machst Propaganda für deine Ideologie und ich versuche du nur eine differenziertere Sichtweise beizubringen. Du kennst mich doch, ich will, dass alle Menschen gut zueinander sind.:)

Ach so, um beim Thema zu bleiben, bevor ich wieder OT lande: Weder Deutschland, noch Österreich haben die Hosen voll, auch nicht vor dem Islam. Das wollen uns nur bestimmte Ideologiebehaftete einreden.:)
 

Nyan Cat

Well-Known Member
Registriert
14. September 2012
Beiträge
8.007
Den Islamismus hat der Westen geschürt, indem er reihenweise islamische Länder Angegriffen hat.
Völlig richtig. Islamismus gibt es seit etwa 150 bis 120 Jahren. Allerdings stört mich an der Definition desselben, dass er als "politischer Islam" bezeichnet wird, denn der Islam ist per se politisch (anders als das Christentum).

Ich ziehe stattdessen den Begriff Jihadismus vor. Der (militärische) Jihad gilt laut Konsens der Islamgelehrten längst als beendet. Ich glaube, Uthman war der letzte Kalif, der noch mit Allahs Segen gegen christliche Eroberer kämpfte. Das ist Teil der Gründungsmythen der muslimischen Gemeinschaft und kann nicht einfach nachgeahmt werden.
 

Belair57

Well-Known Member
Registriert
16. November 2007
Beiträge
7.452
Mit deiner Realität, mein Großer. Deine Welt => deine Realität, meine Welt => meine Realität.
Beziehungsverhältnis: Inkompatibel.:)

Da beginnt dein Problem, für dich existieren verschiedene Realitäten !!!

Im Gegensatz zu dir, halte ich es allerdings für irrational anzunehmen, dass es 1,6 Mrd. Islamisten gibt.

Habe ich auch nirgends behauptet ! Kann ich auch nicht, weil es für mich ,wie ich dir schon erklärte, keine "Islamisten" in deinem Sinne gibt.

Wenn sich selbst die Muslime vom Islamismus abgrenzen, sollte es einem dennoch zu denken geben.

Die die "normalen" Häftlinge in der Justizanstalt Stein (an der Donau) grenzen sich auch von den anderen inhaftiereten Kindermördern/schändern ab.

Na klar wird sich der Durchschnittsmoslem von diese Bombenlegern, LKW Fahrern und Messerstechern "offiziell abgrenzen".

Die Anhänger des Islam leben schon seit mehr als einem halben Jahrhundert in Europa, aber die Probleme mit ihnen werden erst seit einigen Jahren hervorgehoben und zwar von Ideologen wie dich. Der Anteil der Muslime in Europa beträgt zurzeit knapp 5% und das nicht erst seit gestern.
Die Probleme mit den Muslimen sind also kein neues Phänomen, sondern die Verbreitung eurer Ideologie in Europa.
Du bist doch auch Anhänger einer Ideologie? Wie fühlst du dich dabei?:)

Welche Ideologie soll das sein ????

Wir sollten auch langsam etwas einsichtiger werden, wir haben viel Mist gebaut.

Ich weiß nicht welchen Mist du gebaut hast, ich habe keinen gebaut, daher ist die Bezeichnung "wir" nicht zulässig !!!

Wie gesagt, ich kenne den Islam nicht gut genug, um das beurteilen zu können. Es ist jedoch anzunehmen, dass viele dieser Traditionen vorislamisch sind und vom Islam übernommen wurden.

Wann und wie gewisse Traditionen übernommen worden oder entstanden sind, ist zwar sicher interessant, aber unser Ziel sollte es sein diese archaischen Traditionen von Europa fernzuhalten.

Das war nicht als Witz gemeint. Manch fortschrittlicher Moslem ist viel freier im Denken als manch konservativer, ideologiebehafteter Österreicher.

„Fremdgruppenfeindlichkeit“ in Österreich:

„Ich möchte keine Homosexuellen als Freunde haben.“
Muslime: 69%, Christen: 15%

„Juden kann man nicht trauen.“
Muslime: 63%, Christen: 11%

„Die westlichen Länder wollen den Islam zerstören.“ („Die Muslime wollen die westliche Kultur zerstören.“)
Muslime: 66%, Christen: 25%

Bejahung aller drei Fragen:
Muslime: 43%, Christen: 3%

Quelle: http://religion.orf.at/stories/2619481/

Ich erwähnte die Perser, die ich in München kannte, du kannst mit ihnen nicht mithalten. Ich habe in Kappadokien einen Geistlichen der Sufisten kennengelernt, er sprach perfekt Deutsch und ich hatte die Gelegenheit ein paarmal mit ihm zu diskutieren. Ich habe schnell eingesehen, dass ich in Sachen freies Denken auch nicht mit ihm mithalten kann.

Ist schon eimal ein Widerspruch, er ist Sufist und "denk frei" ! https://de.wikipedia.org/wiki/Freidenker

Ich sehe nicht ein wozu. Mir hat die Bibel gereicht.

Wozu ? Um Einblick zu gewinnen mit welchen Ideen die Gehirne mancher Moslems verseucht werden.

Ich relativiere gar nichts. Ich habe nur auf die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der beiden Religionen hinweisen wollen, wegen des Altersunterschieds.

Die Unterschiede sind offensichtlich und allgemein bekannt.

Ach so, um beim Thema zu bleiben, bevor ich wieder OT lande: Weder Deutschland, noch Österreich haben die Hosen voll, auch nicht vor dem Islam. Das wollen uns nur bestimmte Ideologiebehaftete einreden.:)

Ich habe die Hose auch nicht voll, denn eine erkannte Gefahr ist nur mehr eine Halbe. Außerdem tut sich schon einiges, trotz eures permaneten Nazi und Rassistengebrülls.
 

Belair57

Well-Known Member
Registriert
16. November 2007
Beiträge
7.452
Der Anteil der Muslime in Europa beträgt zurzeit knapp 5% und das nicht erst seit gestern. Die Probleme mit den Muslimen sind also kein neues Phänomen

Erkenne deinen Fehler:

entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945.jpg
 
Werbung:
Oben