• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Waldorfschule Berlin: Wird ein Kind in Sippenhaft genommen?

Munro

Well-Known Member
Registriert
2. Januar 2014
Beiträge
5.453
Werbung:

Munro

Well-Known Member
Registriert
2. Januar 2014
Beiträge
5.453
Auch die zuständige Schul-Senatorin Sandra Scheeres (SPD) sieht den Fall kritisch:

Bildungssenatorin sieht Entscheidung "äußerst kritisch"

Die Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) bewertet diese Entscheidung als "äußerst kritisch", berichtet die "Berliner Zeitung" am Sonntag. Laut derzeitigem Kenntnisstand sei die Privatschulaufsicht eingeschaltet worden, teilte Scheeres' Sprecherin Beate Stoffers demnach am Sonntag mit. Diese lasse sich jetzt genau erklären, was hinter der Entscheidung stehe. Diese verstoße womöglich gegen das Antidiskriminierungsgesetz.

Mehr dazu: http://www.spiegel.de/lebenundlerne...ehnt-kind-von-afd-politiker-ab-a-1244005.html
 

Jakob62

Well-Known Member
Registriert
29. August 2018
Beiträge
6.040
Man kann von der Waldorfpädgogik halten, was man will. Aber sie hat ein weltanschauliches Fundament, bei dem sie auch bisher schon von den Eltern erwartete, dass diese damit konform gehen. Denn ansonsten würden sie ihre Kinder an einer anderen Bildungseinrichtung anmelden. Das Verhalten der Schule ist mehr als legitim.
 

Joachim Stiller

Well-Known Member
Registriert
9. Januar 2014
Beiträge
24.285
Der Berliner Fall ist in der Tat ein sehr schwieriger Fall... Das berührt in etwa auch die Frge, inwiefern Waldorfschulen Weltanschauungsschulen sind... Ich jedenfalls meine, "dass" sie es sind... Und die Weltanschauung der AfD sthet praktisch in diametralem Gegensatz dazu...
 

Joachim Stiller

Well-Known Member
Registriert
9. Januar 2014
Beiträge
24.285
Und es kommt noch etwas anderes in Betracht, und da brauchen wir ger nciht bis zu Weltanschauungsfrage zu gehen... Waldorfschulen vertreten ein ganz bestimmtes ganzheitliches humansitisches Menschenbild und auch eine entsprechende, sich am ganzen Menschen und seinen natürlcihen Entwicklungsbedingungen orientierende Pädagogig... Dazu gehört unterandeme ganz viel Toleranz, und ganz viel Demut vor dem Herrn, ohne den Aufrechten Gang zu vernachlässigen... Kein Scherz... Und das ist eben mit dem absolut inotolleranten Verhalten der AfD kaum vereinbar... Im Ernst, aberr bei dem bereits vorbealsteten Kind eines AfD-Abgeordneten müsste man wohl das Schlimmste für den allgemeinen Schulfrieden befürchten... Und da geht die Entscheidung der Nichtaufnahme absolut in Ordnung... Waldorfschulen müssen sich da auch irgendwo einfach selbst schützen....
 
Werbung:
Oben