• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist der-€-Selbstbetrug?

Werbung:

Allfred

Active Member
Registriert
15. Januar 2012
Beiträge
3.949
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

In den Banken geht es um's Geld ...:schnl:




Was hat das mit Anstand und Moral zu tun :dontknow:,
:ironie: soll ich im Auftrag des ehrbaren Kaufmanns fragen ...:lachen:

Mit Geld lassen sich wiederum :banane: Titel kaufen, die Anstand und Moral nach außen suggerieren.

Der (Begriff des) ehrbare(n) Kaufmann(s) ist heutzutage fast vergessen, eben wohl weil es nur noch wenige Exemplare davon zu bestaunen gibt. :foto:
 

Eulenspiegel

Well-Known Member
Registriert
9. August 2009
Beiträge
2.435
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

Mit Geld lassen sich wiederum :banane: Titel kaufen, die Anstand und Moral nach außen suggerieren.

Der (Begriff des) ehrbare(n) Kaufmann(s) ist heutzutage fast vergessen, eben wohl weil es nur noch wenige Exemplare davon zu bestaunen gibt. :foto:

Wer den € behalten möchte erklärt sich damit einverstanden
in Zukunft immer wertloseres Geld für seine geleistete Arbeit zu bekommen,
für das immer weniger gekauft werden kann.
Das ist der Weg zum Hungerlohn!
Wem es Spaß macht der kann es ja tun.

Als Rentner sollte man ja wenigstens eine Unze Gold im Monat bekommen
und wer arbeitet zwei.
Das wäre ungefähr das doppelte an Gold was ein einfacher Arbeiter im wilhelminischem Kaiserreich vor 100 Jahren erhielt.

Ein Techniker verdiente damals ~ 4 - 5x soviel wie ein einfacher Arbeiter.​
 
Zuletzt bearbeitet:

Eulenspiegel

Well-Known Member
Registriert
9. August 2009
Beiträge
2.435
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder hamm!
http://www.myvideo.de/watch/7068298/Wir_wollen_unseren_alten_KAISER_WILHELM_wiederhaben

Siehe:
http://das-blaettchen.de/2010/05/wir-wollen-unsern-alten-kaiser-wilhelm-wiederham-1532.html
Auszugszitate:
Schon im Februar dieses Jahres haben Wir Unsere Ueberzeugung aussprechen lassen, daß die Heilung der sozialen Schäden nicht ausschließlich im Wege der Repression sozialdemokratischer Ausschreitungen, sondern gleichmäßig auf dem der positiven Förderung des Wohles der Arbeiter zu suchen sein werde.
Wir halten es für Unsere Kaiserliche Pflicht, dem Reichstage diese Aufgabe von neuem ans Herz zu legen, und würden Wir mit um so größerer Befriedigung auf alle Erfolge, mit denen Gott Unsere Regierung sichtlich gesegnet hat, zurückblicken, wenn es Uns gelänge, dereinst das Bewußtsein mitzunehmen, dem Vaterlande neue und dauernde Bürgschaften seines inneren Friedens und den Hilfsbedürftigen größere Sicherheit und Ergiebigkeit des Beistandes, auf den sie Anspruch haben, zu hinterlassen.
In Unseren darauf gerichteten Bestrebungen sind Wir der Zustimmung aller verbündeten Regierungen gewiß und vertrauen auf die Unterstützung des Reichstages ohne Unterschied der Parteistellungen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_I._(Deutsches_Reich)
 

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

1. Mit Geld lassen sich wiederum :banane: Titel kaufen, die Anstand und Moral nach außen suggerieren.

2. Der (Begriff des) ehrbare(n) Kaufmann(s) ist heutzutage fast vergessen, eben wohl weil es nur noch wenige Exemplare davon zu bestaunen gibt. :foto:

Zu 1.:
Ja, dann doch lieber Abschreiben, :ironie: soll ich im Auftrag des Lügenbarons aus Guttenberg mitteilen ..., denn das ist billiger als Kaufen ...:lachen:

Zu 2.:
Der Ehrliche ist halt immer der Dumme, :ironie: soll ich im Auftrag von Ulrich WICKERT mitteilen ...:lachen:

Gruß, moebius
 

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?


Also mir reicht der bi-gott-katholische geistig-moralische :ironie: "Krüppel", der immer noch im Schloß Bellevue residiert ...:lachen::lachen::lachen:

Aber das Bundespräsidialamt kostet die SteuerzahlerInnen ja auch nur ca. 30 Millionen € im Jahr - und Geld spielt im global-digitalen Finanz-Kapitalis-mus eh' keine Rolle ...:lachen::lachen::lachen:
 

Eulenspiegel

Well-Known Member
Registriert
9. August 2009
Beiträge
2.435
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

Also mir reicht der bi-gott-katholische geistig-moralische :ironie: "Krüppel", der immer noch im Schloß Bellevue residiert ...:lachen::lachen::lachen:

Aber das Bundespräsidialamt kostet die SteuerzahlerInnen ja auch nur ca. 30 Millionen € im Jahr - und Geld spielt im global-digitalen Finanz-Kapitalis-mus eh' keine Rolle ...:lachen::lachen::lachen:

Vergleicht ihr die Produktivität von heute mit der von 1880 wird schnell erkannt wie wenig davon bei der arbeitenden Bevölkerung angekommt.
Die Menschen sollen mit Tand zufrieden gestellt werden, den vor 130 Jahren, so es ihn gab, kein vernünftiger Mensch kaufte.
Schaut zurück vor die vor die € Einführung!
So erkennt Jedermann was heute an Stelle qualitativer Waren in den Regalen der Märkte zu Wucherpreisen liegt.​
 
Werbung:

Xhanthan

Member
Registriert
3. August 2010
Beiträge
36
AW: Ist der-€-Selbstbetrug?

Auf Deine ursprüngliche Frage bezogen:

Wenn ich Deine Prämisse anerkenne, also davon ausgehen möchte, dass die DM heute den doppelten Wert Euros inne hätte;
so wäre dies fatal für ein solch export-orientiertes Land wie Deutschland.
Nicht umsonst, hält die chinesische Regierung schon seit längerem ihre Wärung künstlich niedrig, damit sie bspw. den US-Markt weiterhin mit Billigprodukten überfluten kann.

Im bezug auf den Euro und die momentane Situation, ist Deutschland meiner Meinung nach sogar größter Nutznießer des Euro. Nicht nur, hat es als Exportnation, nach deiner Aussage, eine nun geringerwertige Wärung - welche es ihm in der Folge erlaubt, schon bei geringeren ausländischen Geldmengen profitbringend zu handeln.
Der Euro-Raum ist zu alledem eine schlichte Marktsicherung für Deutschland.
Es soll in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden, dass (soviel ich weiß) ca. 70% unserer Güter dem europäischen Binnenkonsum zugeführt werden.

MfG, Xhanthan
 
Oben