• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Lügen nichts als Lügen

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
he jetzt langts!

ihr tut gerade so als ob fehler das schönste in einer beziehung sind!

"ja her wachtmeister er schlägt mich regel mässig aber für diesen fehler lieb ich ihn doch so"

oder

"ach ich warte schon seit einer stunde auf ihn, aber ich weiss ja das er nie pünktlich ist, deswegen lieb ich ihn ja, auch wenn ich nun den kinofilm verpass und hier noch dumm angemacht werde!"

oder

"ja er schmatzt immer so und lässt die gosch auf beim essen, ich weiss sieht unappetitlich aus, aber deswegen weil er keine manieren hat lieb ich ihn!"

was soll das?
in was für einer welt lebt ihr?

oder mal anders gefragt wie sehen bei euch sog. "fehler" aus.

wenn es nur ums zuschrauben von zahnpasta geht, stimm ich euch voll zu;)


gruss binchen:)
 
Werbung:

andi.hexe

New Member
Registriert
17. Februar 2003
Beiträge
973
Binchen du bist die Beste:D

Mit Fehlern meine ich das nicht perfekte, die kleinen Schwächen das Anderstsein.

Ja auch die Zahnpasta oder andere kleine Dinge. Ja auch große Schwächen die Stärken sein können. Doch der Fehler liegt im Auge des Betrachters, nicht doch.

Hey wir mögen uns doch auch mit unseren Fehlern, sie machen uns aus und machen uns liebenswert.

Was wäre, wenn alles perfekt ist, kotzlangweilig oder? Also irgendetwas zum diskutieren und reden sollte schon da sein, wenn das aufhört dann sind wir woanderst.

Andi;)
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.401
Das Beispiel mit der Zahnpastatube ist ein gutes.

Ich bin auch so einer der sich über sowas ärgern kann :)
Allerdings entwickle ich immer mehr den weisen Gedanken dass der Ärger über derartige Kleinigkeiten eigentlich nur mir schadet (Laune, Stress) und ziemlich überflüssig ist.

Die Pünktlichkeit ist etwas anderes - wer unpünktlich ist zeigt dem anderen wie gering er ihn schätzt, das ist im besten Fall unhöflich.
Und über schlagen brauchen wir eh nicht reden.
 

Rudi

New Member
Registriert
1. Dezember 2002
Beiträge
595
@andi.hexe: Okay, wir müssen die Begriffe aber ein bißchen trennen! Genauso wie der prügelnde Ehemann nicht als "fehlerhaft", sondern GRAUSAM bezeichnet werden muß, würde ich hier sagen: KOMLPIMENTE (die einen Teil der Wahrheit weglassen) oder ( mich selbst betreffend:) positive Affirmationen sind als "halbe" (oder "nette") Lügen uneingeschränkt erlaubt!

Wenn ich mir sage, es geht mir gut, dann ist das ok. Erst, wenn alles über und unter mir zusammenbricht (z.B. Mitmenschen oder mein Körper auf mein "ungesundes" Leben Reaktionen zeigen), dann wird eine richtige, nicht akzeptable LÜGE daraus.

Selbst Kritik kann man in einem Kompliment "verpacken", so daß sie nicht zu sehr verletzt. Menschen, denen etwas an mir liegt, BESTÄTIGEN mich, wenn ich auf dem richtigen Weg bin (auch, wenn dieser Weg noch inkonsequent gegangen wird) oder KRITISIEREN EHRLICH, wenn es angebracht ist.

"Du hast mir auf eine Frage nicht geantwortet, was wünscht du dir in diesem Forum von mir, die Wahrheit oder eine nette Lüge? Was meinst du, was dir mehr hilft? Eine ehrliche Meinung oder die Bestätigung deiner Meinung?" (andi.hexe) - Das ist demnach keine JA oder NEIN Frage.

Übrigens: genauso wie mir die geschminkte Frau gefallen kann, kann ich sie ungeschminkt und verheult "schön" finden.


@walter: Themen Pünktlichkeit und Zahnpastatube: Vielleicht bloß ein Versuch, seinen Mitmenschen Grenzen zu setzen? Sich Freiheiten in menschlichen Beziehungen rauszunehmen: ist das wirklich immer zwingend "respektloses" Verhalten? Jeder muss seinen eigenen "Stil" finden. Im Büro hat man mir anfangs gesagt, was alles meine Vorgängerin in ihren 10 Jahren
so toll gemacht hat. Das kopiere ich nicht. Mein Arbeitskorb ist immer halb gefüllt. Der Schreibtisch ist nie ganz aufgeräumt. Morgens liegen immer ein paar Krümel auf dem Tisch, darüber reden wir ab und zu. Falls die Unordnung überhand nimmt. Aber jeder Mensch hat seine Fehler. Ich will keine klinische Sauberheit demonstrieren wie meine Vorgängerin! Ich habe meinen
eigenen Stil.
 

andi.hexe

New Member
Registriert
17. Februar 2003
Beiträge
973
Original geschrieben von Rudhi
@andi.hexe: Okay, wir müssen die Begriffe aber ein bißchen trennen! Genauso wie der prügelnde Ehemann nicht als "fehlerhaft", sondern GRAUSAM bezeichnet werden muß, würde ich hier sagen: KOMLPIMENTE (die einen Teil der Wahrheit weglassen) oder ( mich selbst betreffend:) positive Affirmationen sind als "halbe" (oder "nette") Lügen uneingeschränkt erlaubt!

- Zu dem prügelnden Menschen egal ob Mann/Frau geb ich dir uneingeschränkt recht -

Mit den Komplimenten bin ich anderer Meinung. Wenn du mir sagen würdest, ich seh schön aus obwohl ich weiß ich hab heute Augenränder, fühl mich beschissen und ich kenne meine Schönheitsfehler, dann würde ich sagen danke und denken, mann kann der schwindeln. Dann würde ich vielleicht in Zukunft auch Dinge anzweifeln, welche du ernst meinst, da ich nie genau weiß ob du mir die ganze Wahrheit erzählst. Könnte ja sein du verschweigst einen Teil


Wenn ich mir sage, es geht mir gut, dann ist das ok. Erst, wenn alles über und unter mir zusammenbricht (z.B. Mitmenschen oder mein Körper auf mein "ungesundes" Leben Reaktionen zeigen), dann wird eine richtige, nicht akzeptable LÜGE daraus.

- Hierzu, warum quälst du dich selbst. Was meinst du was würden deine Mitmenschen sagen, wenn du sagst mir gehts heute nicht so gut? Wenn ich das von jemanden höre, nehme ich Rücksicht darauf und dann kann derjenige auch mal einen Patzer loslassen ohne dass ich das auf mich beziehe, ich weiß ja es geht ihm nicht besonders. Wieso warten bis man zusammenbricht, niemand bricht sich einen zacken aus der krone zu sagen, heut ist nicht mein tag, eher im gegenteil, er trägt zu besserem verständnis bei und vermeidet streitigkeiten. Warum warten bis der körper Reaktionen zeigt? Lieber vorher was tun als hinterher kitten. Meine Ansicht.


Selbst Kritik kann man in einem Kompliment "verpacken", so daß sie nicht zu sehr verletzt. Menschen, denen etwas an mir liegt, BESTÄTIGEN mich, wenn ich auf dem richtigen Weg bin (auch, wenn dieser Weg noch inkonsequent gegangen wird) oder KRITISIEREN EHRLICH, wenn es angebracht ist.

- Ja das kann man und das ist keine Lüge, wenn man das Kompliment ehrlich meint. Warum nicht diplomatie war noch nie ein fehler nur darf es nicht falsch sein.

"Du hast mir auf eine Frage nicht geantwortet, was wünscht du dir in diesem Forum von mir, die Wahrheit oder eine nette Lüge? Was meinst du, was dir mehr hilft? Eine ehrliche Meinung oder die Bestätigung deiner Meinung?" (andi.hexe) - Das ist demnach keine JA oder NEIN Frage.

- Die Antwort ist doch einfach - Natürlich Ja oder Nein, du musst nur wissen was du willst. Ich könnte dir jetzt ein nettes kompliment zur Ehrlichkeit machen oder sagen, leb dein Leben und sieh was daraus wird. Lügen ziehen Lügen nach sich und wenns die eigenen sind. Ist es nicht schöner zu sagen was man denkt ohne immer Geschichten zu erfinden.

Übrigens: genauso wie mir die geschminkte Frau gefallen kann, kann ich sie ungeschminkt und verheult "schön" finden.

- Find ich gut, es liegt immer im Auge des Betrachters.
;)
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.401
Original geschrieben von Rudhi
@walter: Themen Pünktlichkeit und Zahnpastatube: Vielleicht bloß ein Versuch, seinen Mitmenschen Grenzen zu setzen?

Wenn ich mir mit Dir ein Treffen ausmache um 14:00 und Du erscheinst ohne triftigen Grund erst um 15:00, welche Grenzen hast Du mir dann versucht zu setzen? Vorausgesetzt ich bin überhaupt noch da :)
 

Jan Amos

New Member
Registriert
11. April 2003
Beiträge
404
Der Mann und die Lüge!

Guten Morgen liebe Denker und -Innen!

Bei dem miesen Wetter heute etwas zur Aufheiterung:

Eines Tages war ein Holzfäller damit beschäftigt, an einem Baum
einen Ast abzuschlagen, der über den Fluss ragte. Da fiel ihm
die Axt in den Fluss. Der Mann weinte so bitterlich, dass Gott
erschien und nach dem Grund für seine Verzweiflung fragte. Der
Holzfäller erklärte, dass seine Axt in den Fluss gefallen sei.

Da stieg Gott in den Fluss und, als er wieder hoch kam, hielt er
eine goldene Axt in seinen Händen: 'Ist das deine Axt?', fragte er.

Der Holzfäller anwortete: 'Nein.'

Da steig Gott wieder ins Wasser und kam diesmal mit einer
silbernen Axt wieder: 'Ist das deine Axt?', fragte er.

Wieder verneinte der Holzfäller.

Beim dritten Versuch kam Gott mit einer eisernen Axt zurück; und
er fragte wieder: 'Ist das deine Axt?'

'Ja!' sagte der Holzfäller diesmal.

Gott war über die Ehrlichkeit des Mannes so erfreut, dass er ihm
alle drei Äxte gab. Der Holzfäller ging damit glücklich nach Hause.

Einige Tage später ging der Holzfäller wieder am Fluss entlang,
diesmal mit seiner Ehefrau. Plötzlich fiel diese ins Wasser. Als
der Mann laut anfing zu weinen, erschien Gott wieder und fragte
nach dem Grund.

'Meine Frau ist ins Wasser gefallen', antwortete ihm der Mann
schluchzend.

So stieg Gott in den Fluss, und als er wieder hoch kam, hatte er
Jennifer Lopez in seinen Händen: 'Ist das deine Frau?' fragte er
den Holzfäller.

'Ja!' schrie der Mann.

Gott war wütend und brüllte den Mann an: 'Du wagst es, mich zu
belügen? Ich sollte dich verdammen!'

Der Holzfäller flehte: 'Bitte lieber Gott, vergib mir! Wie hätte
ich es denn machen sollen? Wenn ich 'Nein' bei Jennifer Lopez
gesagt hätte, wärst du beim nächsten Mal mit Catherine
Zeta-Jones zurückgekommen. Wenn ich dann wieder 'Nein' gesagt
hätte, wärst du beim dritten Mal mit meiner Ehefrau
wiedergekommen, bei der ich dann 'Ja' gesagt hätte. Und dann
hättest du mir alle drei mitgegeben. Aber, lieber Gott, ich bin
ein armer Mann und nicht in der Lage, alle drei Frauen zu
ernähren. Nur aus diesem Grund habe ich beim ersten Mal 'Ja' gesagt.

Was ist die Moral dieser Geschchte?

Männer lügen nur aus ehrenhaften und verständlichen Gründen !!!

... ist so !

Schönes Wochenend wünsch ich!
J.A.
 

Alzii

New Member
Registriert
2. Dezember 2002
Beiträge
2.133
"Gott"???

Vielleicht ging es in der ursprünglichen Geschichte um einen mächtigen Geist oder Dämon.

Daraus wurde dann "Gott".

Tja, Lüge?
 

andi.hexe

New Member
Registriert
17. Februar 2003
Beiträge
973
Original geschrieben von Alzii
"Gott"???

Vielleicht ging es in der ursprünglichen Geschichte um einen mächtigen Geist oder Dämon.

Daraus wurde dann "Gott".

Tja, Lüge?


Ich bin der Meinung ja? So wie viele denken Gott urteilt oder bewertet. Das glaub ich nicht. Denn ich bin überzeugt, dass Gott uns alle bedingungslos liebt und wer bedingungslos liebt urteilt und wertet nicht. Wir sind selbst verantwortlich für uns und urteilen und werten über uns selbst, ich denke wir sind unsere schärfsten Richter.

Aber trotzdem eine wunderbare Männergeschichte.:D :D :D
 
Werbung:
Oben