1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rissereaktoren - Petition

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von EarlyBird, 18. Juni 2015.

  1. Hartmut

    Hartmut Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Greifswald
    Werbung:


    Nach sechs Jahren medialer deutscher Atomhysterie gegen belgische KKW nun die Entwarnung:

    Die belgischen KKW Tihange 2 und Doel 3 werden von der deutschen Reaktorsicherheitskommission als sicher beurteilt!

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/...lten-belgische-akw-fuer-sicher-a-1217598.html
     
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.272
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Wahrscheinlich wurden die Risse mit einem Zweikompotentenkleber, der innerhalb von fünf Minuten wirkt - besonders preisgünstig inzwischen repariert! :D

    Gegen radioaktiv erhöhten Materialverschleiß ist ohnehin (bislang) kein Kraut gewachsen, das weiß doch längst jeder Ingenieur.

    Aber die Biologen basteln sicher schon an einer speziellen Pflanze, welche Radioaktivität über ihr besonders speicherfähiges Wurzelwerk "erfolgreich" aufzunehmen vermag, wobei im Anfang dabei schon - -tschernobylinisch - nachgewiesen werden konnte, dass besonders verblüffende Anpassungsmechanismen dabei "erfolgreich" zum Tragen kommen konnten, welche die Pflanzen nur vorübergehend zwar etwas "dümmer" macht, aber natürlich nur solange sie selbst den Eingriff nicht merken und ihn "blöderweise" auch noch - im Anfang - selbst reparieren..... so kann die Natur endlich lernen, sich selbst zu verarschen - dank dem Vorbild "Mensch"...:D

    Bernies Sage (Benrhard Layer)
     
  3. Hartmut

    Hartmut Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Greifswald
    Die festgestellten Risse (sog. Wasserstoff-Flocken) waren bereits bei der Herstellung der Reaktordruckbehälter vorhanden und sind während des ca. 30-jährigen Reaktorbetriebes nicht gewachsen. Bei den Rissen handelt es sich also NICHT um "radioaktiv erhöhten Materialverschleiß". Das sollte jeder wissen, der sich sachlich mit der Thematik befasst hat.

    Gegen unsachliche Behauptungen von Gegnern der Kernenergie scheint aber ohnehin kein Kraut gewachsen zu sein. :D
     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.272
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Dann verstehe ich die ganze Aufregung nicht! Warum muss man diese "Peinlichkeit" dann überhaupt an die Öffentlichkeit bringen? ;)
    Das ändert aber nichts an der von mir vorgetragenen Tatsache, dass jede Materie unter starker radioaktiver Belastung auch "Stresssymptome" zu zeigen vermag, auch wenn es hier angeblich "gar nicht entscheidend für eine erhöhte Gefahreneinschätzung" war.
    Aber so ganz sicher sind Sie sich darin nun auch nicht mehr? :D
     
    FreniIshtar gefällt das.
  5. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    12.091
    Das hält sich die Waage. Sachliche Behauptungen der Befürworter der Kernenergie sind auch Mangelware. Die Gegner der Kernenergie haben sogar einen Vorteil: wenn ihre Behauptungen widerlegt werden, dann entsteht dabei kein Schaden.;)
     
    FreniIshtar gefällt das.
  6. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.272
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Aber hinter diesen 'sachlichen' Behauptungen der Befürworter von Kernenergie stehen weltweit 'sachlich motivierte', überwiegend anonymisierte Kapitalanleger mit geradezu pseudo-quasi traumhaft zu erwartenden 'Davon-'Renndite-Erwartungen' - dank unbegrenzt haftender Steuerzahlergarantien für so genannte Sicherheitsinvestitionen, die man dem verängstigten Volke doch gar nicht - erst recht nicht im Ernstfall - abschlagen könnte!

    Hinzu kommen noch einige gigantisch anmutende Vertrauensschadenersatzzahlungen der Gläubiger-Großindustrie an die Schuldner-Politiker-Banken, aufgrund Angela Merkels Energiewendepolitik!

    Das erfolgreich erprobte Marktprinzip der Gewinnrealisierungserhöhung bei gleichzeitiger Kostensozialisierungsabwälzung lässt die total anonymisierten Kapitalanleger weiter frohlocken und den Deutschen Staat als "Rücklagenfinanzierer einer schwarzen Finanzierungsnullmenge in nicht-öffentlich-rechtlicher Fremdwährung" in trügereichen (wie auto-systemisch trügerischen) "Milliarden-Sicherheiten" wiegen...
    Sollte man eigentlich meinen. Aber seitdem Frau Merkel von den Befürwortern der Kernenerie zu den Gegnern der Kernenerie übergelaufen ist, scheinen auch zwangsläufig die Finanzierungspolster sicherheitstechnisch übergelaufen zu sein.

    - Aber wohin laufen Sie denn ? - Dies würde ich aber lieber nicht wie Loriot fragen wollen, sondern ganz ernsthaft!

    Bernies Sage (Bernhard Layer)

     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2018
  7. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    12.091
    Aber das alles wissen wir beide bereits, Bernie. Was nützt es uns dann, wenn wir das einem schweizer Physiker unterbreiten, der ohnehin offensichtlich von der Kernenergie lebt? In meinem Bekanntenkreis ist auch einer, der in einem Kernkraftwerk arbeitet und davon seine sechsköpfige Familie ernährt. Mit ihm hat sich mal meine Frau angelegt, aber ich habe sie ausbremsen müssen, weil die Diskussion nicht mehr zielführend war.
    Ich habe Merkel noch nie zu den Gegnern der Kernenergie gezählt. Politischer Opportunismus ist für mich kein Standpunkt.
    Gemeint waren die überzeugten Gegner der Kernenergie und wenn ihre Behauptung widerlegt werden sollte, dass Kernenergie eine über Jahrhunderte - wenn nicht sogar Jahrtausende - andauernde ständige Gefahr für Mensch und Natur darstellt, dann wäre es nur positiv. Jedes Mal bisher hingegen, wenn die Behauptungen der Befürworter der Kernenergie widerlegt wurden, dann hatten wir den Schlamassel.
     
    Bernies Sage gefällt das.
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.272
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Bernies Nichtallerweltsfrage zum Nochnichtallertageabend:

    Sind Gedanken-Risse in Reaktoren von Hirn und Universum
    parallel oder paralysiert in der Naturkonstanz
    einer gemeinsamen 'Gerissenheit'
    bezüglich einer universal verständlichen 'Beton-Kopf-Hüllen-Schutz-Theorie'
    im Fallenlassen und/oder Gefallen daran finden
    absolut relativierfach unmissverständlich bios-logisch korrekt vorstellbar?​

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    Bernies Universal-These
    :

    Stetig erhöhte Radioaktivität im Systemkreislauf des Lebens
    lässt jedes Organwachstum degenerativ und anti-kreativ verblöden
    und kaum einer merkt es deshalb wie "Mini-Port-Ionen"
    im Nanobereich eines "Nanu-Bereich" bereits (seltsam) daneben wirken.

    Immerhin - was möglicherweise ja aber (teilweise) tröstlich wäre -
    könnten sich positiv fehlende Dekohärenzeffekte
    zur bewusst erwünschten 'Bewahrung von Nichtwechselwirkungen'
    über bestimmte 'Nichteffekte (teilweise) als interessenvorteilhaft' erweisen!
    :D
    Ob das schon genügt? ;)
    'Uns' könnte es immerhin zum Nachdenken bringen, die in der Vergangenheit begangenen Fehler nicht auch noch in der Verstärkung - für alle Zukunft -in der Nichtumkehrbarkeit beharrlich zu wiederholen, anstatt diese in einem auto-bios-logisch erkennbaren Fließausgleichsbestreben -wenigstens richtungsweisend symbolhaft - zu unterstützen, nach dem unangreifbaren Motto: "Steter Tropfen hölt den Stein"....

    Die Tatsache, die mich nachweislich - seit mindestens 38 Jahren - mit 'Herzblut wie mit Scherzblut' gleichermaßen doppelt unsäglich berührt, liegt auch heute noch darin begründet, dass selbst ein Bill Gates viele Milliarden Dollar über seine zahlreichen Stiftungen dafür verwendet, auf eine - wie ich persönlich meine - fatale (geld-)ökonomische Neuentwicklung von nuklearer Abfallverwertung zu setzen, (mit dem Ziel einer vorrangig amerikanisiert dominiert angestrebten Atomweltwährungspriorität), wenn man der Presse Glauben schenken darf, wovon ich selbstverständlich hier ausgehe:

    https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2013-10/atomkraft-risiken-bill-gates

    @Hartmut :

    "Wessen radioaktiv wieder verwertbares Brot ich ess,
    dessen Lied ich bis zum Umfallen auch über den Tod hinaus sing" ?
    :oops:

    Meines Erachtens gilt es die - auch symbolisch bedeutsame - wundersame "radioaktive Brotvermehrung" in Sukzessivfolgen zu beachten, die uns täglich in aktivierbaren Geldeinheiten in Versuchung führt und einem (gedanklich) nachvollziehbaren "Geistkillervirus" ähnelt, - wie ich ihn zutreffenderweise als Blockadevirus von umwelt- und menschengerechten Zukunftsinvestitionen - hier aus der Sichtweise einer *Neuro-Makro-Ökonomie* bezeichnen würde.

    Ein bereits (geistes-)gegenwärtig "neurobiologisch zukuftserfahrender Neuro-Informatiker könnte "ganz sicher" wissen, dass eine stetig erhöhte Radioaktivität im Systemkreislauf zwar blöd macht, aber offenbar außer der Blödheit es weltweit (derzeit alternativlos?) kein anderes so verblüffend zutreffend verlässliches Wachstumskriterium in einfacher (Schachmuster-)Summenformel von " Zwei hoch (8x8) minus 1" gibt - oder etwa doch ? :rolleyes:

    Man stelle sich vor, - oder doch "besser nicht" ;) ? - wohin wir kämen, würde die Menschheit "ganz plötzlich" mit einer - mittels "Gott und Spott" doppelt deutbaren - "Überlebenskernphilosophie" konfrontriert, welches die natürliche Phänomenologie des Geistes in der Natur einer kollektiv heute schon der künstlichen Nachahmung zugänglichen "vollkommen intelligenzoffen" verknüpfbaren Schwarmintelligenz zu "ver-machen" geneigt könnte, was unter zusätzlicher Kenntnis vom Prinzip vom kleinsten Zwangs ( Prinzip von Le Chatelier) - über das positiv dann individuell (als unbedeutsam) ausschließbare Nichtwissen - die ganze Menschheit "ganz intelligent kollektiv zu verdummbeuteln" erlauben könnte!?....:oops:

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden