1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

die Burka in Europa

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von Joost, 21. Juni 2009.

  1. hamels

    hamels New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    835
    Ort:
    München
    Werbung:


    AW: die Burka in Europa

    Derartiges gab es in Einzelfällen, um Herscherhäuser miteinander zu verbinden. Es war jedoch nidht die Regel und für das gewöhnliche Volk nicht erlaubt.
    Heute schreiben wir das 21. Jahrhundert. Was mich dabei stört, daß kein Moslem Kritk an diesem Verhalten übt sondern Mohammed ohne jede Einschränkung als Vorbild für alle hingestellt wird. Dieser Mann war nichts weiter als ein vormittelalterlicher Despot, der eine Religion erfunden hat, um sich besser austoben zu können. Sein Leben war von Raubzügen, Mord und Totschlag geprägt. Als Vorbild für die heutige Zeit ist er völlig verfehlt.
     
  2. EarlyBird

    EarlyBird Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.943
    Ort:
    In der schönen Südpfalz
    AW: die Burka in Europa


    Zum Glück leben wir immer noch in einer Art Demokratie und niemand kann dich ZWINGEN Mohammed als Vorbild zu nehmen!
    Genau genommen kann auch in einer Diktatur niemand gezwungen werden - höchstens kann es von Vorteil für das eigene Überleben sein, wenn man so TUT, als hätte man 's getan! :schnl:
     
  3. hamels

    hamels New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    835
    Ort:
    München
    AW: die Burka in Europa

    In einer Demokratie trifft dies zu. In vielen islamischen Ländern jedoch wird man als Moslem geboren, ob man will oder nicht, und auf den Abfall vom Glauben steht die Todesstrafe. Eine Religion, die im 21. Jahrhndert zu solchen Verhältmnissen führt, halte ich für potentiell gefährlich.
    Der Iran hat gestern ein Gesetz beschlossen, das es den Frauen verbietet, an den Unis 77 ausgewählte Studiengänge zu belegen, dabei naturwissenschaftliche Fächer wie Pyhsik, Chemie usw.
     
  4. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    AW: die Burka in Europa


    :ironie: Das werde ich sofort Galileo GALILEI, Isaac NEWTON, Max PLANCK und Albert EINSTEIN erzählen ...von anderen Physikern und Chemikern des 20. Jahrhunderts ganz zu schweigen ....:lachen::lachen::lachen:
     
  5. hamels

    hamels New Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    835
    Ort:
    München
    AW: die Burka in Europa

    Du sprichst mit Toten ? Ein Fall für die Psychiatrie.
     
  6. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    Werbung:


    AW: die Burka in Europa

    Haben Sie schon mal dieses Schild :ironie: vor meinen Beiträgen gelesen ...:dontknow:

    Heureka -hoffentlich sind Sie kein Fall für die Psychiatrie ....:lachen::lachen::lachen:
     
  7. rotegraefin

    rotegraefin New Member

    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    8.415
    Ort:
    NRW
    AW: die Burka in Europa

    Ja wo ein Geheimnis besteht, da besteht auch die Gefahr für den Missbrauch. Es hat schon Selbstmordattentäter in der Verkleidung einer Burka gegeben.
    Ich gehe mal davon aus, dass Du keine trägst und Du Dir also den Kopf von Dir fremden Personen zerbrichst.
    Wie kannst Du denn oben für die Aufhebung eines Gesetzes einsetzen und jetzt behaupten, Gesetz bleibt Gesetz? :verwirrt1
    Welches Gesetz meinst Du denn jetzt? Die Gesetze die von den Menschen gemacht werden und den moralischen Zeigefinger erheben oder die Gesetze der Natur, bei der alles mit allem in Verbindung steht und sich eben umeinander dreht.:dontknow:

    Na gut dann bin ich ab heute dafür, dass der Mann auch Kinder austrägt und gebiert.
    Die Unterdrückung der Frau hat mit Adam begonnen und dem Ammenmärchen, das Gott ihn aus der Erde geknetet hat.
    Im Nizäischen Glaubensbekenntnis steht allerdings : Gezeugt und nicht geschaffen Wer aber daran glaubt, dass die Frau ein Eigentum des Mannes meint eben auch sich Sex kaufen zu können. Dabei geht natürlich die Liebe sang- und klanglos flöten.
    Das ist doch sehr gut, dass Du weißt, was in einer Dir fremden und unbekannten Kultur zu tun ist. :jump2:

    Sehr gut erkannt und in all diesen Fällen wurde und wird ein Kind als ein Objekt missbraucht und nicht nach seinem ursprünglichen Willen gefragt und dies geschah und geschieht heute immer noch aus der Macht der Gewöhnung heraus. Das ist so zur Gewöhnung geworden, dass das so ist, dass ich erst langsam das Misstrauen verstehe, welches mir entgegen gebracht wird, wenn ich danach frage, wofür Du bist.

    Keine Ahnung was der Glaube mit Demokratie zu tun hat? Höchstens, dass Du an eine glaubst und ich sehe diese als die Diktatur von 51% über 49% an.
    Da ein Mensch ein soziales Wesen ist passt er sich gerne der sicheren Mehrheit an. Da wird massiv mit dem ursprünglichen Wunsch dazu zu gehören manipuliert, wenn dieser Wunsch nicht ernst genommen wird und der Konflikt der sich daraus für einen einzelnen Menschen entsteht. Das sehe ich zur Zeit noch viel Unverständnis untereinander fest.
    Das entspricht dann aber wider einer Lüge und jede Lüge unterminiert das Vertrauen, welches unabdingbar notwendig ist für das Gedeihen einer Demokratie.
    Das beweist doch lediglich, wie wenig ernst Du Dich selber und die Personen die Du zitierst nimmst. Da Du nichts zu sagen hast sei Dir doch empfohlen einfach aufzuhören hier zu schreiben. Hast Du denn nichts besseres zu tun?
    :brav: Innerhalb des Systems des Nichts geantwortet.

    :schmollen
     
  8. Pitchblack

    Pitchblack New Member

    Registriert seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    190
    AW: die Burka in Europa

    Der Islam ist ja per se keine Religion, sondern eine klerikalfaschistische Ideologie mit klerikaler Gesetzgebung. Die Ideologie kommt im Religionsmäntelchen daher. In Deutschland bietet man der politischen Ideologie des Islam durch die vollkommen sinnfreie Islamkonferenz noch eine Bühne.

    Soviel zur islamischen Republik Iran. Ich hätte da aber noch ein Schmankerl.


    Seit 1985 erhält der Iran fast jährlich eine UN-Resolution wegen groben Verstoßes gegen die Menschenrechte.....
     
  9. lirana

    lirana Member

    Registriert seit:
    20. November 2009
    Beiträge:
    550
    AW: die Burka in Europa

    UUps, da bin ich wohl etwas mißverstanden worden, :dontknow:?
    Mir geht es nur darum: was ein Mohammed zu einer Zeit tat, die in grauer Vergangenheit liegt, ist für mich heute nicht von Belang. Wenn es damals üblich war kleine Mädchen zu verheiraten, wenn man damals den Begriff der Pädophilie nicht kannte, im Denken noch nicht so weit war zu erkennen, dass kein Geschlecht über dem anderen steht, sondern dass sich die Geschlechter auf gleicher Augenhöhe ergänzen, ist das für mich kein Problem von HEUTE.

    Dass heutzutage in manchen Kulturkreisen das frühe Verheiraten von Mädchen durch Mohammeds Ehe mit Aisha als erlaubt erklärt wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Für mich ist es ein klarer Fall von Pädophilie, wenn ein Mann von z.B. über 40 eine 11-jährige heiratet.

    Dass Beschneidung, egal ob von Jungen oder Mädchen auch heute, in Zeiten in denen jeder entsprechend Hygiene halten könnte nach wie vor stattfindet, ich halte da überhaupt nichts davon. Ich habe auch kein Verständnis, dass hier von "Tradition" und "religiösen Vorschriften" gefaselt wird.

    Wer sich zum Islam oder Judentum bekennen möchte, kann sich ja gerne beschneiden lassen, aber das muss aus meiner Sicht eine freie Entscheidung eines jeden Einzelnen sein. Das bedingt, dass die betreffenden Personen alt genug sein müssen um eine solche Entscheidung zu treffen.

    Auch Taufe im Kindesalter betrachte ich recht kritisch, obwohl meine Töchter (ich habe keinen Sohn und hätte wenn, ihn auch sicher nicht beschneiden lassen) beide getauft wurden.

    Heute würde ich sie wohl sicher zwar religiös unterrichten, aber mehr als wahrscheinlich eine Entscheidung für oder gegen eine Religionszugehörigkeit den beiden überlassen.

    Nichts gegen Traditionen, es gibt richtig nette, die es lohnt zu bewahren, aber nicht jede Tradition ist bewahrenswert. :nein:

    Da gilt es einfach hinzuschauen, zu erkennen, dass einiges "Althergebrachtes" nicht lohnt es zu erhalten. (Obwohl es wohl tatsächlich noch Männer geben soll, die sich die Frau zurück an den Herd und ohne Wahlrecht wünschen, auch in diesem unserem Lande :lachen:)



    Ich hoffe @ Bernd, ich habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt

    in diesem Sinn
    :winken3:
    lirana
     
  10. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    AW: die Burka in Europa


    Ich mische mich mal wieder ein ....:D

    Zu 1.:
    Die religiösen Sozialisationen/Erziehungsprozesse beginnen halt im Juden-tum und im Islam blutig ....(im Juden-tum sogar schon nach ca. 8 Tagen)....

    Zu 2.:
    Die christlichen Taufen sind zwar unblutig, unterwerfen den Neu-Geborenen aber auch einer Art Initiations-Ritus ....

    Zu 3.:
    Was macht das "Nette" bzw. "Bewahrenswerte" in/an Traditionen im Kontext von Religionen des Mono-Theis-mus aus ...:dontknow:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden