1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Lustige Österreicher

Dieses Thema im Forum "Kunst/Kultur Allgemein" wurde erstellt von Jakob62, 14. Mai 2019.

  1. Belair57

    Belair57 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    5.755
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:


    Und dann vielleicht noch mit dir widersprechender politischer Überzeugung.

    Und du hast berufsbedingt die umfassende Sicht der Realität ?
    Ja aber nur innerhalb deiner ideologischen Blase in der du von "Rechtsextremen" umzingelt bist.

    Ja das kommt in der Realität schon vor, dass sich für einen Widerstand leistenden Verdächtigen der Türrahmen verengt. Und das ist gut so, denn auch intellektuell nicht sehr begabten sollte die Möglichkeit eines Lernprozesses gegeben werden.
    Aber wie schon bekannt, passt die Wirklichkeit nicht in dein ideologisches Konzept, daher schränkst du Kontakte zu dieser, wie in diesem Fall zu dem Polizisten, ein.
     
  2. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Nach der Statistik wurde jetzt das (rechte) Niveau von 2008 wieder erreicht - in Österreich sagt man dazu: Nix Neies.
    Leider habe ich keine so lange Statistik über den Verlauf der Linsextremisten gefunden: Sollte das eine seit kurzem rasch wachsende Erscheinung sein, dann wirds heikel - oder man das als politische Realität einfach zur Kenntnis.

    https://www.verfassungsschutz.de/de...chtsextremistische-straf-und-gewalttaten-2017
     
  3. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Dann sehe ich in Ihren Feststellung keine Bedeutung.
     
  4. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    3.292
    Naja, ich finde man sollte, wenn man ja Integration möchte, das Ziel des Integriert seins vermitteln und nicht den Weg. Oder den Zustand des Integriert seins.
    Also eher Grundsätze für ein friedliches Miteinander zum Inhalt machen anstelle schon durch ein Plakat den Verdacht zu äußern, Zuwanderer würde das ( in der Überzahl)nicht sowieso wollen.
    Also:
    Für ein friedliches Miteinander ist es erforderlich, dass sich alle an die Grundätze unseres Landes halten.
    Religionsfreiheit, Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Gewaltfreiheit, dem Nachkommen der Pflichten eines Bügers....blabla. usw, usw., entsprechend gut formuliert.
    Das Erwähnen der Dankbarkeit finde ich albern.
    Ich laufe ja auch nicht rum und denke dauernd, wie dankbar ich Deutschland bin. Ich kann sicher auch nicht Dankbarkeit von meinen Pflegebedürftigen fordern. Die sind das von alleine, auch wenn sie nicht dauenrd "danke, danke sagen. Odr auch wenn da mal jeand gar nicht gut drauf ist.
    Damit will ich sagen, dass da auch Dinge gefordert werden, die durch andere Punkte schon erwähnt wurden. Ist man dankbar kommt an seinen Pflichten nach.( zb der richigtigen Mülltrennung oder so, was immer das für Pflichten sein mögen) , dann ist man nicht gewalttätig, dann hält man sich an die Gesetze usw.
    Das fordern von Dankbarkeit ist also überflüssig.
    Wenn jemand sich nicht Gesetze zu halten gedenkt, nützt das Plakat dann auch nichts. Oder aber denen, die durch das Plakat vermitteln bekommen, das es überhaupt seine Daseinsberechtigung hat. Zum Zweck des einfachen Stimmenfangs.
    Und dann wäre noch die Frage:
    Wann man an einer Mauer ein Schild aufhängt mit dem Text" Du sollst hier kein Graffiti sprühen", hält sich der Spayer der Böses im Sinn hat, dann wohl daran?
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    8.725
    Überflüssig als Forderung --,, wünschenswert" für einen netten, gepflegtem Umgang (es heißt ja: soll). Was steht dagegen, sich nicht über die gesetzliche Pflicht des Staates aus dem Asylverfahren zu bedanken, froh zu sein, daß die Flucht geglückt ist .... zB. bei super, daß ich da sein kann ... wird doch niemanden ein Stein aus der Krone fallen.
     
  6. ^gaia^

    ^gaia^ Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2018
    Beiträge:
    3.292
    Werbung:


    Wie sollen die Gemeinten das denn machen? Rumlaufen und anderen die Hand schütteln?
    Sie vermitteln die Dankbarkeit da wo es passt, was man freilich nicht sehen kann. Wie denn auch- Dankbar sein ist nichts was man sehen kann.
    Dankbar ist man wenn man sich an die Gesetze hält und an das Erwähnte.
    Deswegen ist Du sollst dankbar sein auch so überflüssig.
     
  7. Belair57

    Belair57 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    5.755
    Ort:
    Niederösterreich
    Interessante Statistik, mit weiten Abstand am höchsten sind "Propagandadelikte".

    Sehen wir einmal wie verlässlich Statistiken zu "Propagandadelikten" sind : https://www.welt.de/welt_print/arti...aehlweise-mehr-rechte-Taten-in-Statistik.html

    "Bisher wurden Straftaten - beispielsweise sogenannte Propaganda-Delikte wie Hakenkreuzschmierereien - erst dann als politisch motivierte Taten erfasst, wenn auch der Hintergrund aufgeklärt werden konnte. Die Länder seien nunmehr aufgrund der Vereinbarung dazu übergegangen, diese Taten generell als rechts motiviert zu erfassen. Damit soll laut Rogge zum Beispiel jedes verwendete rechtsextreme Emblem sofort als politisch rechts motivierte Straftat gewertet werden."

    "In etwa 80 Prozent der Fälle von Hakenkreuzschmierereien oder SS-Runen konnten die Straftaten nicht aufgeklärt werden. "Wenn man die Täter nicht kennt, kann man auch ihre Motive nur erahnen."

    So eine Vorgangsweise basierend auf "Ahnungen" begeistert natürlich Anideos und Konsorten.

    Es gibt auch detailliertere Informationen zu diesem Thema: https://www.irks.at/assets/irks/Publikationen/Forschungsbericht/RechtsextremeStraftaten_Endbericht.pdf
     
  8. Anideos

    Anideos Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    11.405
    Ich beziehe meine Informationen lieber aus neutralen Quellen als von befangenen Polizisten. Ist das so schwer zu verstehen?
    Er hat nichts von Widerstand erwähnt, es war reiner Machtmissbrauch.
     
  9. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.510
    .....Weil sie, also "diese Gebote", jedes einzelne "Freiheitsrecht" beschneiden!.....

    meint plotin
     
  10. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    6.040
    Er wird dadurch erst zum Sprayen gerade an dieser Mauer animiert.
     
    ^gaia^ gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden