1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Unendlichkeit

Dieses Thema im Forum "Eigene Werke" wurde erstellt von CaptainAhab, 14. Dezember 2018.

  1. CaptainAhab

    CaptainAhab New Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2018
    Beiträge:
    1
    Werbung:


    Die Unendlichkeit ist das Ende der Phantasie.
     
  2. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    3.460
    Die Unendlichkeit existiert nur in der Fantasie.
     
    FreniIshtar und ferrero gefällt das.
  3. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    3.988
    .....Ja, vor allem "gegen Ende" zu!....

    meint plotin
     
    Bernies Sage gefällt das.
  4. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    9.828
    Ort:
    Schwarzwald
    Auch die Unendlichkeit und das Ewige,
    hat einen Anfang und ein Ende!
    :blume2:
    Wo ist der Anfang und wo das Ende?
    Frag die Ameise!

    [​IMG]
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    5.421
    So lange Anfang und Ende (der Welt) auch nur behauptet werden, gefällt mir der Unendlichkeitsgedanke recht gut.
     
    FreniIshtar gefällt das.
  6. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Werbung:


    Die Unendlichkeit ist das Ende Ihrer Phantasie und Sie wollen daraus ein EIGENES WERK machen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2018
    denk-mal gefällt das.
  7. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    3.460
    Die Menge der natürlichen Zahlen ist unendlich, hat einen Anfang, aber kein Ende. Die reellen Zahlen haben weder Anfang, noch Ende. Ob die Welt Anfang und Ende hat, das wissen wir nicht.
     
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Nein! Insoweit die Menge naürlich 'ist' , zählt sie immer 'endlich'.

    Das Seiende sei endlich, so steht es - am Ende - geschrieben im Wort als *W-ORT* (wechselnder Ort)

    Die Annahme eines Kommutativgesetzes auf die "Menge der Zahl" anzuwenden entspricht der Anbetung eines Rosenkranzes durch Religioten und ist reine Willkür, die nicht an sich existiert.
    Anfangslos und endlos sind nur Zahlen, die keine Bedeutung haben.
    Wer vorgibt zu wissen was wir nicht wissen, muss der nicht ein Größenwahnsinniger sein?
    Ist Jakob62 etwa ein Größenwahnsinniger oder ein Nachahmer im *SOTAO*?

    Seit Sokrates dürfen wir wissen: Das wahre nützliche Nichtwissen ist nicht unendlich und mittels einer Rastermethode im Ausschlussverfahren 'endlich' als Wissen eingrenzbar.

    Sokrates lebt! :p

    siehe hierzu auch meinen Beitrag Nr.77 in.........http://www.denkforum.at/threads/sokrates.14698/page-8

    sowie hierzu meinen Beitrag Nr. 2106 in ......http://www.denkforum.at/threads/sol...der-ist-das-gar-nicht-moeglich.17221/page-211

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2018
  9. Jakob62

    Jakob62 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. August 2018
    Beiträge:
    3.460

    Egal welche Zahl du nennst. es gibt immer eine größere. Abzählbar unendlich nennt man das.
     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.785
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Zu EIGENE WERKE von Bernhard Layer in Ergänzung meines Beitrages Nr.8:
    In der Regel (an sich ) ist dies völlig bedeutungslos, denn was "es als Zahl gibt", das muss noch lange nicht inhaltlich "existieren".

    Die Größe einer wahren Zahl, die gesättigt sein muss, ergibt sich aus ihrer inhaltlichen Deutung. Eine Zahl versteht (an sich) nur Bahnhof zwischen seinem Vorgänger und seinem Nachfolger.

    Und was verstehen Sie von und über und an einer Zahl an sich?
    'Man' existiert in einer Zahlenrechnung aber nicht!

    In nicht existenten Räumen existente Zahlen ohne Inhalt zu addieren ist schon mal wahrheitslogisch unmöglich!
    Das sind Raum-Löcher, die sich in der Addition gar nicht "unendlich vermehren" können!

    Gott sein Dank!

    Die Abzählbarkeit von Zahlen ist intelligenzfreie Vereinbarung und hat mit einseitiger Wahrheitslogik nichts am Hut, ausgenommen allein die "Behutsamkeit in der gemeinsamen Schrittfolge ", welche für Genauigkeit steht.

    Unendlichkeit ist in einer Wahrheitslogik absolut nicht abzählbar.
    "Abzählbar unendlich" ist ein semasiologischer Selbstwiderspruch der Zahl.

    Keine Zahl pflegt mit seinem Vorgänger oder seinem Nachfolger eine automatisch wahrheitslogische Verwandschaft.

    Wären Sie eine lebendige Zahl, dann würde ich Ihnen empfehlen, etwas mehr auf ihre ganz zufällige Nachbarschaft zu achten und nicht darauf zu vertrauen, diese wirklich bis < abzählbar unendlich > auf Ihrer rechnerischen Seite zu haben, ....so wie < man > dies hier (durch Sie) nennt......:D

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden