1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Das Problem der Unendlichkeit

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Technik" wurde erstellt von Joachim Stiller, 14. März 2019.

  1. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Zum Problem der Unendlichkeit:

    https://www.spektrum.de/news/moebiusbaender-trotzen-der-unendlichkeit/1626352
     
  2. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.079
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Die Unendlichkeit darf nicht als ein wissenschaftliches Problem sondern als ein unwissenschaftliches Geschenk zur Drehung von Sichtweisen erkannt werden!
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    11.167
    Das hast du schön gesagt !
     
    FreniIshtar gefällt das.
  4. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Wo? Habe ich was verpasst?
     
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.079
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    .

    Ja, hier im Denkforum haben Sie (und möglicherweise auch sie) endlich etwas verpasst,
    wo und derweil Sie die Unendlichkeit irrig zu Ihrem persönlichen (Doppel-)Problem erklärt haben,
    das es aber einfach gar nicht ist, weil sich die Unendlichkeit wie von selbst jedem Problem entzieht!
     
    FreniIshtar gefällt das.
  6. Joachim Stiller

    Joachim Stiller Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    24.298
    Ort:
    Münster
    Werbung:


    Es gibt Neues zum Problem der Unendlichkeit... Werde mir den Artikle heute Abend mal in ruhe ansehen, und bei der gelegenheit auch versuchen, auch die Gaußsche zahlenebene zu verstehen... Das wird sicherlich ein abendfüllendes Programm... Und ein spannendes dazu...

    https://www.spektrum.de/news/ordnung-unter-den-unendlichkeiten/1667584?utm_source=pocket-newtab
     
  7. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    15.079
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    .

    » Die Beschränkung der Unendlichkeit ist ein wundersames Gottesgeschenk an das Leben,
    im einheitsnormierten Verstehendürfen von Raumparität und Temporarität knapp daneben. «

    Bernies Sage (Bernhard Layer) ​
     
  8. mgoolong

    mgoolong New Member

    Registriert seit:
    7. März 2018
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    Das menschliche Gehirn hat natürlich ein Problem, da es die Unendlichkeit nicht begreifen kann mit der es sich befasst. Wir sind ja auch nur die Summe unserer Signale, welche Kollidieren und in Überlagerungen den Impuls bilden welchen wir als Bewusstsein definieren, Rückkoppelungen sind ein errechenbarer Prozess, der Gedanke ein vom Körper entwickelter vorgelagerter Rückkopplungsprozess welche wiederum mit dem über die Lebensjahre entstanden Impuls kollidiert. Wir sind nur ein Signal welches zwischen Neuronen hin und her reflektiert wird. Bei der Menge an Nervenzellen können Sie sich vorstellen wie viel Signale in ihrem Gehirn reflektiert werden und wie viele davon Ihnen ähnlich sind. Können Sie sich an Ihr erstes Signal erinnern? Wer kann das schon. Darin ist wunderbar zu sehen das alle Lebewesen einen gemeinsamen Ursprung haben. Oder Uhrsprung. Denn die Zeit ist relativ. Die Sterne tragen die Planeten im Kommen und Gehen. Die Galaxien die Sterne im Erleuchten und Vergehen. Das Universum die Galaxien im Verschwinden und Entstehen. Es trägt immer etwas das Erscheinen und Verschwinden der darunter liegenden Struktur. So ist der Moment eine temporäre Struktur/Konstellation von Energie in Zuständen die nie verschwindet und nur woanders im Raum steht. Nichts bewegt sich hier nämlich wirklich. Nur wir als ewiger Teil des Ganzen messen Bewegung. Auf und Ab. Das ab einer kritischen Masse/Gravitation Bewegung/Zeit stoppt ist seit der Relativitätstheorie nichts neues. Kann man an schwarzen Löchern und deren Ausbremsen von Lichtwellen beobachten.

    Ich hoffe dieses Signal bringt Sie weiter.
     
  9. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    29.235
    Ein Tag nach mir in der Zeit:haare:
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    29.235
    Damit werden auch Probleme geschaffen...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden