1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Trinkwasser

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von scriberius, 29. September 2015.

  1. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    14.288
    Werbung:


    Es ist wie beim Trinkwasser. Früher hat man weniger gewusst und war nicht so paranoid wie heute. Da hat man einfach Oberflächenwasser oder aus Hausbrunnen getrunken. Manche sind krank geworden, manche auch gestorben, aber man hatte keine andere Wahl.

    Wo und wie meinst du, sind Abfälle und Fäkalien zu früheren Zeiten entsorgt worden ?


    Zur Zeit des 1970er revivals gab es so einen Mailumlauf mit dem Titel ähnlich wie "Es ist ein Wunder, dass wir überlebt haben...". Das würde auch gut hierher passen ;)
     
  2. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Man hat frueher Bleirohre fuer Schoepfbrunnen verwendet, daran sind Menschen gestorben.
     
  3. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Heute kann man nicht einmal mehr das Grundwasser bedekenlos trinken.
     
  4. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    11.940
    Dauerhaft ist es noch keinem gelungen zu überleben. Wahrscheinlich kann auch das allerbeste Trinkwasser daran nichts ändern.
     
  5. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.783
    Ort:
    Ich habe kein Wort von irgendwelcher Art der Wasseraufbereitung gesagt. Ich würde mir nicht einmal so etwas kaufen, wenn ich das Geld dafür hätte.
    Denn kein Filter für den Haushalt kann (noch nicht, aber angeblich wurde ein Filter für Kläranlagen entwickelt, welches auch Medikamentenrückstände und Pestizide entfernen kann) irgend etwas eventuell schädliches heraus filtern. Ganz so blöd für wie Du mich hältst, bin ich nämlich nicht.
    Ich kaufe auch kein Wasser. Ich vertraue auch generell keinem Händler. Weder bei Wasser noch bei anderen Lebensmitteln. An mir verdient der Handel gar nichts.
    Und bevor Du mir wieder irgend eine "Ideologie" unterschiebst, der einzige Grund warum ich nur esse und nur trinke von dem ich genau weiß was drin ist (das ist zum Glück das Wasser aus meiner Leitung, welches in den meisten Fällen wesentlich weniger belastet ist, als Mineralwasser) ist einzig und allein MCS.

    Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß das Grundwasser, welches den größten Teil des Trinkwassers liefert, mittlerweile so verseucht ist, daß es sehr wohl schon bedenklich ist. Sicher, keine Höchstgrenze der diversen Schadstoffe wird überschritten (zumindest nicht beim Leitungswasser), aber ob's auf die Dauer Mensch und Vieh zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln. In vielen Flüssen sind Fische durch die "Antibabypille" schon unfruchtbar.
    Du bist für mich kein Feindbild, sondern Du stellst Dich in jedem thread, in welchen es um Umweltverschmutzung- oder zerstörung geht so dar, als ob es das alles nicht gäbe und ich nur eine verblendete Sichtweise habe.
    Diese "Ideologie" ist mMn noch viel gefährlicher.
    Denn mittlerweile warnen nicht nur die "Ökofuzzis", sondern auch Wissenschaftler vor den Folgen der Wasserverschmutzung.
     
    cannonier gefällt das.
  6. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    14.288
    Werbung:


    Ja, weil man sich heute viel mehr Sorgen macht als früher. In den ersten Jahren des Automobils durfte man ohne Führerschein fahren, heute braucht man einen. Darf man daraus schließen, dass die Menschen früher von Natur aus befähigt waren, ein Auto zu lenken und heute nicht mehr ?
     
  7. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    14.288
    Ja, und aus gutem Grund. Der Unterschied zu früher ist aber der, dass man heute viel mehr über Verschmutzungen und deren Folgen weiß als früher. Nicht, dass das Wasser früher besser war.
    Glaubst du wirklich, dass heute mehr Menschen durch Leitungswassergenuss krank werden als das früher der Fall war ? Aber die Ideologie zwingt zur Meinung, dass früher alles besser war und es heute gar so schlimm ist. Das ist eine Folge, dass sich die Menschen heute zu wichtig nehmen und glauben wollen, sie hätten eine viel größere Last zu tragen als die Menschen zu anderen Zeiten. Nur, wer ohne diese Selbstgerechtigkeit auf die Dinge blickt wird erkennen, dass das Leben an keinem Ort und zu keiner Zeit jemals so angenehm und ungefährlich war wie in unseren Ländern und heutzutage.
     
  8. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Man darf daraus schliessen, dass es eine gute Einnahmequelle ist.
     
  9. Muzmuz

    Muzmuz Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    14.288
    Das ist zwar falsch, beantwortet aber die Frage nicht.
     
  10. cannonier

    cannonier Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2011
    Beiträge:
    8.126
    Muzmuz, glaubst du auch, dass die Menschen mit all den Autoabgasen nun viel gesuender leben als zuvor, als es noch keine Autos gab?
    Oder das da?
    https://www.google.ca/search?q=peki...AYQ&ei=aKAnVpT6KpfYjwOfnYGIBg#tbm=isch&q=smog
    Jaja, ich weiss, hat nichts mit Trinkwasser zu tun. Nur reine Neugierde.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden