• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Trinkwasser

Zeilinger

Well-Known Member
Registriert
22. Mai 2004
Beiträge
16.501
Von jedem. Ich glaube nicht, daß es noch ein Land gibt, in dem das Trinkwasser, Leitungs- oder Mineral, nicht mit Pestiziden, Herbiziden, Medikamentenrückstände, Nitrate, Quecksilber und ähnliche Leckereien, belastet ist.
Ich glaube, dass Kanada, die Schweiz, Norwegen und Österreich ein Trinkwasser (aus eigenen Quellen) haben, dass nicht krank macht.

Zeili
 
Werbung:

Muzmuz

Well-Known Member
Registriert
15. März 2004
Beiträge
14.410
Es geht hier nicht um Autos, sondern ums Trinkwasser. Und wenn Du glaubst, daß es paranoid ist, dann lass einmal Mineralwasser, egal welche Sorte, in einem Labor analysieren. Du wirst Dich wundern, was da alles drin ist was nicht draufsteht.

Ja, und mit jedem Atemzug inhalierst du Inhaltsstoffe der Luft, die du nicht kennst und auch sonst nicht gekennzeichnet sind.
Und ? Wirst du ob dieses Wissens jetzt eher mehr oder eher weniger krank davon ?
 

Muzmuz

Well-Known Member
Registriert
15. März 2004
Beiträge
14.410
Von jedem. Ich glaube nicht, daß es noch ein Land gibt, in dem das Trinkwasser, Leitungs- oder Mineral, nicht mit Pestiziden, Herbiziden, Medikamentenrückstände, Nitrate, Quecksilber und ähnliche Leckereien, belastet ist.

Ja, vor 100 Jahren war die Leitungswasserqualität viel besser. Deswegen hatten die Menschen damals auch viel höhere Lebenserwartungen.
 

Zeilinger

Well-Known Member
Registriert
22. Mai 2004
Beiträge
16.501
Ja, vor 100 Jahren war die Leitungswasserqualität viel besser. Deswegen hatten die Menschen damals auch viel höhere Lebenserwartungen.
Meinst Du das ernst ? Vor 100 Jahren sollen die Menschen eine höhere Lebenserwartung gehabt haben ? Falls ja, woher hast Du das ?

Neugierig

Zeili
 

Bernies Sage

Well-Known Member
Registriert
31. Oktober 2011
Beiträge
18.514
Ach Zeili, ha'ste denn noch nie was von einem ' Argumentum ad absurdum ' gehört? Ich habe mich über die Antwort von Muzmuz jedenfalls köstlich amüsiert.

Bernies Sage
 

Eule58

Moderator
Teammitglied
Registriert
10. Dezember 2005
Beiträge
6.826
Ja, und mit jedem Atemzug inhalierst du Inhaltsstoffe der Luft, die du nicht kennst und auch sonst nicht gekennzeichnet sind.
Und ? Wirst du ob dieses Wissens jetzt eher mehr oder eher weniger krank davon ?

Du hast wirklich keine Ahnung um was es geht. Du gehörst zu den Konsumenten, den der Handel braucht. Nichts Fragen, nichts Wissen wollen, kaufen.
 

Muzmuz

Well-Known Member
Registriert
15. März 2004
Beiträge
14.410
Du hast wirklich keine Ahnung um was es geht. Du gehörst zu den Konsumenten, den der Handel braucht. Nichts Fragen, nichts Wissen wollen, kaufen.

Ich bin überzeugt davon, dass ich mehr nachfrage und mir mehr Gedanken mache als du. Was ich allerdings nicht mache, ist mich von Geschäftermachern, seien es nun kommerzielle oder ideologische, in Panik versetzen zu lassen und mir sodann private Wasseraufbereitungen oder dreifach linksgedrehtes Ökomehl zum vierfachen Preis aufschwatzen lasse. Nichts Fragen, den Verschwörungstheorien nach dem Mund reden, kaufen.

Auch wenn es stimmt, dass diverse Trinkwässer mit Spuren von ungesunden Mitteln belastet sind - heutzutage ist Trinkwasser unbedenklicher als es früher jemals war. Dass früher nicht so viel im Wasser gefunden wurde liegt weniger daran als dass weniger drin gewesen wäre, sondern dass erstens weniger von den Inhaltsstoffen gewusst und zweitens weniger danach gesucht wurde. Aber Panikmenschen denken nicht, sie reagieren instinktiv - sie hören nur, was alles drin ist (ob in ppm oder ppb können sie sowieso nicht unterscheiden) und die Amygdala schreit nur mehr "Pestizide ! Medikamente ! Schwermetalle ! Hilfe hilfe ! Wir müssen etwas dagegen tun und kaufen!". Das ist das Konsumentenvieh, das die Öko- und Gesundheitsindustrie braucht.

Frage dich doch einmal, an wem der Handel mehr verdient - an dem, der das Leitungswasser nutzt - sei es nun belastet oder nicht, oder an dem, der Aufbereitungsanlagen oder Wasser nur vom Händler seines Vertrauens kauft ?
Klar, ich folge nicht deiner Ideologie und bin daher ein Feindbild. Wenn du dich aber einmal von der verblendeten Sichtweise löst wirst du erkennen, dass du es bist, der sich vor den Karren spannen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

cannonier

Well-Known Member
Registriert
30. Mai 2011
Beiträge
8.126
Sowieso, frueher hat man ja aus keinem Bach oder See jemals trinken koennen, aber heute kann man das bedenkenlos.
 
Oben