1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der zugemüllte Planet

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von Eule58, 27. Mai 2021.

  1. Eule58

    Eule58 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.696
    Ort:
    Werbung:


    Und warum machen wir es dann nicht?
     
  2. 5Zeichen

    5Zeichen Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    11.921
    Sind es die Verpackungen, die umweltschädigend sind oder ist es das Verhalten der Leute, die Verpackungen in die Landschaft kippen?

    Möglicherweise sind es die verlogenen Recycling-Regeln. :dontknow:
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    11.049
    Tja: :D:DWie kommt das Salz und der Müll ins Meer?
     
    FreniIshtar gefällt das.
  4. Chris M

    Chris M Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. November 2014
    Beiträge:
    790
    Ich gehe davon aus, dass das Fiat Money System sich selbst erledigen wird. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses Wirtschaftssystem zusammenbricht und zwar global. Es ist schon jetzt mit einer Maschine zu vergleichen, die nur noch mit Klebeband und Gummibändern zusammengehalten wird. Das Geld ist mittlerweile eigentlich nicht mal mehr das Papier wert, auf dem es gedruckt ist. Es sind nur noch Ziffern auf einem Bildschirm - also null Gegenwert. Jeder Banker auf der Welt weiß, dass das eine Farce ist. Es funktioniert nur, weil alle wegschauen, aber irgendwann wird das nicht mehr funktionieren.

    "Wir versuchen gerade, die Mathematik zu überlisten und das wird nicht gut gehen".

    - Marc Friedrich

    Wenn die Wirtschaft zusammenbricht, können die Menschen die Folgen ihres Handelns nicht mehr ignorieren. Es muss wirklich an den Geldbeutel und sogar an den leeren Magen gehen, erst dann wird die Gefahr real. Wir sind alle im Überfluss geboren und kennen es nicht anders. Daher haben wir das verdrängt, was jetzt wie ein Elefant im Raum steht:

    Every civilization is only three meals away from anarchy.

    Das kommende Chaos wird schrecklich werden, aber leider gibt es keinen Weg drumherum. Dass es kommen muss, ist mir schon seit über 20 Jahren klar, deshalb habe ich keine Kinder in die Welt gesetzt und über Jahre hinweg im Bekanntenkreis und im Internet die Position vertreten, dieses zu unterlassen. Viel gebracht hat es wohl nicht, es wurde als Hass auf das Leben fehlgedeutet. Ist mir mittlerweile auch egal, ich habe getan, was ich konnte.

    Um trotz allem positiv zu schließen: Ich glaube im Gegensatz zu vielen anderen daran, dass ein echter Neustart möglich ist. Ich stelle mir die Ruinen der kapitalistischen Zivilisation und die hinterlassenen Müllberge überall auf der Welt für die zukünftigen Generationen als Mahnmale vor.
     
    FrauHolle gefällt das.
  5. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.613
    Tjo, wenn die Menschheit wirklich so zivilisiert und geistig Hockentwickelt wäre, wie sie immer tut, dann wäre Anarchy die höchste Form des gesellschaftlichen Lebens. Aber leider sind wir davon noch Milliarden Jahre entfernt...
     
  6. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.613
    Werbung:


    Wenn ich diese Müllberge im Fernsehen seh, fällt mir immer die Szene aus Idiocracy ein.
     
  7. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.907
    Ort:
    Berge
    In D. wird eigentlich kaum noch Müll in Deponien gelagert. Er wird als wertvoller Brennstoff für Müllverbrennungen benötigt, hat einen Marktpreis und erzeugt dort Strom für Walters Elektroautos und Handys mit der CoronaApp. Bei Dunkelheit stabilisiert der Müllstrom dann das Netz. Anders sieht es in anderen Ländern aus. Auf dem Balkan habe ich es noch vor 15 Jahrn erlebt, dass Müll einfach vom LKW ins Meer gekippt wurde. Ich denke, beim Plasikmüll brauht ihr mal ausnahmsweise nicht in eurer Schuld zu baden. Ich glaube kaum, dass einer von euch je eine Plastikflasche ins Meer geworfen hat, die dort zu Inseln geworden ist. Hier müssen ausnahmsweise mal die andernen vor ihrer Haustür kehren. Wir sind halt dazu verdonnert, zu zahlen. Das ist unser Los.

    Ein Kollege von mir hat Techniken entwickelt, mit denen man bestehende Mülldeponien grundwasserunschädlich mit Energieholzplantagen bewachsen lassen kann...und das wird schon eine ganze Weile angewendet. Die meisten Deponien sind mittlerweile zumindest unsichtbar, nach und nach kämpfen sie Seit an Seit mit uns gegen das Kohlendioxid. Mit steigenden Preisen wird mehr repariert werden. Auch das wird zum Umweltschutz beitragen. Ideen sind gefragt. Ich hab übrigens nach 15 Monaten Pandemie noch keinen einzigen Mundschutz weggeworfen...dazu müsste ich erstmal einen eigenen haben. *zwinker*
     
  8. Paul Roland V.

    Paul Roland V. Active Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2021
    Beiträge:
    134
    Na toll...wenn dass so ist, dann können wir ja munter weiter Müll erzeugen um damit unseren haltlosen Energiebedarf zu stabilisieren... Oder? o_O Andere Frage: Schon mal was von Müllexport gehört? Oder gehören diese Berichte, Fakten und Zahlen zu den neuerdings so beliebten Fake News https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/abfall-und-recycling/26205.html und werden, um des schlechten Gewissen Willen als soche abgetan? Die Techniken die Ihr Kollege entwickelt hat sind sicher eine Lösung dafür, dass wir unsere abgelagerten 'Sünden' nicht mehr vor Augen haben müssen... In zwei bis drei Jahrhunderten vielleicht, werden die dann vorort forschenden Archäologen, sprachlos und kopfschüttelt davor stehen... ;)










     
    FrauHolle und Eule58 gefällt das.
  9. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.907
    Ort:
    Berge
    Wenn du dir was hast zu Schulden kommen lassen, musst du schauen, dass du den Schaden minimierst oder dafür büßt. Wenn du über deine Verhältbnisse gelebt hast, müsstest du kürzer treten oder für deine Missetaten zahlen. Wir werden Strategien entwickeln, wie du wieder frei werden und in etwas bescheidenerem Wohlstand weiterleben kannst.

    Einige Firmen sind schon dran, die Plastikinseln zu Wertstoffen zurückzuverwandeln. Vielleicht sollten wir die unterstützen. Ob du oder andere am Müllexport verdienen, musst du selbst entscheiden. Einige von uns würden es sicher gut finden, wenn wir in den Innenstädten Müllaltäre auftürmen würden, vor denen wir Kerzen aufstellen können. Wir müssen es, wie die Virenschutzmaske, täglich sehen, sonst verliert es seine Wirkung und bekommt nurnoch Spielfilmcharakter. Wir wollen, dass ihr in Panik geratet. Frei nach Gretel. Seid klein. Wie "wir".
     
  10. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    6.287
    Was spricht gegen eine vernünftige/re Lebensweise,
    die *allen* Menschen zugute kommt? Sag an!
     
    FrauHolle und Paul Roland V. gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden