• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Tag der Einheit - Todestag der DDR

Werbung:

fluuu

Well-Known Member
Registriert
12. September 2008
Beiträge
4.947
Natürlich liegt es an jedem selbst, jedoch zwischen zwei Parteien Distanz schaffen erhöht die Spannung und der Dritte bleibt oben auf,
das war schon immer so, das hat zwischen Geschwistern angefangen wenn die Eltern das Regime führen wollten,
geht über viele Stufen und Beispiele und endet im Konflikt zwischen Ost und West. Wer zwischen zwei Parteien Unfriede stiftet wird
in diesem Konflikt fast nie das Opfer und beherrscht die Situation, das ist zwar gemein aber es funktioniert so gut wie jedes Mal.
 

EarlyBird

Well-Known Member
Registriert
1. Oktober 2009
Beiträge
28.942
Natürlich liegt es an jedem selbst, jedoch zwischen zwei Parteien Distanz schaffen erhöht die Spannung und der Dritte bleibt oben auf,
das war schon immer so, das hat zwischen Geschwistern angefangen wenn die Eltern das Regime führen wollten,
geht über viele Stufen und Beispiele und endet im Konflikt zwischen Ost und West. Wer zwischen zwei Parteien Unfriede stiftet wird
in diesem Konflikt fast nie das Opfer und beherrscht die Situation, das ist zwar gemein aber es funktioniert so gut wie jedes Mal.


Wird wohl so sein, aber mir fehlt da die Erfahrung.
Meinen Eltern war es immer egal, wer von uns Geschwistern einen Streit begonnen hatte.
 

fluuu

Well-Known Member
Registriert
12. September 2008
Beiträge
4.947
Habe es schon oft erlebt in soz. Gruppen, wenn die Leitung Unfrieden stiftet und in Lager spaltet haben die Leute so viel miteinander zu tun,
da kommt die Leitung ohne Kritik davon und kann das Regime gut führen. Das funktioniert im Kleinen aber auch im Großen.
Der kalte Krieg ist ein gutes Beispiel im Großen, die Neutralen brauchten keine Konflikte fürchten aber es ist noch viel davon in den Köpfen.
 

EarlyBird

Well-Known Member
Registriert
1. Oktober 2009
Beiträge
28.942
Habe es schon oft erlebt in soz. Gruppen, wenn die Leitung Unfrieden stiftet und in Lager spaltet haben die Leute so viel miteinander zu tun,
da kommt die Leitung ohne Kritik davon und kann das Regime gut führen. Das funktioniert im Kleinen aber auch im Großen.

Wenn 's ihnen Spaß macht!
Solche Gruppen hab ich zweimal erlebt und umgehend verlassen.
Wenigstens im persönlichen Umfeld braucht man dieses Spiel nicht mitzumachen.

Der kalte Krieg ist ein gutes Beispiel im Großen, die Neutralen brauchten keine Konflikte fürchten aber es ist noch viel davon in den Köpfen.

Ja - und jeder kann es nur selbst rauswerfen....
 
Werbung:

ichbinderichwar

Well-Known Member
Registriert
2. September 2012
Beiträge
36.284
:rolleyes:

Ich halte nicht viel von politischen Parteien,
weil sie das Volk entzweien.
Und dies erkennen sogar die Laien.

Leider gilt dies hüben wie drüben
Und da hilft gewiss auch kein Üben
Der mit allen Wassern gewaschene Politiker fischt gerne im Trüben!

:oops:

Bernies Sage

Ja hier reflektiert,gar manche Kunst
bei Angel und listigem Köder
Der Blinker ist ein Schwerenöter
Die Unvernunft ist in der Brunft
 
Oben