1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

ganz besonderes Wort

Dieses Thema im Forum "Sprache" wurde erstellt von Armagh, 13. März 2013.

  1. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Werbung:


    AW: ganz besonderes Wort

    :jump1:
    ... "Naturburschen" kommen ohne Ehe ins Grab ...

    :kuss3: :nudelwalk :schritt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2014
  2. Johann Wilhelm

    Johann Wilhelm Well-Known Member

    Registriert seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    8.069
    Ort:
    Österreich
    Weihnachtsbabo
     
  3. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
  4. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
  5. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    https://de.wikipedia.org/wiki/Antonomasie
    Die Antonomasie (griech. andere Benennung) ist ein Tropus − genauer eine Art der Metonymie −, bei der man an die Stelle eines Eigennamens eine bezeichnende Eigenschaft oder eine Apposition setzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tropus_(Rhetorik)
    Der Tropus (auch die Trope, Plural Tropen) ist in der Rhetorik ein Überbegriff für eine bestimmte Gruppe rhetorischer Figuren (sprachlicher Stilmittel). Er leitet sich ab von altgriechisch τρόπος (Plural τρόποι) bzw. τροπή tropé ‚Wendung‘ und bezeichnet die Ersetzung eines Ausdrucks durch einen anderen, der allerdings nicht synonym, sondern einem anderen Bedeutungsfeld zugehörig ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Metonymie
    Die Metonymie (griechisch μετωνυμία metonymía ‚Namensvertauschung‘, ‚Umbenennung‘, lateinisch metonymia, auch denominatio oder transnominatio) ist eine rhetorische Stilfigur, bei der ein sprachlicher Ausdruck nicht in seiner eigentlichen wörtlichen Bedeutung, sondern in einem nichtwörtlichen übertragenen Sinn gebraucht wird: Zwischen der wörtlich bezeichneten und der im übertragenen Sinn gemeinten Sache besteht dann eine Beziehung der Kontiguität, das heißt der Nachbarschaft oder realen sachlichen Zusammengehörigkeit (proximitas). Die Metonymie gehört zu den Tropen.
     
  6. Janus

    Janus Active Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    406
    Werbung:


    Wissenschaftsreligion.
     
  7. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Obskurität (Weitergeleitet von Obskurantismus)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Obskurität
     
  8. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Trigger https://de.wikipedia.org/wiki/Trigger

    ... vielseitiger Begriff ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Triggerwarnung
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlüsselreiz
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reizmuster
     
    Kaawi gefällt das.
  9. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.478
    heterogenes Wir
     
    FreniIshtar gefällt das.
  10. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    20.880
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    https://de.wikipedia.org/wiki/Prosopagnosie
    Prosopagnosie (von altgriechisch τὸ πρόσωπον, tò prósōpon, „das Gesicht“ und ἡ ἀγνωσία, agnōsía, „Nichterkennen“), Gesichtserkennungsschwäche oder Gesichtsblindheit bezeichnet die Unfähigkeit, die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen. Es handelt sich also um eine Form der visuellen Agnosie oder Seelenblindheit.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Seelenblindheit
    Seelenblindheit, auch visuelle Agnosie oder optische Agnosie, ist eine Störung in der Verarbeitung visueller Reize durch das Gehirn, die durch eine Schädigung des Sehzentrums im Occipitallappen entsteht und dazu führt, dass betroffene Personen unfähig sind, Gegenstände oder Gesichter zu erkennen, obwohl sie sie sehen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden