• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Depp, Trottel, Vollpfosten, Hirni usw.

Depp, Trottel, Hirni, Vollpfosten - wie sagt ihr?


  • Umfrageteilnehmer
    7
Werbung:

Giacomo_S

Well-Known Member
Registriert
1. März 2018
Beiträge
1.803
Spast hast Du vergessen!

Das ist auch gut ... aber eigentlich auch ungehörig. Ist ja ein Beleidigung medizinischer Fälle ...
Aber mehr als die o.g. Einträge konnte ich leider nicht eintragen.

Aber ich fühle mich sehr geehrt, dass mein Thread - den diese Welt ganz zweifellos noch gebraucht hat - in so kurzer Zeit ein so positives Feedback erhalten hat. Das ist mir unverständlich, wo doch die bemühte "Schrippen"-Umfrage so wenig Resonanz fand.
 

SchwesterJP

Active Member
Registriert
30. November 2020
Beiträge
426
Als langjähriger "Zugroaster" (oder so) und "Preissn" bin ich einiges gewohnt, aber das kann ich nicht einmal aussprechen, geschweige denn kann ich damit etwas anfangen. Was ist ein "Znie - Achtel"?



der bayerische dialekt erfüllt die kriterien, eine eigene sprache zu sein und ich hoffe, du kennst dich mit den diphtongen aus :)


zn ia chtl - hier ist das ia der diphtong.

fang ich mal an mit dem wort:

ein zniachtl kann weiblich oder männlich sein, ist geistig schwerfällig, verlangsamt und unterbelichtet, kapiert schwer usw.

ist kein schädlicher, bösartiger mensch und für eine richtig nervige ausgabe einfach zu schlicht.

steht so etwas verloren in der weltgeschichte rum, ist aber fähig, einfache tätigkeiten nach anweisung zu verrichten, wobei man schon jemanden an die seite stellen sollte zum aufpassen, der nicht so unterbelichtet ist :)

wenn diese schädlich wirken sollten, so aus der einfachen strukturiertheit, nicht aus der bösartigkeit heraus.

für bösartig sind die zu schlicht.

was ich die letzten 20 jahre hier in schwaben gesehen hab, gehört das zniachtlade bei ca. 80 prozent der hiesigen bevölkerung einfach zur mentalität.

übel übel, sprach der dübel und verschwand in der wand :)
 

Wortjan Sinner

Well-Known Member
Registriert
6. Mai 2018
Beiträge
6.558
Diese Umfrage fehlt noch hier.
Von den angegebenen Titeln nur 4.

freundlich -> Depp
überrascht -> Trottel
ungläubig -> Vollidiot
genervt -> Blödmann

Allerdings sag ich in den letzten Jahren, wenn ich mal dazu komme: "du hast wohl auch den Arsch im Winter"..... oder je nach dem "ihr habt ...". (Denn wenn der "friert", ist oben nicht viel los)
 

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.836
der bayerische dialekt erfüllt die kriterien, eine eigene sprache zu sein und ich hoffe, du kennst dich mit den diphtongen aus :)


zn ia chtl - hier ist das ia der diphtong.

fang ich mal an mit dem wort:

ein zniachtl kann weiblich oder männlich sein, ist geistig schwerfällig, verlangsamt und unterbelichtet, kapiert schwer usw.

ist kein schädlicher, bösartiger mensch und für eine richtig nervige ausgabe einfach zu schlicht.

steht so etwas verloren in der weltgeschichte rum, ist aber fähig, einfache tätigkeiten nach anweisung zu verrichten, wobei man schon jemanden an die seite stellen sollte zum aufpassen, der nicht so unterbelichtet ist :)

wenn diese schädlich wirken sollten, so aus der einfachen strukturiertheit, nicht aus der bösartigkeit heraus.

für bösartig sind die zu schlicht.

was ich die letzten 20 jahre hier in schwaben gesehen hab, gehört das zniachtlade bei ca. 80 prozent der hiesigen bevölkerung einfach zur mentalität.

übel übel, sprach der dübel und verschwand in der wand :)
Mein Verständnis von ''Zniachtl'' = personalisierte Form von: Zu nichts (gut) bzw. Zu nüchtern
bzw. Zu nächtens (umnachtet, unausgeschlafen, schwerfällig) :schlaf1:
oder auch: schwächliche Erscheinung (zu klein, zu mager etc.)


Die härtere (hintertriebene) Form wäre: Taugenichts
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

SchwesterJP

Active Member
Registriert
30. November 2020
Beiträge
426
Mein Verständnis von ''Zniachtl'' = personalisierte Form von: Zu nichts (gut) bzw. Zu nüchtern
bzw. Zu nächtens (umnachtet, unausgeschlafen, schwerfällig) :schlaf1:
oder auch: schwächliche Erscheinung (zu klein, zu mager etc.)


Die härtere (hintertriebene) Form wäre: Taugenichts


wegen des nia in zniachtl, oder?

taugenichts heisst (auf bayerisch) auch nichtsnutz, das gibts aber auch im hochdeutschen.

die schwächliche erscheinung wäre auf bayerisch ein grischbal - sooo weit ist euer wienerisches von uns gar nicht weg, sprachlich, wenn ihr auch ausdrücke habt, wo ich nur dazu sagen kann, von sowas können wir bayern nur träumen.

kiwara, hawara, mei...ich hab alle kottans mehrfach gesehen :)
 
Oben