• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Leben wir noch in einer Demokratie oder schon in einer Art Diktatur?

Werbung:

FreniIshtar

Well-Known Member
Registriert
22. September 2014
Beiträge
7.990
mich würde es freuen, wenn sie dieses Lächeln vor allem in ihrer Heimat ausüben.
Es fehlt seit Jahrzehnten an *Hilfe zur Selbsthilfe*
-!
kommunistische Bewegung
Die kommunistische Idee sagt Dir nicht zu.

Und ja, wir Menschen tun uns mit einer länger andauernden
*Christlichkeit* sichtlich schwer.
Rosa Luxemburg wurde ermordet,und Viktor Matejka war
im 3.Reich Gefängnis!
Nach dem Krieg war er einer der ganz ganz wenigen, der ein
rechtschaffenes Leben führte!
 

Borchert

Well-Known Member
Registriert
12. September 2021
Beiträge
659
Du sprichst von Kolonien und diese wurden mit Waffengewalt durchgesetzt. Siehst du irgendwo Anzeichen einer Kolonialisierung Deutschlands?
Ja, aber sicher: die DDR war eine Kolonie der Sowjets! Ich bitte dich, hast du keine Augen im Kopf!
Bei der Bundesrepublik ist das gegenüber den Siegermächten nur nicht so stark sichtbar ausgeprägt. Aber im Grunde ist es dasselbe.
Die Kolonialherren in Amerika und Australien drückten bei dem dortigen Bevölkerungsaustausch ihren Plan vielfach mittels Völkermord durch. Das wird uns hoffentlich erspart bleiben. Warten wir´s ab.

Von wem sollte ein Bevölkerungsaustauscht gesteuert sein? Welcher Verschwörungstheorie bist du schon wieder zum Opfer gefallen?
Nun, ich habe mich ja auf deine Position eingelassen, und gesagt, wir nähmen einmal an, er sei nicht gezielt gesteuert. Deshalb paßt deine Frage hier nicht.

Die Völkerwanderungen finden woanders statt, nicht bei uns.
Bei uns auch! Es kommen nur nicht alle bei uns an, die sich auf den Weg nach West-Europa gemacht haben.

Die größte Völkerwanderung bei uns hat ab den Achtzigern stattgefunden und zwar von Ost nach West. Das waren 2,3 Mio. Russlanddeutsche...
Und ebenso Russen, die sich nur für Deutsche ausgegeben haben. Übrigens auch russische Juden. Sie wurden bei uns freudig begrüßt, weil ja Juden schon immer bei uns ansäßig gewesen sein sollen, obwohl diese russischen Juden mit Deutschland nicht das geringste jemals zu tun hatten.

... und ab 1989 etliche Millionen Ostdeutsche.
Die größte Völkerwanderung bei uns von Ost nach West hat übrigens nicht in den Achtzigern oder danach stattgefunden, sondern kurz nach dem zweiten Weltkrieg (ich glaub, es waren über zehn Millionen Vertriebene - die größte Vertreibung, die es in der Menschheitsgeschichte je gegeben hat, und alle wollten wieder zurück in die Heimat).

Niemand will, dass Leute in Massen kommen, aber wenn sie schon da sind, starten einige Hetzjagten gegen sie. Das ist der Unterschied zwischen euch und denjenigen, denen du unterstellst, dass sie am Bevölkerungsaustausch arbeiten.
Ich starte keine Hetzjagden gegen sie. Ich verstehe diese Leute sogar in gewisser Weise. Die Migranten wollen sich in die soziale Hängematte legen (das ist durchaus menschlich). Diejenigen, die sie gezielt zu uns holen, sind die eigentlichen Verbrecher. Aber auch gegen sie veranstalte ich keine Hetzjagden. Man muß das Problem politisch lösen, und eben nur politisch. Anders gehts doch gar nicht.

Warum verwendest du eigentlich nicht das Wort, das bei euch geläufig ist? Ihr sagt doch für gewöhnlich Umvolkung dazu.
Der Begriff ist unwichtig. Der Sachverhalt ist das entscheidende.

Ich hätte nichts dagegen, wenn sie euch verdrängen würden...:p
Wir hätten keinen Grund, das Land zu verlassen.
Ich weiß, du würdest beim Verdrängen mitmachen, oder aber zumindest Beifall klatschen. Und ja, du hast dich hier festgesetzt.
 

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
2.093

Hans-Georg Maaßen: Die Wahrheit zum Verfall des Rechtsstaats


Hans-Georg Maaßen, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, im Interview mit Michael Mross: Der Rechtsstaat ist in Gefahr. Kluft zwischen Medienpropaganda und Realität wird größer.

 

FreniIshtar

Well-Known Member
Registriert
22. September 2014
Beiträge
7.990

Hans-Georg Maaßen: Die Wahrheit zum Verfall des Rechtsstaats


Hans-Georg Maaßen, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, im Interview mit Michael Mross: Der Rechtsstaat ist in Gefahr. Kluft zwischen Medienpropaganda und Realität wird größer.

Hans-Georg Maaßen
-spricht von Ärzten, von mutigen Bürgern, die auf die Straße gehen -
aber auch von Menschen, die für Druck von außen empfänglich sind;
von einer Justiz, die unabhängig sein sollte, und von Politikern, die
kompetent sein sollten, und nicht ihren Lebenslauf fälschen...
ARD, ZDF und andere Sender machen Propaganda für etwas,
was nicht der Realität entspricht ... Er nennt es eine "Erosion" des
Rechtsstaates...
Was ich aber nicht verstehe, ist, dass er -als Laie- eine doch -auch!-
durch Menschen gemachte Erderwärmung in Farge stellt: Kein -auch!-
durch uns Menschen verstärkter Treibhaus-Effekt???
 

Eule58

Moderator
Teammitglied
Registriert
10. Dezember 2005
Beiträge
7.090
Ja, und mich würde es freuen, wenn sie dieses Lächeln vor allem in ihrer Heimat ausüben. Denn da gehört es hin.
Sollen wir jetzt alle Deutschen zurück schicken? Denn sie sind größte "Einwanderungsgruppe" in Österreich. Auch wenn wir die gleiche Sprache haben und in einer Wirtschaftsunion sind, sind sie für uns trotzdem Ausländer. Nach Deiner Theorie gehört ihr Lächeln dann ja nach Deutschland...
 
Werbung:

Anideos

Well-Known Member
Registriert
17. Dezember 2014
Beiträge
13.578
Ja, aber sicher: die DDR war eine Kolonie der Sowjets! Ich bitte dich, hast du keine Augen im Kopf!
Bei der Bundesrepublik ist das gegenüber den Siegermächten nur nicht so stark sichtbar ausgeprägt. Aber im Grunde ist es dasselbe.
Die Kolonialherren in Amerika und Australien drückten bei dem dortigen Bevölkerungsaustausch ihren Plan vielfach mittels Völkermord durch. Das wird uns hoffentlich erspart bleiben. Warten wir´s ab.
Du hast jetzt aber den Argumentationsfaden komplett verloren.
Nun, ich habe mich ja auf deine Position eingelassen, und gesagt, wir nähmen einmal an, er sei nicht gezielt gesteuert. Deshalb paßt deine Frage hier nicht.
Du hast es aber in Erwägung gezogen und das ist genauso unsinnig, wie wenn du gesagt hättest, wir nehmen einmal an, die Erde sei nicht von Außerirdischen unterwandert.
Bei uns auch! Es kommen nur nicht alle bei uns an, die sich auf den Weg nach West-Europa gemacht haben.
Es stimmt. Viele Russlanddeutsche sind in Russland geblieben, weil sie dort ihr Auskommen hatten und viele aus den ehemaligen Gebieten der DDR sind auch dort geblieben und beschützen ihre Gebiete gegen Eindringlinge aus dem Ausland – notfalls mit Gewalt…
Und ebenso Russen, die sich nur für Deutsche ausgegeben haben.
Schuld daran ist das steinzeitliche deutsche Einbürgerungsrecht nach dem Abstammungsprinzip. Wenn man sieht, wie viele Impfzertifikate in letzter Zeit gefälscht wurden, dann kann man abschätzen, wie oft in Russland gefälschte Abstammungsurkunden gefälscht gewesen sein könnten…
Übrigens auch russische Juden. Sie wurden bei uns freudig begrüßt, weil ja Juden schon immer bei uns ansäßig gewesen sein sollen, obwohl diese russischen Juden mit Deutschland nicht das geringste jemals zu tun hatten.
Das mit den russischen Juden darfst du nicht so genau nehmen, so sehr es dir auch stinken mag.
Man hat schon mal aus ganz Europa Juden nach Deutschland verfrachtet, obwohl sie gar nicht hierher wollten und man hat sie in Konzentrationslagern verrecken lassen oder sogar industriell vernichtet. Dass sie dann später trotzdem freiwillig nach Deutschland gekommen sind, zeugt nur davon, dass sie dem neuen Deutschland und seiner Demokratie wieder vertraut haben. Hoffentlich behalten sie Recht.
Die größte Völkerwanderung bei uns von Ost nach West hat übrigens nicht in den Achtzigern oder danach stattgefunden, sondern kurz nach dem zweiten Weltkrieg (ich glaub, es waren über zehn Millionen Vertriebene - die größte Vertreibung, die es in der Menschheitsgeschichte je gegeben hat, und alle wollten wieder zurück in die Heimat).
Das ist mir auch bekannt. Meine Frau stammt aus einer solchen Familie. Es war deshalb die größte Vertreibung in der Menschheitsgeschichte, weil es nie zuvor so viele Menschen auf der Erde gab, wie zu der Zeit, obwohl der Weltkrieg mindestens 60 Mio. Todesopfer gekostet hat. Heute sind laut UNO 26,6 Mio. Menschen auf der Flucht:
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/fluechtlingszahlen
Ich starte keine Hetzjagden gegen sie. Ich verstehe diese Leute sogar in gewisser Weise. Die Migranten wollen sich in die soziale Hängematte legen (das ist durchaus menschlich). Diejenigen, die sie gezielt zu uns holen, sind die eigentlichen Verbrecher. Aber auch gegen sie veranstalte ich keine Hetzjagden. Man muß das Problem politisch lösen, und eben nur politisch. Anders gehts doch gar nicht.
Du startest keine Hetzjagten gegen sie, du hetzt hier verbal gegen sie. Du befindest dich also in der Vorstufe und treibst dadurch anderer zur Hetzjagd.
Wenn man welche gezielt hierherholt, dann sind es Fachkräfte, die man hier braucht, Pflegekräfte beispielsweise, die besonders jetzt sehr knapp sind.
Du verwendest den Begriff Migrant pauschal. Migranten leben teilweise seit rund 60 Jahren in Deutschland und diese wurden hergeholt.
EU-Migranten dürfen hier leben und arbeiten, weil das vom EU-Recht vorgeschrieben ist.
Flüchtlinge kommen hierher, weil sie vertrieben und verfolgt wurden oder vor Armut und Elend geflohen sind. Ich kann es ihnen nicht verdenken, du würdest es auch tun, wenn du in ihrer Situation wärst, aber letztere sind nicht vom Asylrecht geschützt und werden früher oder später abgeschoben.
Der Begriff ist unwichtig. Der Sachverhalt ist das entscheidende.
Nein, er ist keinesfalls unwichtig. Schau mal nach seiner Herkunft nach.
Ich weiß, du würdest beim Verdrängen mitmachen, oder aber zumindest Beifall klatschen. Und ja, du hast dich hier festgesetzt.
Meuthen hat schon angefangen euch zu verdrängen. Diese Klatsche wird der AfD viel kosten. Der Verfassungsschutz wird dann den Rest erledigen, auch mit solchen Kleinstparteien wie "Freie Sachsen". Ich klatsche schon jetzt Beifall.:p
 
Oben