• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Fall Mollath

Werbung:

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Der Fall Mollath

Und heute abend wird sich die TV-Sendung "quer" des Bayerischen Rundfunks u.a. mit dem Fall Mollath beschäftigen .....(ab 20.15 Uhr)​
 

scriberius

Well-Known Member
Registriert
2. Juli 2011
Beiträge
4.342
AW: Der Fall Mollath

gestern gab es ein Update bei Report aus Mainz. Der arme Kerl sitzt mit allergrößter Wahrscheinlichkeit bereits 7 Jahre lang zu Unrecht in der KLappsmühle. Er wirkt auf mich völlig normal und psychaterische Gutachten bescheinigen ihm dies auch. Immerhin: Das Kartell der Machtmissbraucher wankt bereits. Offenbar spielt der Richter in diesem Stück die Hauptrolle, und die 'Mir-sam-mir-Justizschnecke fordert inzwischen unter der Last des Drucks, dem sich inzwischen auch Horsti S. gebeugt hat, jetzt die Wiedereröffnung des Verfahrens. Man muss sich das einmal vorstellen: eine Seilschaft, die sich gegenseitig decken will und lieber einen Unschuldigen lange Jahre unter Verwahrung belässt, muss durch öffentlichen Druck durch die Medien gezwungen werden, ihren Aufgaben nachzugehen. Weder die Anträge des Justizopfers, noch die Bestrebungen von Amtsinhabern haben bisher etwas erreicht. Der ignorante Trickrichter hat immer wieder geurteilt, wie es seinen Zielen entspricht. Die Motivlage dahinter dürfte auch relativ klar sein: Schweinereien im Staat/Bankengeflecht sollen nicht offenkundig werden.

Und was passiert, wenn bewiesen ist, dass er nur die Wahrheit sagte? Bekommt dann dieses Arschloch in Robe einen Tritt in den Beamtenhintern und der Rehabilitierte eine angemessene Entschädigung? Wohl kaum.
 

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Der Fall Mollath

.....
Und was passiert, wenn bewiesen ist, dass er nur die Wahrheit sagte? Bekommt dann dieses Arschloch in Robe einen Tritt in den Beamtenhintern und der Rehabilitierte eine angemessene Entschädigung? Wohl kaum.

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, :ironie: soll ich im Auftrag der Ornithologen mitteilen ....:schnl:
 

Bernd

Well-Known Member
Registriert
3. Mai 2004
Beiträge
8.320
AW: Der Fall Mollath

Ich wünsch es ihm zu Weihnachten, dass er bald raus kommt und einigermaßen rehabilitiert und entschädigt wird. So langsam werden scheinbar doch die Menschen aus ihrem Kinderglauben erweckt. Wie, wenn ich gehorsam bin, tritt das Versprechen nicht ein?
 

QUIRL

New Member
Registriert
28. August 2012
Beiträge
325
AW: Der Fall Mollath

Auch einflußreiche Juristen sind übrigens nicht gefeit vor den Machtspielchen der "Mollath-Community". Die entsteht aus viel Ignoranz rechtsblinder Bürger und alltäglichen Machtspielchen, die sich über Kompetenzhierarchien auch zu solchen Verrenkungen auswachsen.

Auf meinem Tisch landeten einige Fälle. Einer war besonders interessant, weil die deutsche Staatskanaille durch jahrelange Neider-Ermittlungen ein Wirtschaftsimperium an die Wand gefahren hat. Damit wurden mehr als 3.500 qualifizierte Spezialisten auf die Straße gesetzt, die weltweit beschäftigt waren mit Zukunftstechnologie - deutscher Wertarbeit ...

Weil man versucht hatte, dem Big Boss Subventionsbetrug anzuhängen, nachdem es mit Steuerhinterziehung nicht geklappt hatte, wurden kurzerhand sämtliche Ermittlungsakten "verschwunden" - ein Lastwagen voll mit vielen Originalakten durch jahrelange Überfälle der Mitarbeiter des deutschen Rechtsstaats. Und danach versucht, den Betroffenen durch U-Haft weich zu bekommen, damit er wenigstens ein Teilschuld-Anerkenntnis unterschreibt.

Der Mann blieb gerade, war einer der Juristen, die nach ihrem Studium was Besseres tun können, als sich mit "blödem Volk" herumzuschlagen ... Inzwischen ist er frei, hat auch ein Feststellungsurteil in der Tasche, das ihm Schadensersatz für alles zuspricht. Doch was kann man als Einzelner gegen einen Staat tun, der nicht will, solange viele Einzelne kuschen und alles mit sich machen lassen?

Ich wünsche Gustl Mollath, daß wenigstens sein infantiles Generalvertrauen in Juristen in der Klapse zurückbleibt und daß er alle dran kriegt, die mitgespielt haben. Billige Haftentschädigungen gibt's übrigens nur für rechtsblinde Bürger, die sich dann nur systemtreue Anwälte leisten können ...

Ich habe einiges zum Fall geschrieben im Forum von Fritz Frey, der ja den Fall öffentlich gemacht hat.

Persönliche Anmerkung zu meinem Engagement hier:

Ich schreibe im denkforum kaum noch, weil es mir schwer fällt. Habe gestern dem Pressereferenten des grünen Big Boss des deutschen Musterländles auf einen Kommentar von mir in der Südwestpresse ("Die Grüne S21-Show") hingewiesen und ihm folgendes mitgeteilt:

Ist das grüne Männlein an der Spitze des Musterländles ein Außerirdischer ...?

"Sehr geehrter Rudi Hoogvliet!

Ich habe seit Weihnachten ununterbrochen Höllenschmerzen, trotz Morphiumtabletten, mein Körper schafft nur noch wenige Minuten Erschöpfungsschlaf, weil die ärztliche Hilfe für mich vermutlich einige tausend Euro kosten wird und meine private Krankenversicherung nicht erstattet wegen ausstehender Beiträge ...

Was mir widerfahren ist und jeden Tag in Deutschland schrecklich vielen Menschen passiert, ist eine gesellschaftliche Katastrophe und nicht länger hinnehmbar. Entweder Herr Kretschmann unternimmt was dagegen, oder er macht einem Politiker Platz, der Menschenwürde respektiert und das Recht aller auf ein selbstbestimmtes Dasein.

Ein Landesvater, der die systematische Zermürbung von Opfern unserer Wohlstandsgesellschaft unterstützt zugunsten des Wohlstands der reichsten Herren im Lande, in welcher Weise auch immer, muß schon sehr grün sein im Gesicht, wenn er nicht einmal ROT sieht für seine Ignoranz, zumal ihn ein Betroffener auf schwerwiegende Mängel im System hinweist, der von renommierten Rechtsexperten befürwortete Hilfen anbietet für Menschen, deren Rechtsweg ohne diese Hilfen garantiert zum zweiten Schicksalsschlag in Zeitlupe wird. Herr Kretschmann hat, obwohl mein Fall auf systematischer Justizignoranz beruht, mein Problem erneut in die Hände der Justiz empfohlen und sich damit verantwortungsloses Handeln bewiesen. Als müßten Politiker sich nur um Vorgaben kümmern. Ministerpräsidenten, die sich sowas leisten, sollten nicht warten mit ihrem Rücktritt, bis sie öffentlich dazu gezwungen werden.

Meine Informationen wurden mißachtet! Der zum Anhören meines Problems eingeschalteten Justiz wurde gestattet, meine Informationen zu ignorieren! Doch ein Hinweis meines Schreibens wurde benutzt, mir Vorbeugehaft anzudrohen, wenn ich meine Informationen auf eine Weise bekannt mache, daß sie von vielen wahrgenommen werden.

Ein demokratischer Rechtsstaat tut sowas nicht. Er dürfte sich, sofern er einer ist, nicht einen einzigen Fall im Internet leisten, der Juristen kriminelles Handeln vorwirft. In der von mir angebenen Veröffentlichung "Instanzenweg - der JaCobi-Prozess" ist auch schon lange die Zusicherung zu finden, daß ich jeden beim Lesen entstehenden Zweifel mit gerichtstauglichen Beweisen belegen kann!"


Mit "belegen" ist natürlich "entkräften" gemeint bei Leuten, die noch klar denken können und nicht durch Machtspielchen und Rechtfertigungen über viele Jahre ihr Hirn deformiert haben.

Jetzt warte ich, bis sie mich abholen.

Warum so jemand, der so viel weiß, kein Geld mehr hat? Na, ich habe mich zu weit aus dem Fenster gelehnt, Orgien gefeiert, leistete mir einen eigenen Learjet ... :D Die Einstellung meines Engagements für Betroffene, die meist finanziell ausgeblutet waren, als sie zu mir fanden, der Aufbau eines Büros für POWERGRUPPEN, das dann vom Jahrhunderthochwasser in Hechingen fortgeschwemmt wurde, sowie ein weiterer schwerer Verkehrsunfall, der mir fast den Rest gegeben hat nach meinem ersten schweren vor vielen Jahren, war dann einfach zu viel bei so vielen Kanaillien in der deutschen Justiz, die Staatsdienern überall den Rücken decken. Weil der Bürger dumm ist und seine Mißerfolge daraus einfach gerne durch Motzen und Jammern kompensiert, und damit viele Stammtischenrunden der Juristen auf Touren bringt ...

Geschafft!

In diesem Unsinn wünsche ich allen Foris, daß es ihnen extrem besser geht als mir und alles, bloß keinen Rutsch in die Hände "Mächtiger" ... Das Volk weiß nämlich noch nicht, daß Mächtige all ihre Macht nur von anderen bekommen, die sich dann gerne ohnmächtig fühlen ... Weil es lieber in die Ferne schaut als dorthin, wo man sich relativ schnell viele Wohlgefühle beschaffen kann, sofern man seine Denkfehler beherrscht und damit Einfluß nimmt auf die Denkfehler anderer ...
 
Werbung:
Oben