• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Fall Mollath

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Der Fall Mollath

Zu Mollaths Behauptungen, die ihm die Zwangseinweisung in die Psychiatrie brachten, teilt die betroffene Bank mit:

Aufgrund zunehmenden öffentlichen Drucks:

Staatsanwaltschaft will Zwangsunterbringung überprüfen

http://www.spiegel.de/panorama/just...wangsunterbringung-ueberpruefen-a-869594.html

Wahrscheinlich ist der Rechtsstaat noch in gewissen Grenzen relativ intakt ...:dontknow:

Darüber würde sich der Jurist und Rechtsphilosoph Martin KRIELE bestimmt freuen, der seinerzeit trefflich formuliert hatte, daß wir zwar in einem relativ intakten Rechtsstaat leben, aber noch lange nicht in einer intakten Republik ....​
 
Werbung:

Allfred

Active Member
Registriert
15. Januar 2012
Beiträge
3.949
AW: Der Fall Mollath

:danke:

Im System des global-digitalen Finanz-Kapitalis-mus versucht halt immer noch, die eine kriminelle Hand (Banken) die andere kriminelle Hand (Macht-Politik) zu waschen ....und :dreh: (= umgekehrt)​

Wenn ich überlege, man geriete selbst wegen Aussprechens einer Wahrheit zwangsweise auf unabsehbare Zeit in die Psychiatrie, und die Politik sogar noch verschärfend drauf einwirkt ...
...das ist bedrückend.

Im Radio Bayern 2 ging's auch für einige Minuten um den Fall Mollath. Und es hieß, die Überprüfung könne genauso gut zum "Ergebnis" bringen, Mollath sei "weiterhin sehr gefährlich" ...

"Sehr gefährlich". Genau. Für den Ruf einiger Politiker, Drahtzieher und Banker ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Eurofighter

New Member
Registriert
19. Dezember 2011
Beiträge
5.012
AW: Der Fall Mollath

Wenn ich überlege, man geriete selbst wegen Aussprechens einer Wahrheit zwangsweise auf unabsehbare Zeit in die Psychiatrie, und die Politik sogar noch verschärfend drauf einwirkt ...
...das ist bedrückend.

Im Radio Bayern 2 ging's auch für einige Minuten um den Fall Mollath. Und es hieß, die Überprüfung könne genauso gut zum "Ergebnis" bringen, Mollath sei "weiterhin sehr gefährlich" ...

"Sehr gefährlich". Genau. Für den Ruf einiger Politiker, Drahtzieher und Banker ...

Der Vorwurf ist ja die Gemeingefährlichkeit... letztendlich also das Problem, das alle Informationen, die zur Sache bekannt werden, umso gefährlicher für die Beteiligten werden, je weniger sie seinen angeblichen "Wahn" fordern und fördern... :rolleyes: Wenn da mal nicht der Schuß aus der Gulaschkanone nach hinten losgegangen ist... :spei1:
 
N

Nicandra

Guest
AW: Der Fall Mollath


Ich muss es trotzdem mal loswerden. Was bisher deinerseits beiträglich nicht vorhanden war, ist nun mit diesem Beitrag gegeben. Du hast mal was sehr sinnvolles angethreadet.

Vielleicht kommen jetzt auch einige andere auf den Trichter, was mit König Ludwig II. tatsächlich passiert ist, wenn sie die Muße haben, HIER im Fall Mollath durchzusteigen!
 

Allfred

Active Member
Registriert
15. Januar 2012
Beiträge
3.949
AW: Der Fall Mollath

Der Vorwurf ist ja die Gemeingefährlichkeit... letztendlich also das Problem, das alle Informationen, die zur Sache bekannt werden, umso gefährlicher für die Beteiligten werden, je weniger sie seinen angeblichen "Wahn" fordern und fördern... :rolleyes: Wenn da mal nicht der Schuß aus der Gulaschkanone nach hinten losgegangen ist... :spei1:

Ja, ein unfreiwilliger "Drahtseilakt" inzwischen.

Ich gehe davon aus, daß Mollath Psychopharmaka einzunehmen hat. Schließlich muß doch wenigstens noch der Umsatz der Pharmafia und der dort mit im Aufsichtsrat sitzenden Politiker stimmen ...
 

moebius

Well-Known Member
Registriert
11. März 2009
Beiträge
42.486
AW: Der Fall Mollath

Wenn ich überlege, man geriete selbst wegen Aussprechens einer Wahrheit zwangsweise auf unabsehbare Zeit in die Psychiatrie, und die Politik sogar noch verschärfend drauf einwirkt ...
...das ist bedrückend.

Im Radio Bayern 2 ging's auch für einige Minuten um den Fall Mollath. Und es hieß, die Überprüfung könne genauso gut zum "Ergebnis" bringen, Mollath sei "weiterhin sehr gefährlich" ...

"Sehr gefährlich". Genau. Für den Ruf einiger Politiker, Drahtzieher und Banker ...

Das würde aber für Herrn Mollath sprechen, denkt moebius :schnl:
 

Eurofighter

New Member
Registriert
19. Dezember 2011
Beiträge
5.012
AW: Der Fall Mollath

Ja, ein unfreiwilliger "Drahtseilakt" inzwischen.

Ich gehe davon aus, daß Mollath Psychopharmaka einzunehmen hat. Schließlich muß doch wenigstens noch der Umsatz der Pharmafia und der dort mit im Aufsichtsrat sitzenden Politiker stimmen ...

Drahtseilakten sind doch langweilig. Noch nie von Dietrich Drahtlos gehört? :lachen:
 
Werbung:
Oben