1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Plotin's Gedanken

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von plotin, 9. Dezember 2015.

  1. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Werbung:


    Im Morgengrauen schwärmt
    der Lichtwickler den letzten
    Träumen hinterher,
    die übernächtig
    in den Tag fallen,
    um zum Abend hin,
    beladen mit
    des Tages fülle,
    beim Nachtspinner
    Zuflucht zu suchen!

    plotin
     
    FreniIshtar gefällt das.
  2. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Lass los
    gib dich dem Fall, dem Flug
    ganz offen hin und
    durchschneide pur
    die Zeit,
    schreit doch dein Dunkel
    nach dem Lichte!
    Hinter den Tunneln
    wird Struktur
    nach dem dein
    suchen strebt.
    Ich will es dir schenken
    und mir...
    die Freiheit, dich
    nicht zu berühren!

    plotin​
     
    FreniIshtar gefällt das.
  3. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    5.161
    Wieder sehr schön!
    Erinnert mich an den *Malte Laurids Brigge*
     
  4. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    ....."Witzig" das Sie das schreiben! Ich habe "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge", Herausgegeben und kommentiert von "Hansgeorg Schmidt Bergmann" im Surkampverlag, seit ca. einem "dreiviertel" Jahr, unbeachtet, im "Regal" stehen. Wird wohl was für die kommenden "langen Winterabende" werden!.....

    meint plotin
     
  5. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    5.161
    Hmmm ... Für heimelige Winterabende -neben einem Kamin-
    zu tragisch, zu aufwühlend, meine ich halt!

    Dieser Schluss-Gedanke in Ihrem letzten Gedicht hat mich
    an Rilke zu "seiner" 'Valerie' erinnert:
    *Weil ich niemals dich anhielt, halt ich dich fest*

    Mein Gott, er war damals 17!
     
  6. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Werbung:


    .....Dann "passt es genau"" Den "Kamin, das flackern des Feuers und das knistern des Holzes"... das "denk" Ich mir dazu.....
    .....Lassen Sie ab! Rilkes "Schuhe" sind mir, noch mit "fünf paar Socken" zu groß!! Ich "stolpere" bloß!!.....

    meint plotin
     
    FreniIshtar gefällt das.
  7. plotin

    plotin Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2009
    Beiträge:
    5.946
    Zwingt Schuld dich zur Reue
    die deiner Brust
    ganze Monologe entreißt?
    Ist´s das Gesicht?
    Ist´s der Name?
    Ist´s der Moment?
    Nacht für Nacht
    erlebst du´s auf´s neue.
    Als Echo hinter den Gedanken
    die dir den Schlaf rauben
    siehst deine Schuld
    als Monolith,
    den zu schultern
    dein Urteil ist.

    plotin
     
  8. FreniIshtar

    FreniIshtar Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. September 2014
    Beiträge:
    5.161
    Glaube ich nicht!

    Und Rilke hat seine für ihn (und für beide!) -unerreichbare-
    Valerie ja auch erst Jahrehnte später im Brigge verewigt!
     
  9. Kaawi

    Kaawi Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    7.478
    Eine wunderschöne Beschreibung von Freiheit!
     
  10. Anike-

    Anike- Guest

    Vielen Dank dafür, Herr Plotin.
     
    FreniIshtar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden