1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Umweltschutz

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von mwirthgen, 28. März 2003.

  1. baerliner

    baerliner New Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    3.638
    Ort:
    na wo wohl?
    Werbung:


    Re: persönliche freiheit versus gemeinschaftswohl

    Als gute Umwelschützerin müßtest Du Dir dann allerdings ein anderdes Urlaubsziel suchen :confused:

    BTW, auch wenn Umweltschutz ja viel mit sozialem Bewußtsein zu tun hat: es ging hier eigentlich nicht darum, ob jemand durch übermäßigen Alkoholgenuß der Gemeinschaft zur Last fällt.
     
  2. flora

    flora New Member

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    272
    Ort:
    wien
    verhalten ändern

    aber es ging darum, ob man von menschen, die der gemeinschaft - mit welchem verhalten auch immer - zur last fallen, erwarten/verlangen kann, dass sie sich ändern......

    bei sorgfältiger lektüre der beiträge hättest du auch umweltbezogene beispiele aus den bereichen wirtschaft und sport finden können.

    :cool:
     
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.824
    Re: persönliche freiheit versus gemeinschaftswohl

    Nein, natürlich nicht. Raucher sollten meiner Meinung nach einfach höhere Versicherungsprämien zahlen und damit hat es sich. Du gehst aber auf meine restlichen Argumente nicht ein.

    Ein Verhalten das die Gesellschaft als schädlich erkannt hat wird für gewöhnlich über Gesetze abgestellt oder zumindest reglementiert. Dafür musst Du aber zuerst eine Bevölkerungsmehrheit finden. Auch der Formel-1-Zirkus (der mich persönlich überhaupt nicht interessiert).
     
  4. mwirthgen

    mwirthgen New Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Hamburg
    flora und gisbert

    Gisbert, nein nicht wirklich, denn ich habe viel zu viel Respekt vor der Freiheit und Eigenverantwortung meiner Mitmenschen. Doch ich wollte, das Thema etwas leicht angehen und nicht so grundsätzlich wie ich das sonst mache. Es freut, dass eine Diskussion in Gang gekommen ist, aber es wäre auch wünschenswert, sie etwas - wie Walter es versucht - ins Grundsätzliche zu heben. Denn natürlich kann ich nicht willkürlich anderen vorschreiben, wie sie zu leben und sich zu verhalten haben. Dafür muss es gute Gründe und geregelte Verfahren geben.

    So schreibst du flora zurecht: "persönliche freiheit ok, aber bitteschön nicht zulasten der gemeinschaft! " Es würde mich interessieren, wie und wo du hier die Grenze ziehst, welchen Maßstab du anlegst, außer diesem formalen?

    grüße von manni
     
  5. Binchen

    Binchen New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    11.552
    Ort:
    in nem haus
    liebe flora

    soll kein angriff sein!
    aber du bist wirklich so wie ich am anfang schon schrieb:
    du verurteilst alle die, die dinge tun, die du nicht magst:D

    übrigens ich lese keine zeitung!
    steht eh nur mist drin!
    der umwelt zu liebe sollte man den mist doch abschaffen oder?

    gruss binchen;)
     
  6. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.824
    Werbung:


    Re: liebe flora

    Ja, und am besten auch noch Shampoo (belastet die Umwelt) und Handtaschen (unnütz, belastet in der Produktion ebenfalls die Umwelt).
     
  7. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    Regeln zum Umweltschutz

    Erst einmal lohnt es sich einzusehen, dass wir Menschen, per se als Menschen, produktionstechnisch in die Natur eingreifen, eingreifen MÜSSEN, um zu überleben, zu leben und uns zu entwickeln. Das Produktionsvolumen hat mittlerweile einen solchen Umfang angenommen, dass wir nur mit UmweltBEWUSSTSEIN die Produktion angehen können, ohne das Natursystem zu KIPPEN. Die Notwendigkeit hat uns dazu gebracht, dieses Bewusstsein zu entwickeln und WIR HABEN ES! Von daher habe ich wenig Angst, dass wir so blöde sind und den Boden unwirtbar machen, auf dem wir stehen. Dass der EINZELNE bereit ist, seinen Obolus zu leisten, ist gut und schön. Aber WELCHEN Obolus er zu leisten hat, und welchen Obolus wir als Menschheit zu leisten haben, dass können uns nur WISSENSCHAFTLICH ERFORSCHTE DATEN sagen. Und die Forderung ist eine Kollektivansage, sie muss über die GESETZGEBUNG durchgesetzt werden. Der einzelne Unternehmer wird sich nicht aus Eigenverantwortung dazu durchringen, die Schadstoffe seiner Produktion zu filtern, wenn die was kosten und ihm Konkurrenznachteile schaffen.
    Und was "Flugzeuge und Autos verschrotten" betrifft: Ich sagt ja: Schütt nicht das Kind mit dem Bade aus... Willst du unser in so vieler Hinsicht vorteilhaftes Kommunikations- und Trasportnetz vernichten?:confused: Radikalaussagen sind dazu da, Dialoge anzuleiern, und ich nehme an, das dies auch damit einzig deine Absicht war...:)

    GG
     
  8. Binchen

    Binchen New Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    11.552
    Ort:
    in nem haus
    aber ist leider so??
    wie war die zeit als der boden mit chemie vollgepumt wurde bis er "fasst" nciht mehr konnte.
    dritte länder die brav für unsere viecher futterrüben anbauen!

    sowieso muss ich sagen sind bauern mörder!

    sie vergiften ihre tiere - gerade läuft im fernsehn das nun die eier irgend nen e-stoff der blind machen soll beinhaltet! - und verseuchen die äcker!

    wir bekommen bse-rinder, antibiotika-puten, blindmachende-eier und wegen der miesen hältung sollte man eh kein hühnchen essen. ja schweinefleisch ist eh net "koscher".

    ahh gemüse??
    ne ne gen manipuliert
    die aus spanien sind da so gespritz, dass sie sogar regelmässig zurückgerufen werden!

    tja wir holen sehr viel aus dem reformhaus dmeter!
    aber über die hab ich mich auch schon aufgeregt!
    bauen die ihren salat an ner total belebten kreuzung an!
    toll, gespritz ist er nicht aber voller blei:mad:

    normal hätt ich gleich aufsichtbehörde zur messung hinschicken sollen! aber wie gesagt live and let die, kauf ich halt wo anders meinen salat;)

    gruss binchen:)
     
  9. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.824
    Da hat sich aber auch schon viel geändert! Wie du selber sagst "wie war die Zeit"...

    Wie immer und überall: macht es Sinn einen ganzen Berufsstand zu verunglimpfen wegen einiger schwarzer Schafe?
     
  10. Gysi

    Gysi New Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.420
    Ort:
    südlich vom Nordpol
    @Binchen

    Binchen, ich glaube, du siehst dir die Öko-Probleme der Welt in einem Hohlspiegel an. Wenn jeder so überreizt erschüttert wäre wie du, wäre die Weltgemeinschaft HANDLUNGSUNFÄHIG und dem Tod geweiht... Aber deine Mitmenschen (die, die Verantwortung tragen), die du möglicherweise moralisch geringer stellst als dich selbst, sind nicht handlungsunfähig und werden bestimmt nicht die Ideallinie fahren, aber gewiss auch nicht das Falscheste vom Falschen tun...

    GG
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden