• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Leerverkauf - Casino Royale James Bond

EinMensch

Well-Known Member
Registriert
4. Juni 2022
Beiträge
601
Ich habe keine Erfahrung mit Leerverkäufen und vielleicht übersehe ich etwas. Oder vielleicht ist das was im Film eine wichtige Motivation des Antagonisten einfach nicht
realistisch.

Wieso soll Le Chiffre über 100 Mio. verloren haben? Klar wird er Millionen verlieren, da sein Plan der Kursmanipulation wegen Bond nicht aufgegangen ist.
Aber warum über 100 Mio. Verlust?
 
Werbung:

Bernd

Well-Known Member
Registriert
3. Mai 2004
Beiträge
8.442
Bei einem Leerverkauf verkauft jemand etwas, was er nicht besitzt. Er leiht sich das, verkauft es zum Kurs X und da er große Mengen bewegt, geht er davon aus, dass die somit auf den Markt geworfenen Aktien das Angebot erhöhen und damit den Preis drücken. Er möchte dann etwas später diese Aktien zu einem niedrigeren Preis X-1 zurückkaufen. Aus der Differenz, abzüglich der Leihgebühren, Transaktionsgebühren und evtl. Versicherung erzielt er seinen Gewinn. Geht sein Plan nicht auf und der Preis steigt derweil und für den Rückkauf ist eine begrenzte Zeitspanne, ein Zeitpunkt festgelegt, dann muss der Spekulant kaufen, koste es, was es wolle. (Davon sollte ein Bösewicht nichts mitbekommen, da dieser sonst selber kauft.) Dadurch muss er dann auch zu stark gestiegenen Preisen kaufen und seine Rechnung geht nicht auf, er bleibt auf den Kosten und der Nachkaufdifferenz sitzen. Für solche Geschäfte werden oftmals noch Darlehen aufgenommen, was die Kosten und das Ausfallrisiko weiter hoch treibt. Nachdem unser Spekulant also widerwillig teuer nachgekauft hat, wird der Preis steigen und der Bösewicht kann sofort teuer verkaufen. Spieler und Gegenspieler müssen allerdings nicht zwingend Feinde sein, so sagt man in Bankkreisen.
 

EinMensch

Well-Known Member
Registriert
4. Juni 2022
Beiträge
601
Dadurch muss er dann auch zu stark gestiegenen Preisen kaufen und seine Rechnung geht nicht auf, er bleibt auf den Kosten und der Nachkaufdifferenz sitzen.
Das ist mir schon klar, aber da wären dann doch eher 5 Mio oder vielleicht auch 10. Mio. Verlust realistisch und nicht die vollen 100 Mio.
Oder nicht?
 
Werbung:
Oben