1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Klimasündern droht Hölle

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von Bernd, 29. Mai 2013.

  1. Perivisor

    Perivisor Active Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.536
    Werbung:


    AW: Klimasündern droht Hölle

    Nicht alles,was hinkt ist ein Vergleich.-
    Ölvorkommen,die mehrere tausend Meter tief unter der Erdoberfläche schlummern, sind wohl nicht zu vergleichen mit messbaren Klimaveränderungen unserer Athmosphäre.
    Aber: glauben Sie, was Sie wollen. Nach Ihnen die Sintflut !
    Perivisor
     
  2. Matzi

    Matzi Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    1.588
    Ort:
    am Unterlauf der Uecker
    AW: Klimasündern droht Hölle

    Perivisor, nicht ich bin der Gläubige, es sind die, die glauben, der Mensch sei Schuld an der Klimaerwärmung.

    An der spätmittelalterlichen Warmzeit, in der Erik der Rote Grönland entdeckt hat, dort grüne Weiden und Baumbestand vorfand, waren auch nicht die alten Wikinger schuld, weil sie mit ihren Lagerfeuern zu viel CO2 in die Luft gepustet haben.

    Ich glaube nicht, ich weiß:
    die Erde ist in einem ständigen Klimawandel begriffen , und die polare Vereisung ist die Ausnahme, wenn die jetzt zurückgeht, nähern wir uns wieder dem Normalzustand.
     
  3. Perivisor

    Perivisor Active Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.536
    AW: Klimasündern droht Hölle

    Amen ! Die Welt der Besserwisser ist das Paradies.
    Perivisor
     
  4. werwiewas

    werwiewas Active Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    4.229
    AW: Klimasündern droht Hölle



    wenn man augen und ohren mit wachem verstand offen hält, fällt einem allerhand auf - die leute werden mittels aller möglichkeiten ständig in die angst getrieben und darin gehalten.


    neuerdings wird es schon als klimatische katastrophe angesehen, wenn wir hier innerhalb des kontiinentalklimas im januar (kältester monat) minus 5 grad haben.
    pass auf, wenns wieder im winter unter null in die minusgrade geht, in welchem wortlaut diese temperaturen angesagt werden. man glaubt es kaum, ich weiss als kind nachts minus 30 grad als völlig normale wintererscheinung, um nur ein beispiel zu nennen.

    wird es ausgewiesen als folge von schuldhaftes, menschlichen verhalten, dann kann halt abkassiert werden. und darum, nur darum gehts.
     
  5. Matzi

    Matzi Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    1.588
    Ort:
    am Unterlauf der Uecker
    AW: Klimasündern droht Hölle

    aus dieser Abb. kann man ersehen, dass unser heutiges Klima dem einer Eiszeit entspricht,
    und jetzt wieder auf dem Weg in eine Warmzeit ist

    [​IMG]

    Rekonstruktion des mittleren Temperatur- und Niederschlagsverlaufs der Erde seit 3,8 Milliarden Jahren. E = Eiszeitalter, E (unterstrichen) = Eiszeitalter mit Eisbildungen an den geographischen Polen, W = eisfreies Warmklima
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2013
  6. Matzi

    Matzi Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    1.588
    Ort:
    am Unterlauf der Uecker
    Werbung:


    AW: Klimasündern droht Hölle

    leider habe ich keinen link dazu,
    hatte mir am 30.3.2007 aus der FAZ folgendes gescannt:

    Kalt- und Warmzeiten haben sich ständig abgelöst. Unabhängig davon, wie viel CO2 gerade in der Atmosphäre war.
    8000 bis 6000 vor Christus war es auf der Nordhalbkugel der Erde deutlich wärmer als heute. Obwohl extrem wenig Kohlendioxid in der Luft war. Danach stieg der Anteil des Gases, die Erdtemperatur sank jedoch.
    Zu Christi Geburt setzte eine Warmzeit ein, die Römer konnten dadurch ihr Weltreich bis in den fruchtbaren Norden Englands ausdehnen.
    In den Jahren 300 bis 800 folgte eine Kaltzeit – die Germanen zogen Richtung Süden („Völkerwanderung“).
    Danach wieder eine Warmzeit: Wein wuchs vom Niederrhein bis nach Neufundland, im Rheinland wuchsen Feigen und Oliven. Grönland („Grünland“) wurde besiedelt.
    1300 bis 1700 eine neue Kaltzeit in Europa: Schnee im Hochsommer, der Bodensee fror zu. Ernten fielen aus, Menschen hungerten. Lufttemperatur im Sommer: manchmal nur 15 Grad.
    Ab 1800 wurde es wieder wärmer, jedoch stark verzögert wegen eines Vulkanausbruchs in Island (verdunkelte die Atmosphäre). Der CO2-Gehalt der
    Luft blieb aber fast konstant.

    Warme Winter (wie 2006/2007) sind kein Beleg für eine aktuelle Klimaveränderung. Auch sie gab es schon immer. Im Sommer 1904 herrschte in Europa tropische Hitze, die Elbe war fast völlig ausgetrocknet. Im Dezember 1907 war in Deutschland ein solch mildes Frühlingswetter, dass schon die Knospen austrieben. Ursache: verstärkte Sonnenstrahlung.
    Dänische Forscher bewiesen, dass die Sonne Ende des 20. Jahrhunderts so intensiv wie seit 1000 Jahren nicht mehr strahlte.
    Das könnte die Hauptursache für die aktuelle Warmzeit der Erde sein. 2004 war mit seinen Temperaturen ein Jahrtausend-Sommer.

    Autos haben kaum einen Einfluss darauf, wie viel Kohlendioxid in der Atmosphäre ist.
    Alle Autos weltweit erzeugen 2,1 Milliarden Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Die 6,7 Milliarden Menschen erzeugen durch ihre Atmung 2,5 Milliarden.
    Der Anteil des Menschen am Kohlendioxid wird weltweit insgesamt nur auf 1 bis 4 Prozent geschätzt. Der Großteil stammt aus tierischer Atmung und aus den Ozeanen. Die geben umso mehr CO2 ab, je wärmer sie werden.
    Selbst, wenn in Deutschland alle Verbrennungsmotoren verboten würden, hätte das nicht die geringste Auswirkung auf das Klima
     
  7. Matzi

    Matzi Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    1.588
    Ort:
    am Unterlauf der Uecker
    AW: Klimasündern droht Hölle

    Wir hatten heute einen Veggie-day:
    frittierten und panierten Blumenkohl mit gebutterten Semmelbröseln drüber :)
    und somit einen Beitrag zur Rettung des Klimas erbracht.

    Das Weltklima, auf Erden vertreten durch den Hl.Weltklimarat, wird es uns deshalb verzeihen, dass wir nicht die Grünen gewählt haben.

    PS:
    das sollte ein lustiger Beitrag sein :banane:
     
  8. Perivisor

    Perivisor Active Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.536
    AW: Klimasündern droht Hölle

    Das ist doch Unsinn !
    Die zunehmenden klimabedingten Katastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben, Stürme, extreme Trockenphasen, Temperaturschwankungen die immer größere Amplituden zeigen, die Bedrohung durch die Erhöhung des Meeresspiegels - das alles sind doch keine lächerlichen "Verschwörungstheorien", sondern gemessene und wissenschaftlich auf ihre Entstehung untersuchte Phänomene, die eindeutig auf menschliche Auslöser verweisen. Es geht dabei nicht um hier und jetzt allergrößte Bedrohungen für unsere Generation, sondern für die Generationen nach uns, die im Klima-Chaos werden leben müssen, wenn wir die menschengemachten Klimaveränderungen nicht ernst nehmen und Abhilfe schaffen, soweit das überhaupt noch möglich erscheint.
    Diejenigen, die weltweit Gegenpropaganda betreiben und so tun, als sei das, was wir beobachten alles "Natur", sind lediglich die profitorientierten Propagandisten aus den Reihen der Großindustrie, die im Sinne von "...nach mir die Sintflut..." handeln und argumentieren. Für noch ein paar Jahre mehr an Profit sind sie ohne Zögern bereit, unseren Nachfahren ein lebensfeindliches Klima zu hinterlassen. Und sowas stützen Sie ?
    Perivisor
     
  9. werwiewas

    werwiewas Active Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    4.229
    AW: Klimasündern droht Hölle




    das sich das klima verändert, wie es das immer tat (man schaue sich beispielsweise an, was hierzulande vor längeren zeiten weinanbaugebiet war, nur als beispiel - hat mir mal ein winzer erklärt, was sich da alles tat), ist doch unbestritten.

    die frage ist doch, ob dieses "menschengemacht" in dem ausgewiesenen ausmaß zutrifft und das stelle ich entschieden in frage, aus unterschiedlichen überlegungen heraus.


    ich stütze gar nichts, sondern ich leb einfach für mich hin, ohne dass ich bei jedem km, den ich auch gehen könnte, magendrücken bekomme ob der beschwörungen usw.
     
  10. Matzi

    Matzi Well-Known Member

    Registriert seit:
    20. September 2013
    Beiträge:
    1.588
    Ort:
    am Unterlauf der Uecker
    AW: Klimasündern droht Hölle

    Perivisor,
    nichtbei allen Katastrophenhypes wie Peak oil, Waldsterben, Klimakatastrophe...
    muss man gleich an die Decke gehen, sondern sich auch mal gegenteilige Meinungen ansehen
    ( zb im aktuellen Thema nach "climate swindle" googeln, oder z.B bei Eike
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    nachlesen),
    dann schließt man sich nämlich nicht vorbehaltlos dem Mainstream an.

    Zudem fällt mir auf:
    wenn die menschlichen Aktivitäten als Hauptursache der Klimaerwärmung ausgemacht sind,
    warum gibt es keine ernsthaften Bestrebungen (zB UNO-Resolutionen) mit dem Ziel die Bevölkerungsexplosion einzudämmen?
    Einzig China mit seiner ein-Kind-Politik ist da auf dem Weg aus der Übervölkerungskatastrophe,
    zudem wird dort fast monatlich ein neues (CO2-emissions-freies) AKW ans Netz angeschlossen,
    um die alten Kohledreckschleudern abschalten zu können.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden