1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Flüchtlinge, Menschenrechte und die Ansichten eines Bundesrichters

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von Walter, 21. Mai 2015.

  1. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.482
    Werbung:


    Thomas Fischer, Bundesrichter in Karlsruhe und Autor für die Zeit, schreibt in einem bitterbösen Artikel über die Flüchtlingsproblematik von "52 Tonnen Menschenfleisch" die jede Woche im Mittelmeer anfallen würden und wünscht den Urlaubern und Fischkonsumenten ironisch "Guten Appetit!"

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zei...ekaempfung-bundesmarine-mittelmeer-strafrecht
     
  2. Eulenspiegel

    Eulenspiegel Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    2.434
    Ich hatte mit einer interessanten Meinung von Ihnen dazu gerechnet. Ich denke da mal an Vergliche mit den Grenztoten der DDR und den in Gefängnissen dahinvegetieren Ausreisewilligen. Für diese Menschen gab es weder logistische Hilfe und der Freikauf dauerte Jahre, in denen sie dahinvegetierten. Das alles nur weil die westlichen Politiker lieber das halbe Deutschland ganz haben wollten und mit der Einführung der DM und der Gründung der BRD Deutschland spalten. Die Spaltung im Lebensstandard wollte man bis 1995 beseitigen und so kommt es das man in Ostdeutschland immer noch das Jahr 1991 schreiben müsste, während die anderen Ostblockstaaten schon das Jahr 2015 schreiben.
     
  3. fluuu

    fluuu Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    4.947
    Ort:
    Allgäu
    Ich finde, dass für das Leid des Menschen welches durch die skandalöse Propaganda der Medien verbreitet wird eine Portion Satire angemessen ist egal ob bewusst oder unbewusst.
    Auch wenn die Zeit als Satire-Zeitung nicht so bekannt ist aber man soll den Glauben an Wunder nie aufgeben.
     
  4. shouqici

    shouqici Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    Tirol
    Ja, das ist eben bitterböse (und vielleicht sogar notwendige) Satire, die von den tatsächlichen
    [und evtl. gar nicht umsetzbaren] Plänen ziemlich weit entfernt ist - vgl. (ebenfalls in ZEIT-online):
     
  5. denk-mal

    denk-mal Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2015
    Beiträge:
    11.970
    Ort:
    Schwarzwald
    Vielleicht verstehe die ganze Flüchtlings-Problematik nicht? :confused: Denke solange nicht das Gegenteil bewiesen ist,
    handelt es sich ausschließlich um Flüchtlinge die verfolgt werden bzw. wo in größter Lebensgefahr schweben?

    Warum hilft Europa nicht? Sind sie nicht moralisch und gesetzlich dazu verpflichtet, all diese Flüchtlinge zu retten?
    Warum fliegen die Blauhelme usw. nicht direkt in die Krisengebiete und retten die Verfolgten vor Ort
    und fliegen sie aus, um sie dann gerecht in Europa zu verteilen?

    Denke mit unserer neusten Technologie, Überwachungs-Satelliten, Drohnen, Marine Schiffe mit neuester Radar-Ortung usw.
    könnte man die Schlepper schon an der Afrikanischen Küste orten!?

    Kann es sein dass das Elend mit Absicht ignorieret wird? Wenn man weiß dass Menschen in Lebensgefahr sein könnten,
    ist es doch eine moralische Pflicht hinzuschauen, bzw. zu helfen. :rolleyes:
     
    FrauHolle gefällt das.
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.181
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    Vermutlich wird nicht nur das Elend mit Absicht ignoriert, sondernauch mit Absicht instrumentalisiert.

    (In uns muss wieder etwas keimen, was uns dazu befähigt, "die böse Absicht" in all unseren Autoritäten wenigstens für möglich zu halten.)

    Zitate
    Bernd
     
  7. bakunin

    bakunin Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    1.092
    Ws soll das ganze Gerede ?
    Unser Wohlstand basiert doch auf dem Elend dieser Leute.
    Es ist doch niemand von uns ernsthaft bereit, einen Teil vom Kuchen abzugeben.
     
  8. bakunin

    bakunin Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    1.092
    Um das Thema einigermassen erträglich zu gestalten, möchte ich es mit Humor etwas auflockern.

    Sehen wir das Ganze einmal positiv und stellen wir uns folgendes Szenario vor.
    Es kommen immer mehr Flüchtlinge und dort drüben wäre dann viel Platz. Wir Pensionisten verkaufen unser Hab und Gut und ziehen nach Afrika. Sogar der Mindestpensionist(in) könnte leben wie Gott in Frankreich.
    Ewige Sonne, keine Gicht, Rheuma und Arthritis hätten wenig Chance und für Diabetiker 2 gäbe es die ideale Ernährung.
    Harz IV Empfänger und Sozialrentner wärn dort ebenfalls gut aufgehoben.
    Ich persönlich wüßte mir in Kenia einige herrliche Fleckchen zum leben und die Wirtschaftsbosse hätten endlich frische Kräfte zum Auspressen.
    Sie würden dann sehen, was es heißt "arbeiten wie die Wilden."
     
    FreniIshtar, shouqici und Eule58 gefällt das.
  9. shouqici

    shouqici Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    Tirol
    Warum sollen wir die 'böse Absicht' bloß in den Autoritäten suchen, als ob es in uns keine gäbe? (...die leichter zu erkennen und zu beseitigen wäre)
     
  10. Belair57

    Belair57 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    5.818
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich kann diesen kranken Schwachsinn nicht mehr lesen und hören.


    Der VW oder OPEL Fließbandarbeiter der nach einer 8-10Std Schicht müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Die Friseurin die nach 8-10Std Arbeit müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Bauarbeiter der nach 10-12Std schwerer Baustellenarbeit müde nach Hause, geht ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Die Krankenpfleger und der Ärzte die nach einer 12-24Std Schicht müde nach Hause gehen, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Dachdecker der nach 8-10Std dachklettern müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Polizist der nach einer 12-24 Std Schicht müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Bäcker der nach einer heißen Schicht am Backofen müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Elektriker der nach 8-12Std an Störungseinsätzen müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Bankangestellte der nach 8-10Std gestresst durch schwierige Kunden müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    Der Installateur (Klempner) der nach 8-12Std Entfernung eurer Scheiße müde nach Hause geht, ist für das Elend in Afrika verantwortlich.


    U.S.W. U.S.W. U.S.W.


    Warlords, korrupte Lokalpolitiker, ethnisch/religöse Konflikte, unkontrolliertes Bevölkerungswachstum, oder doch vielleicht eine archaische Mentalität/Kultur, haben natürlich überhaupt nichts mit den Problemen in Afrika zu tun ?!?!?



    Wo wären wir jetzt, wenn unsere Eltern und Großeltern vor Elend und Zerstörung in Europa geflohen wären ?????

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden