1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Vegan, Vegetarian, Flexetarian? Oder doch nichts davon

Dieses Thema im Forum "Umweltschutz" wurde erstellt von Simon7777, 2. Februar 2018.

  1. FrauHolle

    FrauHolle Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2017
    Beiträge:
    1.613
    Werbung:


    Jop, oder man geht jeden Tag ein paar Minuten in die Sonne.
    Die "Nahrungsmittel" Industrie springt natürlich auf den Veganzug auf, gar keine Frage, wie man an der Entwicklung der Werbung sehen kann. Und wenn Müllermilch schon Milchreis aus Pflanzenmilch macht, dann ist das Gröbste geschafft hehe
    Aber Spass bei Seite, ich denke, dass es eben nicht nur ein Trend ist, sondern viele Menschen wirklich umgedacht haben, weil sie einfach nicht mehr Teil dieser unsäglichen Zerstörung sein wollen, die dadurch verursacht wird. Und vegan leben, betrifft ja nicht nur die Ernährung. Es ist die Einstellung zum Leben generell und wie man damit umgeht. Nicht nur mit dem eigenen Leben, sondern auch mit dem Leben anderer. Eine Frage des Wertes, sozusagen.
    Insekten z.B. Wie wertlos waren/sind Insekten, in den Augen vieler Menschen? Sehr, denn sonst hätten wir sie nicht so einfach fast ausgerottet. Ist doch nix dabei ein bissi Gift zu sprühen, oder Lebensräume zu vernichten... Und jetzt, wo die Kacke am dampfen ist, auf einmal fällts uns ein: Ui, da war ja noch was mit Bestäubung und so, doch nicht so unnütz diese Insekten...
    Das gleiche gilt für Bäume. Wie leicht ist es doch, einen Baum zu fällen, nur weil die Blätter aufs Auto fallen? Und wenn wirs dann geschafft haben, genug Bäume zu töten, fällt uns dann auch ein, dass da noch was mit Atmen und so war?
    Vielleicht liege ich auch falsch, aber ich denke, wenn dem Leben anderer so viel Wert gegeben wird, wie dem eigenen, dann kann auch endlich Frieden sein.
     
  2. Paul Roland V.

    Paul Roland V. Active Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2021
    Beiträge:
    134
    Ich denke wir, die Spezies "Mensch", sind 'Allesfresser' und keine reinen Carnivore! Unser Organismus, für einen gesunden
    Rundumlauf in der Gesammtheit, verlangt nach Ausgewogenheit... und genau daran fehlt es, was die tägliche Nachungsaufnahme
    betrifft, den allermeisten von uns... Hier ist Aufklärung, Aufklärung und immer wieder Aufklärung dringent von Nöten!!
     
    Sistah gefällt das.
  3. Paul Roland V.

    Paul Roland V. Active Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2021
    Beiträge:
    134
    Und Dieses gilt fürs DASEIN generell... ;) UNTERSCHRIFT!
     
    Sistah gefällt das.
  4. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.907
    Ort:
    Berge
    Was verstehst du denn unter Ausgewogenheit?
    Welche Mengen und Wiederholungen?
     
    Sistah gefällt das.
  5. Paul Roland V.

    Paul Roland V. Active Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2021
    Beiträge:
    134
    Ich hoffe folgender Link beantwortet Ihre Fragen: https://www.netdoktor.at/gesundheit/gesunde-ernaehrung/ausgewogene-ernaehrung-5915
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden