• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

(o; Planet der Affen: Wahn + Witz heutzutage ...

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
23.647
Planet der RAffeR ... :saugen: :schaf:

Schnäppchen-Wahn
http://www.heslach-home.de/schnäpp.html
"Die Menschen wurden dazu gebracht, Dinge haben zu wollen,
nach denen sie vorher nie verlangt haben."
Die Kehrseite der totalen Kommerzialisierung fast aller Lebensbereiche durch einen global herrschenden Kapitalismus sind die ungebändigte Gier und ein bizarrer Markenfetischismus, die immer mehr Menschen vereinnahmt haben.

Die hässliche "Geizistgeil-Fratze" lässt sich tagtäglich in allen Fussgängerzonen, Shopping Malls und Discountern besichtigen. Man wundert sich manchmal, wie gut diese Kaufgier bereits bei vielen antrainiert ist. Das Sonderangebot wird zum Leckerli für die Massen. Warum sollte man mit dem Konsumieren aufhören, wenn mehr sogar billiger als weniger ist? Happy Hours, All-you-can-eat-Angebote bei Ikea oder McDonalds und Billigsocken aus Taiwan bei Aldi Süd - das Kauf-, Ess- und Trinkverhalten vieler Menschen ist nur noch vom Geld und nicht mehr von den tatsächlichen Bedürfnissen abhängig. Es geht um ein gieriges Anhäufen von Dingen, die ein anderer ebenso gerne besessen hätte. Diese unstillbare Gier nach Mehr ist das verzerrte Spiegelbild eines Kapitalismus, der den globalen Markt mit billiger Massenware, produziert unter unmenschlichen Bedingungen, zuschüttet.
Ein weiterer Effekt für das Konsumverhalten der Menschen ist ein seit Jahren ins Bizarre gesteigerter Markenterror. Ob Marken-Turnschuh, das neueste Smartphone oder Apples iPad oder neue Automobilmodelle - es werden mit diesen Marken vorgelogene Lebensgefühle und Traumbilder verkauft. So steht ein Nike-Joggingschuh bei uns für Revolte und Transzendenz und besteht doch nur aus einem Stück Gummi und einem Stück Leder, die von einer Arbeiterin in Asien zusammengenäht wurde. Man kann sagen, welchen Lohn die Arbeiterin dafür bekommen hat und wie viele aktive Gewerkschafter gefeuert werden mussten, um ihren Lohn niedrig zu halten. Genauso kann man sagen, wie viele chinesische Arbeiterinnen sich während der Produktion des iPhone 5 bei Foxconn das Leben genommen haben.

Biologie - Anthropologie: DIE WURZELN VON GEIZ UND GIER
http://www.wissenschaft.de/archiv/-/journal_content/56/12054/1565427/DIE-WURZELN-VON-GEIZ-UND-GIER

Geiz und Gier liegen im Blut und in den Genen
http://www.welt.de/wissenschaft/article12023261/Geiz-und-Gier-liegen-im-Blut-und-in-den-Genen.html
Was sind die Wurzeln der Profitgier? Nicht nur Erfahrung, sondern auch Gene und Hormone machen den Menschen zum Homo oeconomicus, behaupten Forscher.
 
Werbung:
Das Leben des Brian - Am Fenster - Ich nicht

Monty Python - Das Leben Des Brian (Deutsch)
Always Look On The Bright Side Of Life
 
Hunting Pokemon FAILS and no fails FROM
(Pokemon Go REDNECK Bill is testing it out)

“Satanisches” Pokemon in Altarraum von Wiener Gotteshaus: Kirche protestiert
http://www.vienna.at/satanisches-po...-wiener-gotteshaus-kirche-protestiert/4826537

Messerstecherei unter "Pokémon Go"-Spielern
http://www.welt.de/vermischtes/article157344383/Messerstecherei-unter-Pokemon-Go-Spielern.html
Einige Fans von "Pokémon Go" macht die Jagd nach Monstern offenbar äußerst aggressiv:
In einem Bremer Stadtpark lieferten sich die jungen Männer eine wilde Schlägerei,
auch ein Messer kam zum Einsatz.

Pokémon-Spieler rast in ein Polizeiauto
http://www.blick.ch/news/dieses-kack-spiel-pokemon-spieler-rast-in-polizeiauto-id5285078.html
Polizisten haben mit ihrer Bodycam zufällig einen Pokémonunfall gefilmt: Ungebremst fährt ihnen ein
Auto in den Streifenwagen. Der Fahrer hatte danach die bittere Selbsterkenntnis: dumm gelaufen.

Depersonalisation https://de.wikipedia.org/wiki/Depersonalisation
Allgemein bezeichnet Depersonalisation oder Depersonalisierung den Verlust bzw. die Veränderung des ursprünglichen,
natürlichen Persönlichkeitsgefühls. Im speziellen Sinne versteht man unter Depersonalisation einen veränderten Bewusstseinszustand, bei dem die Betroffenen

# ihre eigene Person (d. h. ihren Körper, ihre Persönlichkeit, ihre Wahrnehmung, ihre Erinnerung, ihr Denken, Fühlen, Sprechen oder Handeln) und/oder
# Personen und Objekte innerhalb ihrer Umwelt

als verändert, fremd, nicht zu-sich-gehörig, leblos, fern oder unwirklich erleben.
Erlebnisse einer Entfremdung gegenüber der Umwelt werden auch als Derealisation bezeichnet https://de.wikipedia.org/wiki/Derealisation
 
Leute beim Einkauf
http://schnake.square7.ch/wp/?p=14117
postdateicon.png
Publiziert 9. August 2016 |
postauthoricon.png
Von Schnakenhascher
Die Blödheit so mancher Zeitgenossen greift sogar bei so profanen Dingen wie dem täglichen Einkauf um sich. Halsbrecherische Verrenkungen an der Kasse inklusive.
Wenn ich so manche Zeitgenossen beim Einkauf zwangsläufig beobachte, könnte ich mich aufregen. Man hat das Gefühl, daß so einige noch nie in ihrem Leben einen Einkaufswagen benutzt haben ...

dmns.jpg

Die, die man nicht sieht
http://quergedacht20.square7.ch/?p=16661
postdateicon.png
Publiziert 6. August 2016 |
postauthoricon.png
Von (real)Asmodis
Der Ehrenamtliche, der bei einer Großveranstaltung uneigennützig mitarbeitet. In seiner Freizeit. Weil es ihm Freude bereitet, anderen hilfreich zur Seite zu stehen.
“Ein Scheißladen ist das hier! Sie handhaben das wie die ersten Menschen! Alles Stümper! Meine Freundin hat etwas zuviel getrunken, sich erbrochen und Sie haben nichts Besseres zu tun, als ihr ein Taxi zu bestellen, das sie nach Hause fährt? Sie hätten das doch reinigen können!”
Wir leben mittlerweile in einer Egogesellschaft, in der sich (fast) jeder für den Nabel der Welt hält und wie ein restlos verzogenes Gör benimmt. Die Erwachsenenversion von “Das sag’ ich meiner Mutti!” lautet “Sie hören von meinem Anwalt!” und ist allgegenwärtig. Der Altruismus von Einzelpersonen wird paradoxerweise als vollkommene Selbstverständlichkeit vorausgesetzt; daraus wird offensichtlich ein durch nichts begründetes Gewohnheitsrecht abgeleitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
threadpfeil.gif
[''FAMILIEN'' UNTERNEHMEN ORF]
"Staatskünstler" fechten die ORF-Wahl an ...


53561FF1-74F7-40A9-A6CC-CD2183709C72_v0_h.jpg

http://www.kleinezeitung.at/kultur/...r-Ernst_Staatskunstler-fechten-die-ORFWahl-an

Eigentlich wollte Scheuba ORF-Generaldirektor werden, Robert Palfrader Finanzdirektor und Thomas Maurer Programmdirektor. Hauptanliegen: Das Trio wollte u. a. erreichen, dass die 130 Millionen an GIS-Gebühren, die jährlich in die Bundesländer fließen – laut Scheuba "kassieren sie die Landeshauptleute" – künftig an den ORF gehen und für Eigenproduktionen wie Filme und Serien verwendet werden, darüber hinaus möchte man den Sender entpolitisieren und den Stiftungsrat abschaffen. Wie ernst es den Satirikern wirklich ist, wissen sie allerdings nur selbst.

http://diepresse.com/home/kultur/medien/5067452/Staatskunstler-fechten-ORFWahl-an
 
Werbung:
Zurück
Oben