• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist Krieg notwendig?

Ist Krieg notwendig?


  • Umfrageteilnehmer
    3
Werbung:

Beispiel Von der Leyen - Meloni
Es dürfte offensichtlich sein, weshalb sich Frau von der Leyen ach so gut mit
Frau Meloni versteht!

In Österreich haben wir die Ministerin K. Edtstadler, welche den *Klima-Plan*
von Leonore Gewessler "einfach" vereitelt hatte!

Außerdem
müssten sich Mitglieder aller Parteien endlich deutlich erklären, ob sie sich für
FOLTER und/oder TÖTUNG für Verbrecher aussprechen - statt heuchlerisch
mit Abschiebungen herum faseln (in ein Land, wo Mord und Folter üblich ist!)
 
Beispiel Von der Leyen - Meloni
Es dürfte offensichtlich sein, weshalb sich Frau von der Leyen ach so gut mit
Frau Meloni versteht!
Gleich und gleich gesellt sich halt gern...
In Österreich haben wir die Ministerin K. Edtstadler, welche den *Klima-Plan*
von Leonore Gewessler "einfach" vereitelt hatte!
Das den Schwarz-türkisen, genau so wie den Blauen die Freundschaft zu Putin wichtiger ist als das Klima wundert mich das nicht.
Außerdem
müssten sich Mitglieder aller Parteien endlich deutlich erklären, ob sie sich für
FOLTER und/oder TÖTUNG für Verbrecher aussprechen - statt heuchlerisch
mit Abschiebungen herum faseln (in ein Land, wo Mord und Folter üblich ist!)
Was schlägst Du statt dessen vor? Sollen die Islamisten besser im Land bleiben und da weiter töten?
Sollen die rechtsextremen Parteien noch mehr Zulauf bekommen? Oder das BSW, dessen Gründerin zwischen rechts und links wechselt, grad so wie es ihr gerade in den Kram passt? Hauptsache sie verscherzt es sich nicht mit Putin?
 
LePen, Meloni, Weidel und ihre männlichen Gesinnungsgenossen sind eine noch größere Gefahr für die EU
Ich bin für Einbinden statt Ausschließen, denn Ausschließen erzeugt nur unschöne Gegenreaktionen. Mit Einbinden erreicht man, das gewaltbereite Menschen nicht zur Gewalt übergehen, mit Ausschließen erreicht man das Gegenteil. Aber dazu sollten erfahrene Menschen die Entwicklung fördern, vorstellbar wie der Lehrer aus dem Film "Die Welle".
 
Verbrecher, die im Gefängnis sitzen können nicht weitertöten!
Was schlägst Du statt dessen vor?
Nicht herumschwadronieren -wie bspw. Frau Edtstadler schon 2021- mit Abschiebungen nach Afghanistan
sondern ehrlich zur Gesetzeslage aufmerksam machen, dass so ein Abschiebung ja gar NICHT möglich ist!

BSW, dessen Gründerin
Deine Ansicht zu Sahra Wagenknecht ist Deine und darf ja so sein - meine ist eben eine andere: Diese Frau hat m.E. *Charakter* so wie auch die Mitglieder des Linken Herrn *Martin Schirdewan* !
 
Verbrecher, die im Gefängnis sitzen können nicht weitertöten!
Aber irgendwann kommen sie wieder frei, und töten fröhlich weiter. Gibt genügend Fälle, wo das passiert ist.
eine Ansicht zu Sahra Wagenknecht ist Deine und darf ja so sein - meine ist eben eine andere: Diese Frau hat m.E. *Charakter* so wie auch die Mitglieder des Linken Herrn *Martin Schirdewan* !
Diese Frau sagte nach der Silvesternacht in Köln "wer Schutz in einem Land vor Verfolgung bekommt und Straftaten begeht, hat sein Recht auf Schutz verwirkt." Ist
Ich sah zufällig im FS eine biographische Doku über sie. Das einzige was sie interessiert ist Macht, der Kommunismus und Putin. Der Westen ist ihr Feindbild. Gas sollte ausschließlich aus Russland importiert werden. Und die Sitze im Bundestag, die sie mit den Linken "gewonnen" hat als BSW weiter zu beanspruchen ist in meinen Augen eher charakterlos. Das hat mich am meisten von ihr enttäuscht. Früher habe ich sie nämlich auch bewundert, aber so ein Verhalten ist für mich nur schäbig.
Putin ist ihr "Held" und er hat in ihren Augen jedes Recht, die Ukraine in Schutt und Asche zu bomben und die Zivilbevölkerung, incl. Kinder zu töten, und zu zerfetzen. Das hat auch nichts mit Pazifismus zu tun, sondern mit Demokratiefeindlichkeit und Putinhörigkeit.
Und das I-Tüpfelchen war das Verhalten, als Selensky im Bundestag sprach. Da zeigte sie, als sie gemeinsam mit der AfD der Sitzung fern blieb, ihren wahren Charakter.
Nicht herumschwadronieren -wie bspw. Frau Edtstadler schon 2021- mit Abschiebungen nach Afghanistan
sondern ehrlich zur Gesetzeslage aufmerksam machen, dass so ein Abschiebung ja gar NICHT möglich ist!
Wird doch immer wieder von Politikern jeder Partei gesagt. Aber wie der Rechtsruck bei der EU-Wahl gezeigt hat, wollen viele Menschen, dass rigoros abgeschoben wird. Nicht nur Straftäter. Sie nennen es Remigration. Und in diesem "Teich" fischt das BSW mit teilweise denselben Parolen. Nur mit zugegebener intelligenteren Ausdrucksweise.
 
Ich sah zufällig im FS eine biographische Doku über sie. Das einzige was sie interessiert ist Macht, der Kommunismus und Putin. Der Westen ist ihr Feindbild. Gas sollte ausschließlich aus Russland importiert werden. Und die Sitze im Bundestag, die sie mit den Linken "gewonnen" hat als BSW weiter zu beanspruchen ist in meinen Augen eher charakterlos. Das hat mich am meisten von ihr enttäuscht. Früher habe ich sie nämlich auch bewundert, aber so ein Verhalten ist für mich nur schäbig.
Mag sein, und es ist Dein Recht, es so zu sehen.
Hast Du schon einmal eine Sendung über S.Wagenknecht gesehen, in der Journalisten wirklich unvoreingenommen ein Bild über sie entstehen lassen? Ich nicht!
Auch in irgendwelchen Podiumsdiskussionen werden ihr stets mehrere gestählte Kontrahenten gegenübergesetzt, um ausreichend Gegengewicht zu generieren.
Für mich ist sie die ehrlichste und geradlinigste in der Garde deutscher Spitzenpolitiker und eine der ganz wenigen mit Rückgrat.
Wenn es um Scharfsinn, wirtschaftliche Vernunft und soziale Kompetenz geht, stellt sie die ganzen Umfaller, Heuchler, Lobbyisten und Dummschwätzer in den Schatten. Sie redet nicht hier so und dort so, sie sagt ihre Meinung stets unangepasst.
Ich wünsche mir, dass BSW noch großen Einfluss auf deutsche Politik bekommen wird und das ist kein frommer Wunsch.
Ich grüße Dich (mit durchaus Sympathiefaktor).
Helmfried
 
Hallo @Eule58
Weshalb Sahra Wagenknecht die *Dietmar Bartsch* Partei verlassen hat, weißt Du
mutmaßlich nicht - und ich auch nicht!

Verbrecher haben ihren Aufenthalt bei uns verwirkt und gehör/t/en abgeschoben.
ABER
Es ist in unserer *Demokratie* NICHT erlaubt, Menschen in ein Land abzuschieben
wo Folter und Mord an der Tagesordnung steht: *Genfer Flüchtlingskonvention*

Deine Ansicht über Sahra Wagenknecht teile ich in KEINSTER Weise! Auch gestern
bei Sandra Maischberger 'unterschreibe' ich wieder all ihre Überlegungen. "Das Töten
MUSS aufhören - ein Waffenstillstand für/auf BEIDEN Seiten, damit die diplomatisch
Verhandlungen beginnen können!"
 
Mag sein, und es ist Dein Recht, es so zu sehen.
Hast Du schon einmal eine Sendung über S.Wagenknecht gesehen, in der Journalisten wirklich unvoreingenommen ein Bild über sie entstehen lassen? Ich nicht!
Auch in irgendwelchen Podiumsdiskussionen werden ihr stets mehrere gestählte Kontrahenten gegenübergesetzt, um ausreichend Gegengewicht zu generieren.
Für mich ist sie die ehrlichste und geradlinigste in der Garde deutscher Spitzenpolitiker und eine der ganz wenigen mit Rückgrat.
Wenn es um Scharfsinn, wirtschaftliche Vernunft und soziale Kompetenz geht, stellt sie die ganzen Umfaller, Heuchler, Lobbyisten und Dummschwätzer in den Schatten. Sie redet nicht hier so und dort so, sie sagt ihre Meinung stets unangepasst.
Ich wünsche mir, dass BSW noch großen Einfluss auf deutsche Politik bekommen wird und das ist kein frommer Wunsch.
Ich grüße Dich (mit durchaus Sympathiefaktor).
Helmfried
Tut mir leid, dass die Antwort so lange auf sich warten ließ, aber ich habe die Doku, die ich über SW sah gesucht (ich wollte Dir den link einstellen), habe sie aber leider nicht gefunden, da ich den Titel nicht mehr weiß.
So musst Du mir leider glauben (oder auch nicht), dass diese Sendung keinen einzigen negativen Kommentar, oder eine Beurteilung/Analyse über sie enthielt, sondern nur eine Biographie über ihr Leben und ihren politischen Werdegang war.
Schade dass Du sie nicht gesehen hast.
Diese Sendung war auch nicht der Grund dafür, dass ich meine Meinung über sie geändert habe. Das war in dem Augenblick, als sie sich offen auf Putin's Seite stellte.
Sicher, sie ist eine blitzgescheite Frau, und sie weiß ganz genau was sie sagt und tut. Aber mir ist sie zu kommunistisch. Link zu sein, ist ja gut, bin ich ja auch. Aber zu glauben, dass ein "demokratischer Kommunismus" möglich ist, widerspricht jeder Erfahrung.

Und seit ich den "verklärten" Blick auf sie verloren habe (obwohl ich noch immer vieles was sie sagt richtig finde) sehe ich sie realistischer. Sie ist nicht nur klug, sondern auch eiskalt und berechnend...
 
Werbung:
.......Schade dass Du sie nicht gesehen hast......
Ich habe die Sendung gesehen. Ich verpasse selten Sendungen dieser Art, zumindest dann nicht, wenn nicht schon von Anfang feststeht, was dabei als Fazit herauskommen muss. Und ja ich fand auch, dass Sympathie - als gewollter Hintergrundtenor - für sie (sendetechnich) zwar nicht mitschwang, aber auf abfällige oder giftige Seitenhiebe hat man verzichtet.
.......... Das war in dem Augenblick, als sie sich offen auf Putin's Seite stellte............
Gut verstehe ich. Aber ihr Anliegen, dass es keinen Sinn macht, in Putin nur den Unmenschen zu sehen, den man ausschließlich mit Abscheu gegenübertreten sollte, verstehe ich auch. Die politische Konstellation ist nunn einmal wie sie ist und wenn es um Europa geht, sind alle Versuche, Putin oder Russland - außen vor - zu lassen zum Scheitern verurteilt.
.........Sicher, sie ist eine blitzgescheite Frau, und sie weiß ganz genau was sie sagt und tut. Aber mir ist sie zu kommunistisch........
Klar ein bisschen Restidealismus schwingt da noch mit. Mir ist das aber lieber als zu reaktionär, zu braun oder zu lobbyistisch. Andere Farben wie grün und rot haben sich ja anlässlich der der Fußball-EM mit reichlich Eigentoren selbst ins Abseits (wieder Fußball) geschossen.
Und seit ich den "verklärten" Blick auf sie verloren habe (obwohl ich noch immer vieles was sie sagt richtig finde) sehe ich sie realistischer. Sie ist nicht nur klug, sondern auch eiskalt und berechnend...
Ich glaube aber nicht, dass sie den Blick für die kleinen Leute verloren hat und soziale Kompetenz, die ich in ihr sehe, ist wichtig für kommende Poltik. Die Zerwürfnisse in der Gesellschaft (bis hin zu einer bedenklichen Verrohung) schreien nach Aufarbeitung.
Klug, eiskalt (im Sinne von kühlen Kopf) und berechnnend sind keine schlechte Vorraussetzungen in der politischen Auseinandersetung mit Leuten wie Merz, Linnemann, Söder, Dobrindt, Lindner, Chrupalla, Weidel etc..
Verwerf sie nicht zu früh. Ihr politischer Start in sehr jungen Jahren und ihr Werdegang waren alles andere als einfach. So sehe ich sie, als das "Paket", das sie jetzt ist, als wählbar, schon deshalb weil mich die Alternativen nicht frohlocken lassen.
Ich werde BSW wählen.
Natürlich bringt das keinen schnellen Umschwung, aber sie werden ein Faktor sein, an dem man nicht mehr vorbeikommt in der politischen Landschaftsgestaltung.
LG * Helmfried
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben