1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

National Socialist Black Metal

Dieses Thema im Forum "Kunst/Kultur Allgemein" wurde erstellt von PlacidHysteria, 10. Dezember 2018.

  1. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.911
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Werbung:


    N.S.B.M.
    National Socialist Black Metal. Dunkele Strähnen vom satanischen Stiefmütterchen in Brutaler Nazi-Ideologie? Fast! Aber nicht ganz!


    Absurd-Eine der bekanntesten NSBM-Bands.

    Folgender Dialog beschreibt meine Gedankengänge:

    Kann man von NSBM entnehmen dass du laut deiner eigenen Aussage Nationalsozialist bist?
    Nope
    Was soll das dann aussagen?
    NSBM wird falsch gesehen
    National Socialistic Black Metal
    Hmmmmmmmmmmmmm
    NSBM steht direkt für Verherrlichung Hitlers und Fremdenfeindlichkeit und Rechte Szene
    Aber das wird alles so falsch aufgenommen
    Ja, es gibt Judenhass im BM
    was nicht weiter schlimm ist, WENN man es als kasuale Auseinandersetzung zweier Ethnien sieht

    Also verherrlichst du Hitler, Fremdenfeindlichkeit und die rechte Szene?
    Nein
    Du sagst du bist NSBM Ideologe. Definierst NSBM so aber sagst dann nein. Was denn jetzt?
    NSBM hasst Juden, Wie die Inder die Briten oder die Nordstaatler die Südstaatler hassten
    Warum sollte man jemanden hassen nur weil er Jude ist? Wtf?
    NSBM wird falsch definiert. Von Medien und Vorurteilen. Wenn man vor Ausländern keine Vorurteile haben darf, warum dann vor einer Musikrichtung?
    Weil es nationalsozialismus im Namen hat
    Das hat niemand dem NSBM aufgedrückt
    Das waren die selbst
    Und der nationalsozialismus besteht nunmal aus Nationalsozialisten. Das ist kein Vorurteil sondern ein Fakt.
    Weil es im Black Metal um die mythologisch-esoterische Aufarbeitung der NS-Zeit geht.

    Das heißt nicht etwa: Juden und Ausländer sind schlecht!

    SONDERN:

    Das Symbol des BM im Allgemeinen ist Satan. Kennt man. Als Gegenstück des christlichen Gottes. Als Gegenstück generell zu abrahamitischen Religionen. Satan der Teufel, der Belial, Baphomet wie auch immer.
    Im Holocaust wurden vor allem Juden in die Opferrolle gedrängt. Also: Juden gegen Nazis aka (laut Ariertum, nordischen, bösen und eben auch SATANISTISCHEN Ariern.)

    Also wird im NSBM im Gegenteil zum TRVE Black Metal nicht das Christentum zerfleischt, sondern das Judentum. Und wie man im Christentum Kirchen verbrennt, Und deren Heiligtümer im Allgemeinen zerstört und für anzügliche Symbolik ausnutzt, bedient man sich beim Judentum der Shoa. Einem kontroversen, sehr stark provokativem Thema, das Juden mit Sicherheit trifft. Wie der Trve BM die Christen trifft.

    NSBM mag Judenhass sein. Aber eigentlich nicht auf politischer, sondern auf mythologischer, esoterischer und provokanter Ebene.

    Und das brauch ich. Provokante NSBM Bands, die eher mehr Grauzone-mäßig sind als ganz rechts.

    Natürlich kommt damit auch eine Liebe zum Nationalismus. irgendwie. Ich bin auch nicht ganz liberal. Aber Davon darf gar nicht die Rede sein! Politik raus aus dem Black Metal!
    Außerdem: Was passt polit-technisch schon zu BM? Demokratie???

    Ein weiterer Denkanst0ß, Aus der Blut und Boden Ideologie: Göttlichkeit statt Menschlichkeit. Ariertum. Die Übermenschen.
    Kommt jemandem das bekannt vor? Natürlich! Es beschreibt die außerordentlich tollen Züge eines Narzissten.
    Mir zb.



    BITTE UM NACHSICHT LIEBE LINKSLINKEN :)
    (schlagt mir nicht mein Autodach ein)
     
  2. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.911
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    HallO!
     
  3. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.213
    1) Wenn schon etwas so einen undeutschen Titel hat, fällt es mir bereits schwer, mich auch bloß schwach zu interessieren
    2) Wenn offensichtlich "rechtslinks" als linkslinks in Behauptung steht, schwindet das Mögliche Interesse bis zum 0 Punkt hinunter

    Ich wünsche dir echt, dass du Kommunikanten findest, doch für mich ist das nichts, wirklich nicht.
     
  4. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.911
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Oder du findest keinen Grund mit einem Nazi zu reden hm?
     
  5. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    7.088
    Ort:
    Berge
    Gut, dass du dir darüber Gedanken machst, lieber PH, aber ich fürchte, um ein Nazi zu sein, müsstest du etwa 75 Jahre älter sein. In deiner Freizeit darfst du jede Musik hören, die du möchtest.

    Du wirst selber nach und nach feststellen, ob dir diese Musik in der jeweiligen Lebensphase eher Kraft raubt oder Kraft gibt, ob sie dich in angenehme oder unangenehme Gefühlszustände versetzt, diese verstärkt oder mindert, gute oder schlechte Laune macht und sie danach bewußt für dich einsetzen. Das wird sich immer wieder verändern. Mein Opa blüht bei klassischer Musik auf.

    Die Identifikation mit der Kapelle oder Musikrichtung ist ein typisches Phänomen junger Menschen, weil diese ihre Identität mit beginnender Abnabelung vom Elternhaus erforschen und ausprobieren müssen. "Ich höre Punk, also bin ich ein Punk." Diese Gleichsetzung spielt mit den Jahren keine allzugroße Rolle mehr, wenn man Gück hat, hat man bis dahin mehr gefunden, was "man ist". Mein Vorschlag zur Identitätsbildung wäre folgender Gesang:

     
  6. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.213
    Werbung:


    Ich sage es mal so: Ich habe eine eigenständige Einstellung zu dieser Abkürzung, die nur sehr, sehr wenige erfassen "wollen" - Es bleibt bei der ins allgemeine Bewusstsein eingehämmerten "falschen" Bedeutung, welche diesem abkürzenden Begriff zugeordnet wird. (schlimmer als bei "Ufo", welches nichts mit Außerirdischen zu tun hat, sondern mit "Unbekannten")

    Du brauchst Leute, die mit dir allgemein akzeptierend über diese Abkürzung reden wollen, mit den Inhalten, die sich im allgemeinen Bewusstsein befinden.
     
  7. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.911
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Und die gibts nicht :(
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden