1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Windows 11

Dieses Thema im Forum "Computer und Internet" wurde erstellt von Giacomo_S, 11. Juli 2021.

  1. Giacomo_S

    Giacomo_S Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. März 2018
    Beiträge:
    875
    Ort:
    München
    Werbung:


    Windows 11 steht am Horizont. Es gibt bereits geleakte und/oder Vorab-Versionen, im Herbst soll Windows 11 ganz offiziell erscheinen. Nutzer von Windows 10 sollen kostenlos updaten können.

    Wie bereits bekannt wurde, gibt es aber - jenseits der Hardware - bestimmte Bedingungen, die für die Installation von Windows 11 vorausgesetzt werden:

    - Die Verwendung des UEFI-BIOS
    - Die Aktivierung der Funktionen TPM 2.0 (Trustet Platform Module) und Secure Boot

    Diese Funktionen sind im Prinzip nicht neu, es gibt sie bereits seit Windows 8. Bislang haben sie sich allerdings nicht durchgesetzt, sind umstritten oder stehen in der Kritik und auf den meisten Systemen sind sie nicht aktiviert. Sie stehen u.a. in dem Ruf, Schnüffelsoftware zu sein, dem User die Kontrolle über seinen Rechner zu entziehen oder bereits an der Basis Sicherheitslücken aufzuweisen.
    Bisher waren sie zur Installation der jeweils neuesten Betriebssysteme Microsofts allerdings nicht notwendig und sind auch auf den meisten Systemen standardmäßig deaktiviert. Mit Windows 11 wird das anders sein, ohne sie kann man Windows 11 nicht installieren.

    Wie ich das UEFI-BIOS und diese Funktionen aktivieren kann, das ist mir - im Prinzip wenigstens - bekannt.
    An dieser Stelle geht es mir nicht um technische Installationsfragen.

    Die Frage ist mehr:
    Was ist von den Funktionen "TPM" und "Secure Boot" zu halten?
    Ist die Kritik an ihnen berechtigt und stellen sie wieder einmal mehr den Versuch von Microsoft und Intel dar, den User zu bevormunden und ihm die Kontrolle über seinen Rechner zu entziehen? Oder handelt es sich um nützliche Sicherheitsmaßnahmen und die Kritik an ihnen ist nur eine Diskussion notorischer Nörgler?
    Hat jemand bereits Erfahrungen mit diesen Funktionen gemacht - vllt. unter Windows 8 o.ä. - und sie an- oder abgeschaltet?
    Ist von der Installation von Windows 11 ggf. abzuraten, da man diese Funktionen besser nicht aktiviert?

    Bislang konnte ich im Internet dazu noch nicht viel finden. Derzeit drehen sich die Informationen mehr darum, wie man sie aktiviert.

    Ach, und eines bitte vorab:
    An dieser Stelle bitte keine Diskussion um andere Betriebssysteme führen, etwa wie "stell doch auf Linux um, dann hast Du die Probleme erst gar nicht" oder "aus diesen Gründen bin ich vor Jahren auf MacOS umgestiegen" usw. usf. Darum geht es mir hier nicht und ich halte das für diesen Thread auch nicht für zielführend. Außerdem möchte ich hier keine "Religionsdiskussion" führen.
     
  2. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    21.058
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Ich habe seit kurzem die zweite Windows Vorabversion auf einem 12 Jahre alten Rechner ohne "TPM" und "Secure Boot" installiert.
    https://www.denkforum.at/xfa-blogs/hylozoik.5674/
    Diese ''Abhör- & Überwachungsfunktion'' generiert nämlich ihre Schlüssel auf USA-Servern!

    BTW: OFFLINE ist/wäre das neue Usertracking-Windows gar nicht installierbar.
    Sogar die Vorversion verlangt auch ohne TPM Internetkontakt beim Installieren - den man aber noch einigermaßen kurzhalten kann.

    [​IMG]

    Windows 11 mit dem im System versteckten aktivierten ''Aero Lite Thema''

    Aero-Lite-Design aktivieren und versteckte Optik genießen
    https://www.computerbild.de/artikel...ows-Aero-Lite-Design-aktivieren-16743543.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2021
  3. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.788
  4. Giacomo_S

    Giacomo_S Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. März 2018
    Beiträge:
    875
    Ort:
    München
    Schon möglich. Ich fand aber Informationen, dass dies nur mit der Vorabversion möglich ist, und die offizielle Version dies nicht mehr zulässt.
     
  5. Giacomo_S

    Giacomo_S Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. März 2018
    Beiträge:
    875
    Ort:
    München
    Tja. Aber nicht auf Notebooks ohne Windows-10-Logo, denn ich habe auf mindestens einem dieser Notebooks Windows 10 ohne TPM installiert.
     
  6. Giacomo_S

    Giacomo_S Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. März 2018
    Beiträge:
    875
    Ort:
    München
    Werbung:


    Derzeit ist die Informationslage einigermaßen unübersichtlich. Die einen sagen so, die anderen sagen so:

    - Microsoft soll einen automatischen Download von Windows 11 ermöglichen, wenn die Voraussetzungen für eine Installation stimmen. Anderenfalls soll ein Download gar nicht erst angeboten werden.
    Dem steht entgegen, dass ich die Information fand: Stellt man auf UEFI und aktiviertem TPM um, dann lässt sich Windows 10 nicht mehr starten (Heise). Wie aber soll ich einen Download durchführen, wenn Windows 10 nicht mehr startet?

    - Mal heisst es TPM 2.0 sei notwendig. Dann heisst es, es reicht TPM 1.2. Andere sagen, man könne Windows 11 auch ohne TPM und Secure Boot installieren, wenn man die Zeilen 547-549 durch "654$/(aaaarrööö)" in der Datei "xyz.LMAA" ersetzt. Wieder andere sagen, das alles beziehe sich nur auf Rechner mit "Windows 11 - Logo". Wie denn nun?

    - Ich betreibe einen (älteren, aber für seine Zeit herausragenden) Laptop (DELL Latitude). Der wird offiziell von DELL nicht mehr unterstützt, eigentlich sollte bereits Windows 10 nicht mehr laufen, die letzte offizielle Version wäre Windows XP. Tut es aber, reibungslos sogar. Allerdings lief ein Treiber (SD-Karte) nicht auf Anhieb und es brauchte etwas Geschwurbel, bis das lief (geht jetzt aber).
    Never change a running system.
    BIOS-Einstellungen sind definitiv etwas für Experten. Zumal ich diese von "Legacy" auf "UEFI" umstellen müsste, für das ich persönlich keinerlei Erfahrungswerte besitze.

    - Ich besitze noch einen sehr viel neueren, aber auch deutlich kleineren Laptop. Windows 11 sieht eine HD von mindestens 64 GB vor - die hat dieser Laptop, aber eben auch nur diese. Wenn jetzt Windows 11 noch einen Haufen Ressourcen auffrist, dann dürfte sich der Umstieg auf Windows 11 kaum lohnen, ja kontraproduktiv sein.

    Lohnt sich der Umstieg auf Windows 11 überhaupt?
    Wo liegen die Vorteile und Neuheiten? Oder handelt es sich nur um rein optische "Verbesserungen", dann kann ich mir das auch gleich ersparen.
     
  7. ewaldt

    ewaldt Well-Known Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.766
    Warum gibt es bei jedem neuen Betriebssystem die gleichen Diskussionen? Ist es sicher, wird man abgehört, steuert Gates meine Gedanken usw. Ich bin seit win 98 dabei, von mir aus kann bei mir abhören und Daten saugen, wer immer und so viel er will, ich gehe in der Menge einfach unter, das ist die beste Sicherheit vor bösen Überraschungen. Natürlich gibt es Menschen mit krimineller Energie, auch im Netz, sie können Internetviren oder andere Gemeinheiten programmieren aber, sobald man Angst davor hat, im Alltag bei der Anwendung des Rechners, ist man auf der Verliererseite und baut sich die Fallstricke im Gehirn selbst. Es wird, wer einen Windows Rechner nutzen möchte irgendwann keine Alternative zu win 11 geben. Ich habe einige neue Betriebssysteme um 2000, die man hätte, teuer kaufen müssen übersprungen aber was soll gegen eine Auffrischung von 10 zu 11 per update sprechen? Die Datensammeltechnologie? Win 10 hat sich bewährt, es läuft auf ganz minimalistische Art und Weise außer bei den Pechvögeln am Anfang die dachten sie holen sich die Krätze an den Hals. Ich freue mich auf win 11, viel wird sich nicht verändern aber so ein paar Neuerungen als Veränderung tun gut. Es gibt schon Testversionen aber so wild bin ich nicht darauf, ich kann bis Herbst warten, wenn es das update offiziell gibt. Man könnte es jetzt schon im virtuellen Laufwerk testen, das ist bei win 10 dabei und parallel betreiben.
     
  8. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    21.058
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Also ich bleibe weiterhin bei Windows 7, das entschlackt und optimiert (auch) in virtuellen Maschinen läuft .
    Damit ist seit über 10 Jahren Ruhe von Automatismen, Updates usw.

    Und da bei mir inzwischen eine regelrechte Notebooksammlung zusammengekommen ist,
    hab ich Reserverechner genug. Alle gut gepflegt und auch für Basteleien und Tests geeignet.
    Das ''jüngste'' Notebbook hat 8 Jahre auf dem Buckel.
    Mein erstes XP Notebook aus 2005 funktioniert ebenfalls noch. :brav:
    Inzwischen ist zusätzlich Linux Mint drauf.
    https://www.pcwelt.de/produkte/HP-Compaq-NX6110-281623.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2021
  9. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    21.058
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    W11? Gimmicks und unzählige Hintergrunddienste, die zudem Energie verbraten - defintiv (m)ein Grund für KEIN Update. :wc2: :saugen:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden