1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

wie ist das zu verstehen ? von Paul Claudel

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von raphaela, 14. Januar 2016.

  1. raphaela

    raphaela New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Werbung:


    „Rede nur, wenn du gefragt wirst, aber lebe so, dass man dich fragt.“
     
    EarlGrey und ichbinderichwar gefällt das.
  2. vitella

    vitella Active Member

    Registriert seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    503
    ...klingt nicht so nett, finde ich eher Begrenzend...und wie findest Du den Spruch.?
     
  3. Zeilinger

    Zeilinger Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    16.501
    Ort:
    Wien
    Ist wahrscheinlich das Ideal aller reaktionären Leute; ob man auch praktizieren kann, nie etwas initiativ zu sagen, möchte ich bezweifeln.

    Verstanden wollte es Claudel sicher genauso wissen, wie er es geschrieben hat.

    LG Zeili
     
  4. Janus

    Janus Active Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    406
    Führe ein vorbildhaftes Leben und lasse deine Freude daran und die Sinnfülle darin erkennen: Hierdurch lenkst du die Aufmerksamkeit des tiefer Fragenden auf dich, und du wirst so zu seinem authentischen Ratgeber und Lehrer. ;)
     
    Ellemaus, Zeilinger, EarlGrey und 2 anderen gefällt das.
  5. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    17.537
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Man darf wissen, dass dieser Spruch von einem Diplomaten stammt und es mich demgemäß nicht überrascht, dass er mich an eine Hohe Schule der Diplomatie erinnert.

    Durch den Satz soll zum Ausdruck gebracht werden, dass es besser ist über seinen persönlichen Lebenstil zuerst positives Interesse bei seinem Gegenüber zu erwecken, damit man einen Informationsvorsprung aus der Erwartungshaltung seines neugierigen Gesprächspartners ableiten darf, dessen Einschätzungen durch passives Reagieren in Erfahrung zu bringen nämlich viel einfacher ist, als man selbst vorschnell glaubt zum handeln - aus welchen Gründen auch immer - vorverpflichtet zu sein.

    Bernies Sage
     
    ichbinderichwar und raphaela gefällt das.
  6. philodendron

    philodendron Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2014
    Beiträge:
    35
    Werbung:


    Analog zum Beispiel Raphaela stellt sich das Leben von selbst dar und symbolisiert den Raum, der sich als gegeben dann entsprechend entfalten kann, sowohl in einen zeitlichen Aspekt mit Reaktivität als auch in einen räumlichen Aspekt mit entsprechender Frage in Bezug auf das Wissen. Eine solch vorbildliche Lebeweise entspricht einer bewussten Null, die sinnbildlich „Alles und Nichts“ anzieht. Im Fragemoment rückt die Null metaphorisch nach vorne und kann damit nach dem Heisenbergschen Prinzip nicht mehr selbst Ursache der Bewegung SEIN. So begründet sich auch die im Zitat zweckgebundene Trennung und damit Paradoxie von Leben und Reden. In Bezug auf den Raum Leben findet das Zitat nicht zwangsläufig Identifikation mit diesem und bleibt somit selbst 0. Um nun aber mit Raphaela reden zu dürfen, müssen wir in der Lage sein, sie ersteinmal zu fragen. Und was fragt „Mann“ jemanden, der Frau aus dem Leben, nicht aber aus der Rede kennt, nun Du?

    Holde Maid, ach bin ich g'scheit!?
    Ich kann die Red vom Leben trennen,
    doch dich nicht beim Namen nennen!
    Wie in der Geschicht' vom Rumpelstilzchen
    hüpf ich als Tanz, wie schwebend
    von links nach rechts, von rechts nach links,
    nach oben und falle wie allein hinunter zur Erd',
    und Feuer brennt vor und in meinen Spitzen
    und erst noch führt das zum Schwitzen!

    Wie das zu verstehen ist, das weiß ich noch nicht! Haben wir Feuer füreinander, stell ich dir eine Frage, doch Du bewegst dich nicht. Erneut muss ich mich beweisen und daran scheitern die meisten! - obwohl Mann und Frau das doch aus den Spielfilmen kennen:

    Die bezückende Frau am Tresen, sinnesbetörend,
    empfindet den blickenden Mann verstörend.
    Sie muss sich bewegen und bleibt deshalb hocken,
    denn Aufstehen bedeutet zunächst für ihn schocken,
    Aufstehen heißt zu und/oder von ihm gehen,
    oder doch nur, einfach drüber zu stehen?
    Der Mann sieht das Treiben,
    und beginnt sich die Hände zu reiben.
    Frau sieht das entsetzt,
    wie Mann hier mit den Zähnen wetzt.
    Drum muss der Mann Geduld beweisen
    und das Herz der Frau bereisen!
    Erkennt sie dort sein wahres Sinnen,
    wird vielleicht eine Romanze beginnen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2016
    ichbinderichwar gefällt das.
  7. raphaela

    raphaela New Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Ich hatte diese Frage desshalb gestellt, weil es im Zusammenhang mit der Abzocke Zahnarzt stand.
    Die Antwort darauf ....liebe Raphaela lebe so, dass sie dich fragen ...

    in diesem Zusammenhang verstehe ich das nicht ? wie diese Antwort nun gemeint ist... Hätte ich nicht nachgefragt und gesagt was Sache ist...von wegen ....„Rede nur, wenn du gefragt wirst,.... wie sollte das denn funktionieren.... der hätt mich ganz sicher nicht gefragt..... aber lebe so, dass man dich fragt.... ich wollt eigentlich Antworten von ihm...
    und Antworten bekomme ich nur wenn ich vorher Frage ...also passt das doch nicht das man leben soll, dass sie dich fragen ??
     
  8. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    36.288
    Kennst du den keine Menschen die zwanghaft reden müssen.:dontknow:
    Mir geht es eher um das perfekte Schweigen,was nicht heißt das ich nicht die Zeit biete und nach dem befinden,also wie gehts.
    Meistens kommt dann:soweit so gut,schlechten Leuten geht es immer gut,usw.
    Hier wären wir mit der Rede am Ende,wäre da vielleicht nicht unbehaglich schweigen,das so manchen befällt.:debatte:
     
  9. vitella

    vitella Active Member

    Registriert seit:
    11. März 2010
    Beiträge:
    503
    ..da wird vielleicht eine Art Haltung mit gemeint sein, je nachdem welche Innere Haltung man/frau hat, reagiert die Aussenwelt darauf, im Falle vom Zahnarzt wäre Selbstsicherheit und Autorität angesagt, weil die ja heutzutage auch nur dem Geld nachrennen und somit einiges an Unsinn erzählen.....am besten Du erkundigst Dich selber woanders, dann brauchst Du ihn nichts zu fragen, sondern gehst hin und sagst ihm was er zu tun hat..

    Willkommen im Forum :)
     
  10. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    36.288
    Is ja auch ein Insider,denn wenn jeder sich diese Tafel aufhängt,käme der Spruch von Hölderlin"Was wird,wird still"zum tragen:blume2:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden