• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Weshalb ist Bildung so nützlich?

Werbung:

gun0815

Well-Known Member
Registriert
28. Februar 2022
Beiträge
1.528
Ich denke, das beschränkt sich weitgehend auf die Großverdiener.
Die Mischung ist durchaus bunt aber in Mehrheit sind es die Fachkräfte.

Verdienst, bessere Arbeitsbedingungen und je nach Land auch besseres Wetter. ;)

mfg
 

Giacomo_S

Well-Known Member
Registriert
1. März 2018
Beiträge
1.678
Junge Lehrer leisten viel und sind in der Regel sehr motiviert. In meinem Kollegium gibt (bzw. gab) es nur einen, auf den deine Beschreibung zutrifft und der auf seine Pensionierung hinarbeitete, dabei mittelmäßigen bis schlechten Unterricht machte und fragwürdig gegenüber den Schüler/innen auftrat. Ganz vermeiden lässt sich das nicht, aber es ist bzw. war tatsächlich nur einer von 40 und dies ist meine ehrliche Einschätzung. Alle anderen Kolleg/innen agieren professionell und sind pädagogisch auf der Höhe der Zeit.

Seit einem Jahr arbeite ich als Koch wieder - im Grunde zum ersten Mal seit meiner eigenen Ausbildung, und diese liegt lange zurück - in einem Betrieb, der auch Kochauszubildende ausbildet. Aktuell sind es vier Auszubildende.
Wir sind ein Inklusionsbetrieb, die Hälfte unserer Mitarbeiter sind Menschen mit Handicap, teils schwer. Dennoch sind wir ein kommerzieller Gastronomiebetrieb, sogar auf höherem Niveau, und keine "Behindertenwerkstatt". Auch unsere Auszubildenden haben Defizite, "Lernbehinderungen", sind im eigentlichen Sinne aber keine "Menschen mit Behinderung".
Was ich damit sagen will: Mein "Blick auf die junge Generation" mag daher verfälscht sein, schließlich handelt es sich dennoch um Menschen mit Defiziten.

Derzeit - und wie es gerade aussieht, wird das auch in Zukunft so sein - habe ich die Auszubildenden täglich an der Backe, denn die in der Küchenhierarchie über mir stehenden zwei anderen Köche sind viel mit anderen Aufgaben beschäftigt. Ich bilde gern aus, es ist auch nicht so, dass mir dies schwer fiele.
Woran ich aber täglich hadere: An dem mangelnden, ja teilweise katastrophalen Bildungshorizont dieser jungen Menschen.

Da fehlt es dann so einfach mal ... an allem.
Sie scheitern an den einfachsten Rechenaufgaben (Rezepte, Portionen, Mengen), an simpelsten Aufgaben zu den 4 Grundrechenarten.
Erst heute hat mir einer der Auszubildenden auf die Frage: "Das Rezept beinhaltet 1 Eigelb, wir brauchen die 5-fache Menge" selbst mit viel Geduld und mehrfachem Nachfragen darauf keine korrekte Antwort geben können. Später auf die Frage: "Das Rezept sieht 1 Liter Masse vor, wir brauchen die 4-fache Menge" im Übrigen auch nicht. Antworten auf Fragen wie: "Im Rezept steht 250g Mehl, wir brauchen 6x so viel" erwarte ich schon gar nicht mehr. Ich fand heraus, dass der junge Mann letztlich nicht einmal in der Lage war, an Fingern abzuzählen.
Wohlgemerkt: Im eigentlichen Sinne kein "Behinderter" (die können das oft sogar besser).
Beschriftungen an Behältern - und ich bin Weißgott kein Erbsenzähler der Orthografie - erfordern bisweilen viel Fantasie.

Andere Fragen zu irgendeinem Horizont der Allgemeinbildung können diese jungen Menschen überhaupt nicht beantworten, selbst mit viel Hilfestellung nicht. Da schreibt der Chef eine "mediterrane Gemüsepfanne" auf die Karte, und wir fragen den Azubi: Was heisst denn das, "mediterran" (eine Frage im Übrigen, die in der einen oder anderen Form auch ein Gast stellen mag)?
Man stellt fest: Er kann sie in keiner Weise beantworten, sei es nun inhaltlich (3. Lehrjahr, schon 100 Mal gekocht), noch formal. Wir geben ihm ein Dutzend Hilfen, nennen alle möglichen Mittelmeerländer, Norden, Süden, Osten ... es kommt ... nichts. Er faselt etwas von "Südsee" o.ä., geschweige denn, dass er uns auch nur ansatzweise sagen kann, was eine Mittelmeerküche denn ausmacht.

Letzteres: Geschenkt.
4 Grundrechenarten, ein wenig Kopfrechnen, überhaupt nur das fehlende Schätzen und Überschlagen von Mengen - 3. Lehrjahr - nicht geschenkt.
Solche Defizite kann kein Ausbildungsbetrieb mehr aufholen.
Und das Frustrierende daran: Gedächtnis wie ein Sieb. Morgen ist bereits alles wieder vergessen, wenn nicht bereits in 10 Minuten.

Dabei bin ich nicht so ein strenger Bärbeisser und möchte dies auch nicht sein. Ich verfüge über keine pädagogische Ausbildung, außerdem muss die Anfertigung von Speisen funktionieren. Schließlich kann ich den Gästen nicht sagen: Das Essen schmeckt nicht und sieht kacke aus, aber wir bilden minderbemittelte Auszubildende aus.
Dennoch versuche ich, ruhig, erklärend, motivierend, "weak" wie ich es nenne, auszubilden ... aber es bleibt zuwenig hängen.

Aber zwei von den Azubis haben in 6 Monaten ihre Prüfungen, und wenn sie nicht an sich arbeiten, sich weiterentwickeln ... dann fallen sie durch.
Also habe ich ihnen heute gesagt:
Jungs (Alter: 24) ... nehmt es nicht persönlich, aber seit heute und für die nächsten Wochen und Monate ist der Kuschelkurs leider erst einmal vorbei. Wenn mit viel gutem Willen nichts bei Euch hängen bleibt, dann muss ich den Schmerzpegel leider erhöhen und euch schleifen. Ich werde weiter viel erklären usw. usf., aber Euch auch antreiben, auch, was das Tempo betrifft.
Das mag für Euch mental schmerzhaft sein, aber wenn ihr selbst nicht nachdenken wollt und die Ergebnisse nicht einmal ansatzweise stimmen, dann muss es leider anders laufen. Denn ihr selbst wollt sicher am allerwenigsten durchfallen und noch ein halbes Jahr dranhängen müssen.
 

Gottisttot

Active Member
Registriert
26. September 2022
Beiträge
115
Klingt traurig, hat aber auch teilweise bestimmte Ursachen.

Als ich Kind war in den 60ern des letzten Jahrhunderts konnte man in Berlin überall Straßenkehrer sehen. Das waren einfache Jobs, auch geeignet für Menschen mit dem geistigen Horizont einer Nacktschnecke.
Derlei Berufe gab es zu Hauf, ob die Leute als Eismann Eisblöcke schleppten, Laternen anzündeten, Bremser bei der Eisenbahn, Harzer (Sammler von Baumharz) - die Liste lässt sich beliebig verlängern.

Wenn man sich die Gaußsche Normalverteilung der Intelligenz in der Bevölkerung anschaut muss man zu dem Schluss kommen - wir haben heute einfach nicht mehr die geeigneten Tätigkeiten für die 13% der Bevölkerung mit einem IQ unter 85.
Das ändert auch kein Bildungssystem.
 

denk-mal

Well-Known Member
Registriert
22. Mai 2015
Beiträge
14.536
Als ich Kind war in den 60ern des letzten Jahrhunderts konnte man in Berlin überall Straßenkehrer sehen. Das waren einfache Jobs, auch geeignet für Menschen mit dem geistigen Horizont einer Nacktschnecke.
Derlei Berufe gab es zu Hauf, ob die Leute als Eismann Eisblöcke schleppten, Laternen anzündeten, Bremser bei der Eisenbahn, Harzer (Sammler von Baumharz) - die Liste lässt sich beliebig verlängern.

Wenn man sich die Gaußsche Normalverteilung der Intelligenz in der Bevölkerung anschaut muss man zu dem Schluss kommen - wir haben heute einfach nicht mehr die geeigneten Tätigkeiten für die 13% der Bevölkerung mit einem IQ unter 85.
Das ändert auch kein Bildungssystem.
Sogar noch in den 70er Jahren, fand jeder Dorfdepp in der Gemeinde eine Anstellung als Straßenkehrer, oder als Straßenwärter.
Mit zunehmender Technik, wie Straßenkehrmaschinen, Unimog mit Mähwerk, usw., gab es keine Arbeit mehr für Menschen
mit geistiger Beeinträchtigung, sind dann in den Behindertenwerkstätten untergekommen.

Auf den Flughäfen werden tausende Kofferträger gesucht, sind die Arbeitslosen, bzw H4 Empfänger zu dumm für diese Arbeit?
 

THATSme

Well-Known Member
Registriert
2. August 2022
Beiträge
524
Auf den Flughäfen werden tausende Kofferträger gesucht, sind die Arbeitslosen, bzw H4 Empfänger zu dumm für diese Arbeit?

Du wehrst dich gegen meinen Vorwurf deiner Vorurteile.
Auch das ? ist für mich keine Begründung dafür, dass es kein Vorurteil ist.
Was diese Pseudofrage suggeriert, dürfte auf der Hand liegen.
Wie soll man so eine Äußerung denn interpretieren?

Statt H4 hättest du ja auch Sonderschüler, Hauptschüler, Menschen mit Lernstörung.... schreiben können.

TM, die sich bestätigt sieht, dass du H4 Berechtigte in eine unschöne Schublade steckst :(
 

Gottisttot

Active Member
Registriert
26. September 2022
Beiträge
115
Sogar noch in den 70er Jahren, fand jeder Dorfdepp in der Gemeinde eine Anstellung als Straßenkehrer, oder als Straßenwärter.
Mit zunehmender Technik, wie Straßenkehrmaschinen, Unimog mit Mähwerk, usw., gab es keine Arbeit mehr für Menschen
mit geistiger Beeinträchtigung, sind dann in den Behindertenwerkstätten untergekommen.

Auf den Flughäfen werden tausende Kofferträger gesucht, sind die Arbeitslosen, bzw H4 Empfänger zu dumm für diese Arbeit?

Ja, die werden gesucht. Aber nicht dauerhaft, nur als Reserve für Lastspitzen und Springer, und das zu miesen Löhnen und in Teilzeit. Das holt niemanden aus der Armutsfalle oder gar aus ALG II heraus.
 

denk-mal

Well-Known Member
Registriert
22. Mai 2015
Beiträge
14.536
Du wehrst dich gegen meinen Vorwurf deiner Vorurteile.
Auch das ? ist für mich keine Begründung dafür, dass es kein Vorurteil ist.
Was diese Pseudofrage suggeriert, dürfte auf der Hand liegen.
Wie soll man so eine Äußerung denn interpretieren?

Statt H4 hättest du ja auch Sonderschüler, Hauptschüler, Menschen mit Lernstörung.... schreiben können.

TM, die sich bestätigt sieht, dass du H4 Berechtigte in eine unschöne Schublade steckst :(
Deine haltlosen und absurden Vorurteile, Vorwürfe, Unterstellungen, Auslegungen,
Verdrehungen, Auswürfe, usw., stellen sogar den Anideos in den Schatten! :mad:

Das war eine ernstgemeinte Frage von mir, also war da absolut nichts mit Pseudo!
Freilich gibt es bei den H4-Empfängern auch Sonderschüler, Hauptschüler
und Menschen mit Lernstörung, aber das ist eine absolute Minderheit!

d.m. der sich bestätigt sieht, dass du nicht im Stande bist zu differenzieren,
und auch versuchst mich permanent in unschöne Schubladen zu stecken:-(
 

THATSme

Well-Known Member
Registriert
2. August 2022
Beiträge
524
Das war eine ernstgemeinte Frage von mir, also war da absolut nichts mit Pseudo!d.m. der sich bestätigt sieht, dass du nicht im Stande bist zu differenzieren,
und auch versuchst mich permanent in unschöne Schubladen zu stecken:-(

Sorry, dann solltest du dich klarer positionieren. Auch mal über die Bedeutung von Smiley nachlesen. Mit den Augen rollen hat eben eine Bedeutung, die deine Bemerkungen in ein bestimmtes Licht stellen. Das hat @Anideos dir ja bereits erklärt.
Ok, du wusstest es anscheinend nicht, aber das kann man nicht mir anlasten, wenn ich das in den entsprechenden Kontext stelle.
Meine Frage war:
Wie soll man so eine Äußerung denn interpretieren?
Das ist doch die Schwierigkeit im virtuellen Raum. Da entstehen schnell Missverständnisse. Um so wichtiger, sich klar zu positionieren und Smileys korrekt zu setzen. Oder eben im Nachgang klar stellen.
Mein Problem bei dir ist, dass da mitunter Widersprüche entstehen. Ich bin ja in sehr vielen Bereichen auf deiner Linie.
Es gibt aber Teilbereiche, da bist du sehr sehr weit rechts und wenig differenziert. Oder du kannst es einfach nicht klar rüber bringen.
Ich scheine ja nicht die Einzige zu sein, die einige deiner Ansichten als vorurteilsbehaftet empfindet. Du bedienst halt leider viele Klischees und Propaganda.

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass ich vor allem dann und deshab angegriffen werde WEIL ich stark differenziere.

TM, definitiv eine Differenziererin
 
Werbung:

THATSme

Well-Known Member
Registriert
2. August 2022
Beiträge
524
Noch was. Wenn du es als Krieg ansiehst, weil ich bei einigen Dingen nicht deiner Meinung bin und das auch mitteile,
dann finde ich das schade.
Im Grunde ist das doch ein schwarz-weiß Denken. Entweder in allem der selben Meinung, dann ist man Freund, ansonsten Feind?

Ich habe solche kriegerischen Gedanken nicht. Für mich ist keiner mein Feind, wenn er andere Ansichten hat als ich.
Man kann doch unterschiedliche Meinungen haben, ohne sich als Feind anzusehen.
Und da muss und kann ich auch mal eine Bemerkung schlucken, die mir nicht passt. Das gehört doch dazu.
Und naturgemäß geht es bei politischen Themen auch mal emotional und etwas härter zu. Das muss man aushalten können.
Aber deshalb bist du doch nicht mein Feind! Ich respektiere dich trotzdem.

Ok, es gibt hier auch Gestalten, da fällt es mir schwer sie zu respektieren.

Und nur weil jemand meiner Meinung ist, ist er noch lange nicht mein Freund.
Hier sind wir im virtuellen Raum mit fremden Menschen. Da lege ich andere Kriterien an.

TM, gegen Aussprechen einer Feindschaft, nur weil man unterschiedlicher Meinung ist.
 
Oben