1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

was verstehen Sie unter "Graal"?

Dieses Thema im Forum "Religion, Glaube, Spirituelles" wurde erstellt von Johannis, 26. Januar 2010.

  1. Johannis

    Johannis New Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Ort:
    München, Milano, Athen
    Werbung:


    Liebe Freunde des Denkforums.
    ich bin ein neues Mitglied, vielleicht mein Nick klingt männlich aber ich bin eine Frau.:) Ich würde mich auch freuen wenn sie meine Schriftsfehler tollerieren, da ich nicht deutsch bin und obwohl ich die deutsche Sprache sehr mag, leider sie quält mich immer noch mit ihren "schwierigen Charakter".

    Ich habe mich registriert weil gestern habe ich in einem Buch aus dem Jahr 1995 (Der Gral, Artusromantik in der Kunst des 19en Jh. Dumont Verlag), bevor also die ganze Mode mit dem "Davinci Code" angefangen hat, vieles interessantes über den Graal gelesen. und wollte mich mit anderen leidenschaftliche "Philosofen" darüber unterhalten.

    Die Rede über den Graal, zusammen mit viele andere mittelalterliche Sagen, verbindet sich immer mit der Kunst-bewegung der Romantik (und ich denke dass heutzutage wir erleben wieder eine neo-romantische Bewegung).
    Die Geschichte des Graals ist sehr lang und vielleicht sie kennen sie besser als ich! wahrscheinlich sie hat ihre Wurzel in der Zeit wo die christiliche Ideale in die heidnische (keltische vor allem) Europa kamen, und die Kunst (de Troyes, Eschenbach) hat versucht die Gegensätze zu vereinen, Frieden zu schafen... da wurde das Symbol des Graales erfunden oder entdeckt.
    Ich merke dass immer wieder wenn etwas neues in der Welt kommt, und die Gefahr dass die Menschheit sich in Kriege zerstört, entsteht der Wunsch nach eine reine Idee die die Menschheit führt...
    Wagner auch hat gedacht dass ein reines , verrücktes Herz das "durch den Mitleid" weiß, kann den Graal finden, dass die Eigenschaft hat das schlechte von dem guten zu unterscheiden, also die Menschheit in dunkle Zeiten führen. Es tut mir natürlich Leid wenn in diesem Parsifal jeder hat damals einen Idol-führer gesehen und die verschiedene Diktatoren des 20en Jahrhunderts entstanden.

    Ich frage mich: warum dieses Symbol plötzlich so negativ gewirkt hat? ich vermute, dass da man den Graal nur innerlich empfinden kann, viele haben versucht ihn ideologisch zu interpretieren und noch schlimmer: seine geistige Natur in ein materielles Idol zu fassen, ob es jetzt ein steinerne Kelch oder ein Volk oder eine politische Idee ist.. Ich war erstaunt dass sogar Marx hatte seine eigene Idee vom Graal (wenn sie wollen ich kann ihnen aus dem Buch zitieren). Noch extremer hat mich aber überascht die mystisch-völkische Interpretation eines gewissen Jörg Lanz von Liebenfels der im 1900 (eine andere Zeit wo der neo-romantismus, die mittelalterlichen Sagen und der Gral Mode war), der den "Orden des Neuen Templers" gegründet hat, und noch dazu eine Zeitschrift "Ostara, Bücherei der Blonden und Mannesrechtler"...! aus der Hilter gelesen hat.

    Was denken Sie über den "Gral"? wenn das die Quintessenz der Christus Lehre ist, das Licht dass die menschliche Seele reinigt, wieso kommt es immer wieder dass die Menschen die an diese Sache glauben, plötzlich Menschenfeinde werden? Ist das die Gefahr (übrigens es betrifft alle Religionen), wenn ein Glauben plötzlich Idole schafft, ein Bild das sich von ihrem wahrem Sinn entleert, plötzlich der Mass wird, um das Böse vom Guten zu unterscheiden (was Jesus überhaupt nicht gewollt hat, da er am Kreuz um Verzeihung für seine Feinde gebetet hat) und Grund für Gewalt?

    Ich persönlich verstehe unter "Gral" etwas extrem positives. Die reine menschliche Seele, ihre originäle Form, so wie sie geboren ist (die Seele die wir als Kinder tragen, bevor wir je ein Trauma erleben) und nachdem wir von der Grausamkeit und Absurdität der Welt diese Seele verletzen und zerstören, sie kann immer wieder in der originälen Form zurückkehren, mit Hilfe des christilichen Logos, der auch die Quintessenz jeder "Religion der Liebe" ist. Deshalb ich finde auch, dass in "chaotischen" Zeiten so wie die jetzige, ist der einzige Wegweiser um zu entscheiden was wahr ist und was falsch, die Empfindungen die unsere Seele hat, und deshalb müssen wir uns bemühen sie so rein wie möglich zu behalten. Nicht nur die unsrige sondern vor allem die Seele der anderen, also vor allem den Kinder; sollten wir Traumata und Verletzungen sparen... und den Kontakt mit der Ursprünglichkeit nicht verlieren.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit und vielen Dank für die Gastfreundschaft.
     
  2. rotegraefin

    rotegraefin New Member

    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    8.415
    Ort:
    NRW
    AW: was verstehen Sie unter "Graal"?

    Also dann erst einmal herzlich willkommen in diesem Forum.

    Eine reine naive Seele ist eine Seele, die in der Tat alles als gut bezeichnet, was auf sie zu kommt. Sie nimmt auch alles als eine Lernaufgabe wahr um aus allem das Beste zu machen.

    Ein schönes Beispiel ist das Märchen von Rumpelstilzchen, was aus Stroh Gold spinnen kann. Das ist allerdings eine Übergangszeit und muss sich langsam verwandeln in die Annahme der Realität, dass Stroh eben Stroh ist und man daraus sogar Häuser bauen kann.

    Ist der Gral nicht auch mit unserem Unterbewussten zu identifizieren?

    :liebe::schaukel::schaf: rg​
     
  3. Johannis

    Johannis New Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Ort:
    München, Milano, Athen
    ich bin einverstanden

    Vielen Dank für das nette "wilkommen". :)
    Ich kannte das Märchen von Brüder Grimm nicht und ich fand es sehr schön und lustig. Es hat mir auch an das Märchen von Gozzi "Turandot" erinnert (wegen den Namen, der sollte entdeckt werden damit das Kind der Königin gerettet wird) das nicht nur Schiller und Vollmoeler, Puccini und Busoni verarbeitet haben, sondern auch... Bertold Brecht (und in seiner Fassung haben wir vielleicht eine Profezei der heutigen Finanz-krise?).

    ich bin einverstanden dass die Grals-Geschichte etwas mit den Übergangs-zeiten zu tun hat. Man hat was nicht "gutes" getan (die Kraft des Männchens benutzt, damit etwas unnatürliches geschieht... Stoh in Gold verwandeln) und dann muss man ein Preis zahlen. Irgendetwas ist in diesem Punkt notwendig damit man die Opfer spart... und die Lösung bring keine Methode und bewusstes Denken, sondern etwas das per Zufall bei der Suche passiert (das märchen von Grimm) oder eine unbewusste Reaktion (Kuss) bei der Turandot.

    Ich finde auch sehr treffend den Gedanke, es sei das Unbewusste... Ich habe es "Seele" in ihrer ursprunglichen Form, unverletzt, gennant. Ich denke es ist das Selbe. Immerhin man sagt, das Unbewusste sei das grösste Teil unseres Gehirns, das wir nicht kontrollieren können und das den Kontakt mit der Natur versichert. Vor allem ist es die Quelle von ungeahnt vielen Lösungen für unsere Probleme und kann benutz werden in dem wir uns an sein Potenzial instiktiv vertrauen.
     
  4. EarlGrey

    EarlGrey Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    3.475
    Ort:
    Nordsee
    AW: was verstehen Sie unter "Graal"?

    hallo johannis,
    auch von mir ein herzlich willkommen hier.
    hm gral ist schon ein spannendes thema... und wie bei vielen dieser alten mythen immer auf mehrere eben hin zu betrachten.
    eine eben ist da immer der historische wirklich reale hintergrund.
    danach ist einer bekannten quelle nach der gral eine schale die verwendet wurde um das blut jesu aufzufangen. dieses entströmte einer wunde welche ein römischer soldat (longus) verursachte als er mit seiner lanze jesus qualen ein ende bereiten wollte. diese lanze erreichte ebenfalls später historische bedeutung als heilige lanze oder auch sperr des schicksals (vergl. google)

    so sind danach gral und sperr zwei seiten der gleichen sache (aktives phallische und passives uterus symbol) bzw essenz christi.

    in dieser form konnte der mythos sich natürlich sehr gut mit ähnlich besetzten heidnischen oder keltischen symbolen verschmelzen welche von der chistlichen kirche konsequent absorbiert wurden.

    die reliquien selber nicht das entscheidende - wichtig ist immer der magisaceh glaube/wirkung dahinter. so ist die spitze der heiligen lanze des longinus eine der ältesten und wicfhtigsten reichskleinodien der deutschen kaiser seit den karolingern...... eine genaue atomare alteruntersuchung ergab aber eine datierung im 8 jahrhundert..... was aber niemanden daran hinderte diese weiter zu heiligen..... in sbesondere auch ein adolf hitler lies es sich nicht nehmen diese relique möglichst schnell in seine nähe und verwahrung bringen zu lassen. der geist ist eben unabhängig seiner materiellen träger.......

    zum gral selber sehe ich auch seine bedeutung in den alten lehren wie astrologie, tarot und alchemie verschlüsselt.

    so steht der gral für das gefäss oder kelch wie es im tarot dem element wasser zugeordnet wird. was aber ach wieder der alten lehren nach eine bedeutung in hinsicht auf "seelischer" gefühlswelt hat . (die lanze wiederum auf die schwerter als entsprecheung für den rationalen geist)
    sowie der besitz dieser materiellen manifestation gleich dem besitz der wirklichen seele christi gleichzusetzen ist - also den wahren glauben zu besitzen.... ähnlich wie die wirkliche blutlinie christi als direkt weibliche folge in aktuellen filmen dargestellt wird. aber wo ist da schon der unterschied zwischen frau und kelch ^^ beides meint ja das gleiche...
    und der wahre ort seines aufenthaltes ... nun die phantasie ist da emsig- es gibt qusi unedndlich viel geschichten darüber
    an bekanntesten wohl die vesionen das die katharer es auf den mon secure versteckt haben oder die templer auf einer ihrer versteckten schatzburgen..

    wobei mir persönlich die idee einer realen frau sehr gut gefällt - welcher ritter würde sich nicht gerne für sie einsetzen - ist uns ja in den genen geschrieben sie zu beschützen.....
     
  5. Albertus Magnus

    Albertus Magnus New Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: was verstehen Sie unter "Graal"?

    Hallo Johannes,

    meiner Meinung nach bedeutet der Gral "Mischgefäß". In den esoterischen Schulen wird davon gesprochen, dass der Mensch - will er sich wieder mit dem Kosmos vereinigen - sich einer höheren Vibration anpassen muss. Um ihm zu helfen, soll es Bruderschaften geben, die einen Gral mit einer passenden Vibration hinabsenden, um es Novizen/Schülern zu erlauben, sich diesem Ziel zu nähern. Ein Gral soll so etwas wie eine Zwischenstation sein, die dieses starke Feuer (Vibration) etwas eindämmt, damit der Schüler auf seinem Weg zur Transmutation sich langsam dieser Kraft anpassen kann.

    Es gibt ja auch so einige Seiten im Internet, die den Gral verschieden beschreiben. Gerne lese ich auf dieser Seite:

    http://www.arkanum.com/shambala/deutsch/legende.htm



    Liebe Grüße
    Albertus Magnus der Kleine
     
  6. moebius

    moebius Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    42.487
    Werbung:


    AW: was verstehen Sie unter "Graal"?

    Der Große starb nämlich bereits am 15.11.1280 in Kölle alaaf...:clown2:
     
  7. aktivFreidenker

    aktivFreidenker Active Member

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.531
    Ort:
    Berlin
    AW: was verstehen Sie unter "Graal"?

    Also ich kenne Graal Müritz...

    [​IMG]

    http://www.graal-mueritz.de/

    [​IMG]

    In meiner Kindheit waren dies immer schöÖöne Ausflüge. Von Rostock-Warnemünde mit der Fähre zur Hohen Düne über den Breitling und dann ca. 20 km am wunderschöÖönen Ostseestrand bis nach Graal Müritz gelaufen...

    Sorry für OF, aber bei Graal denke ich IMMER daran zurück...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2010
  8. Albertus Magnus

    Albertus Magnus New Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Norddeutschland
    AW: ich bin einverstanden

    Liebe Johannis,

    mir fällt hierzu noch der Link einer ganz aktuellen Gralsgeschichte ein:

    http://www.harrypotterforseekers.com/de/?style=3


    Es ist eine moderne Fassung der Alchymischen Hochzeit des Christian Rosenkreuz.

    Liebe Grüße

    Albertus Magnus der Kleine:)
     
  9. Johannis

    Johannis New Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Ort:
    München, Milano, Athen
    danke

    Earl Gray,
    danke für deinen Beitrag und die Infos über die Reliquien.
    Vor zwei Monate, als mich das Thema des Graals interessierte, habe ich einen Gedanke über die Idolatrie gemacht.

    Ich habe nähmlich gedacht, dass ein geistige Symbol, ob es aus einer prechristlichen Religion oder Mystik stammt, oder aus dem Christentum, sobald es in ein Idol sich verwandelt, ein materielles Gegenstand, es wird zu Quelle für Streit.
    Ob ein Kreuz, eine Speer, ein Kelch oder eine Frau... ich denke sobald ein Symbol materielle Identität bekommt, dann beginnen die Streitereien und die Kriege.
    ???

    Albertus Magnus, danke dir auch. Aber ich habe nicht vestanden ob der Harrypoter-site ist eine ernste filosofische quelle oder etwas lustiges... Ja, ich weiss dass meine Interessen an Harry Poter erinnern, aber trotzdem ich bin ernst. Mich interessiert das Thema weil ich überlege, wieso ein Friedenssymbol hat immer wieder Krieger inspieriert.
     
  10. Munro

    Munro Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    5.279
    Der Gral ist ein großes Geheimnis!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden