• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wahrheit / Lüge

Illusions

New Member
Registriert
9. März 2003
Beiträge
31
Tag

Wie im Topic geschrieben geht es mir um Wahrheit und die Lüge, ich will nun versuchen darzustellen das diese beiden Begriffe keineswegs die Konstanten sind für die wir sie halten. Im Gegenteil bin ich der Ansicht, wenn auch nur theoretisch, das diese Begriffe in unserer Heutigen Zeit mehr und mehr zu einer formbaren Masse verschmelzen...


Am besten lässt sich dies im Sinne des Liberalismus bzw. der Demokratie betrachten. 1000 Menschen, dabei stimmen 800 für eine Sache von der sie überzeugt sind, welche sich aber als Lüge heraus stellt (von ihnen weiß keiner das es eine Lüge ist, bzw. sie wurden so manipuliert das sie die Lüge als Wahrheit betrachten). Die 200 Menschen die dagegen Stimmen, sind somit für die Wahrheit aber werden überstimmt.

So richtig was ich meine drückt das Beispiel nicht aus aber es veranschaulicht das Prinzip um dem es mir geht.

Es fällt mir jeden Tag eigentlich auf einer sagt A, 20 sagen B, dabei ist egal wer nun recht hat, ich will das nicht generalisieren aber ist es doch so das dann B immer Recht bekommt weil die Masse, die Bedürfnisse des Einzelnen überwiegen. Klar kann versuchen A mit logischen Beweisen B zu überzeugen aber was wenn das nicht geht, wenn B nicht in der Lage zu verstehen was A meint.

Ich glaub Hitler hatte mal ein Zitat dazu gesagt, den genauen Wortinhalt kenn ich nciht , aber sinnhaft hat er gesagt : um einen Staat auf seine Seite zu ziehen muss man nur die dumme breite masse faszinieren und die Intelligenten unterdrücken..

Ich weiß nicht ob ich das ausdrücken konnte was ich meinte aber zusammenfassend will sagen :

"Die Masse bestimmt die Wahrheit nicht der Einzelne"

thx 4 read.
 
Werbung:

Coeur Froid

New Member
Registriert
22. April 2003
Beiträge
349
Hi Illusions,

zwar ist das, was du sagst sicher zutreffend, aber als generelle Betrachtung von "Wahrheit" recht unergiebig.
Immerhin ist es eine altbekannte Erkenntnis, dass es soetwas wie "Wahrheit" letztlich kaum geben kann...

Und gerade die von dir genannten Beispiele treffen ja keine Aussage über Wahrheiten oder ähnliches. Sie verdeutlichen nur, dass empirische Faktoren nicht zwingend auf Wahrheiten schließen lassen. Außerdem geht es dabei i.d.R. ja um die Umsetzung von Interessen und "Weltanschauungen".
Das sich einige Positionen im Nachhinein bestätigen und andere wiederum falsifiziert werden, ist dabei ein völlig 'normaler' Prozess und im politischen Alltag weniger auf mangelnden Wahrheitsgehalt zurückzuführen, als viel mehr auf komplexe sozio- ökonomische (wenn das keine Phrase ist ;)) Effekte, die durchaus Vielfältige Interpretationen und sogar gegensätzliche Betrachtungen ermöglichen.

Moderne Massendemokratien stützen sich nicht auf das Volk, weil sie sich so einer "Wahrheit" näher meinten: das Volk ist lediglich die Legitimation der Herrschaft und gibt grobe politische Richtungen vor. Es ist oberstes Souverän, aber nicht "Wahrheitsfinder".

cf

P.S.
Auch hier könnte man die Diskurs- Debatte weiterführen, oder?
 

spitzeFeder

New Member
Registriert
12. Dezember 2003
Beiträge
268
Werter *Illusions*, es wäre wichtig, den Begriff "Wahrheit" näher zu definieren.

WAHRHEIT ist (nach Aristoteles) die Übereinstimmung der pers. Erkenntnis mit ihrem Gegenstand.
Daher ist der Wahrheitsbegriff subjektiv, das bedeutet: Wahrheit hat viele Gesichter.
Durch den pers. "Filter" sieht jeder ein gemeinsam betrachtetes Objekt immer etwas anders.
Das bedeutet: Es gibt so viele "Wahrheiten", als es Betrachter gibt.
Dazu ein einfaches Beispiel: "Apfel"
Auf einem Tisch liegt ein Apfel, dessen linke Seite rot und die rechte Seite gelb ist.
Links sitzt ein Beobachter und rechts sitzt ein Beobachter. Beide betrachten ...
Beobachter links sagt: der Apfel ist Rot, der rechte Beobachter sagt: nein, er ist Gelb.
Beide haben (aus ihrer Sicht) "natürlich" Recht.
Ein neutraler Beobachter oberhalb des Tisches würde die ganze Wahrheit erkennen:
Ihr erkennt nur Teilwahrheiten, sagt er zu den beiden, weil: der Apfel ist gelbrot.

Und zu "Lüge":
Keine Lüge kann die ihr zugrunde liegende Wahrheit für immer ganz verbergen.
Die Lüge tarnt sich mit schönem Gewand: Jede Lüge gleicht einer Frucht - nach außen hin
schön erscheinend, aber wenn das Fruchtfleisch (z.B: durch Überreife) abfällt,
so kommt der Kern der Wahrheit wieder zum Vorschein.

... es gibt nur eine Welt, und diese ist falsch, grausam, widersprüchlich, verführerisch, scheinbar ohne Sinn ... Wir haben Lügen nötig, um über diese uns umgebende Realität, diese "Wahrheit des Lebens" zum Sieg zu kommen, das heißt, um zu leben ... Daß die Lüge nötig ist, um zu leben, das gehört selbst noch mit zu dem Charakter unseres menschlichen Daseins.
(F. Nietzsche, mod. v. A.K.)
 

Coeur Froid

New Member
Registriert
22. April 2003
Beiträge
349
Da es zwar keine Objektivität, sehr wohl aber Intersubjektivität zu geben scheint, ist ein rein subjektiv geprägter Wahrheitsbegriff durchaus fragwürdig. Auch ist die aristotelische Definition m.E. eher als problematisierter Wahrheitsbegriff zu verstehen.
Der gute Sokrates war auch Aristoteles schon wert und teuer ("ich weiß, dass ich nichts weiß") ;)

Deine Lügen- Definition ist bestenfalls romantisch- literarisch, keines Falls aber evident.

Was bleibt, ist die Feststellung, dass die Frage, die illusions stellt, einem kleinen Fehler zum Opfer fällt:Was sich als "falsch" herausstellt, muss zur Äußerung nicht unwahr gewesen sein. "Lüge" ist die Wertung eines Umstandes / einer Äußerung, die aber gerade in pol. Debatten in letzter Konsequenz gar nicht absehbar und nur praktisch verifizierbar ist.
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
hi Illusions

die welt ist das, was du von ihr denkst!

und wenn die "masse" sagt die welt sei rund, doch du das gefühl hast sie ist eine scheibe, so is es!
das schöne am mensch sein ist doch, dass du "lüge und wahrheit" für dich erkennen kannst und jeder zeit die möglichkeit hast deine meinung zu ändern.

bei deinem beispiel ist doch bestimmt 60% nur zu faul eine eigene meinung zu vertreten!

übrigens bei den meisten statistiken ist es immer sehr ausgeglichen! (40 lüge, 40 wahrheit, 20 werder noch)
daher hickt dein beispiel, da es so selten vorkommt.

und was ist lüge?
wie wurden menschen beschimpft, als lügner, die das waldsterben ansagten bzw. schon beobachteten.
heute realität - das die bäume verrecken oder!

lüge und wahrheit bestimmst nur du für dich, sonst keiner.


lg binchen:)
 

Illusions

New Member
Registriert
9. März 2003
Beiträge
31
n´abend

mhh schade das is ein bissl in die richtung abgetrifftet in die ich nicht wollte.

Ich wollt mehr zu nem Diskurs über die Sache ansich an regen, speziell:
- die Manipulierbarkeit der Masse
- "nätürliche" Unterdrückung des Einzelnen
- vllt. auch ein wenig in die Richtung, dass anders denkende Isoliert werden( Gründe, Ursachen, Folgen )

- auch wenns wieder anstößig klingt, will ich mal die Idee von einem relativiertem Wahlrecht ansprechen bzw wissen was ihr davon haltet
---> politische Bildung/ Intelligenz / Alter/ weitere faktoren/ sollen die Bevölkerung in Gruppen selketieren und das von denen dann immer nur ein Teil wählt ( von gruppe 1 ( 1000 Mitglieder ) wählen 5 , von gruppe 2 ( 3000 Mitglieder ) wählen 5 .. usw. )
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
unterdruückung und manipulation sehen wir doch tag täglich in ländern wo es diktatoren noch gibt.

mit den niedersten instinkten werden wir menschen geköder - neid, hunger, arbeitslosigkeit alles wird abgeschafft wenn du . . .

und dann werden minderheiten gröss gemacht - wieder mit versprechen lüg und trug!

und schon gibt es eine masse die andérs denkende unterdrücken!
diese haben meist angst ihre meinung zu sagen, zu recht, denn danach sind sie tod.

wir kennen solche geschichten oder
hitler, hussein, bin laden usw.
schau dir iran, irak , türkei usw. an. dort werden die frauen dermaßen unterdrückt, dass ist nicht mehr normal bzw. standard mässig für unsere heutige zeit

was dein wahlrecht anbelangt!
wenn ich dich richtig verstehe sollen aus einer gruppe immer ein paar für diese wählen dürfen!?
toll den blödsinn haben wir doch schon!
politiker im bundestag die angeblich für das volk bestimmen und gesetze und reformen erlassen:D

wieviele "special" eierköpfe willst du denn noch wählen?

lg binchen:)
 

Illusions

New Member
Registriert
9. März 2003
Beiträge
31
abend
joa das Grundprinzip ist richtig allerdings will ich das, beispielsweise. vom Intelligenz grad abhängig alle "intelligenzgrade" eine Stimme erhalten.

K.A. wie die Statistik aussieht

iq : 100 --> 50 % der menschen
iq 140 --> 2 % der Menschen
 

Binchen

New Member
Registriert
7. Februar 2003
Beiträge
11.552
ahhh eine art rassentrennung:D

d.h. erst müsste die menschheit einen iq-test machen.
und dann wird unterschiebden zwischen:
dumme iq unter 100
normale, iq =100
und elite, iq über 100

ps 140 ist sehr hoch = einstein.
das haben nicht soviele:p

und dann wie gehts dann weiter?

regieren sich dann die "dummen" untereinander oder werden sie von der elite regiert?

und was hat das dann noch mit wahrheit und lüge zu tun?
auser ich würde den iq-test bescheissen;)


lg binchen
 
Werbung:

eve13

New Member
Registriert
21. November 2003
Beiträge
391
...

Es gibt nur eine Wahrheit.

Es existiert etwas, das wir wahrnehmen können.

Alles andere sind geschmackliche Variationen des alltäglichen
Wortgeplänkels. Was für den einen Wahrheit, ist für den
anderen Lüge.

Denkt nur einmal durch die Augen eines im Irak stationierten
Soldaten der erst 19 Jahre alt ist....

...Unser Präsident hat seine Gründe warum er uns hierher schickt

...wir sollen Frieden und Demokratie hierher bringen

...die Arraber sind gefährliche Leute

...wir besitzen die wertvollste Kultur der Welt

Er nimmt das ernst, die meissten von uns schütteln über soviel
Naivität den Kopf. Die Grenzen seiner Worte sind die Grenzen
seiner Welt. Der Geist des Menschen ist während seiner
ganzen Existenz eine Baustelle. Wahrheit und Lüge pendeln
immer zwischen Entscheidungselementen aus dem Pool unserer
Erfahrungen. Sind sind kurzlebig und nicht absolut.

Wichtig, das man das erkennt.
 
Oben