• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

EarlyBird

Well-Known Member
Registriert
1. Oktober 2009
Beiträge
28.942
AW: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

Es gibt EIN Patentrezept, meine Liebe! Weil vom Urknall an alles einem Patentrezept folgte.

"Também a sujeira sob as sapatas faz-nos maiores." Wie der Nichtlateiner sagen würde. Oder verständlicher: Ich streite nicht. Ich überzeuge.


Nun - dann brauchen wir ja keinen weiteren Patentrezepte zu suchen, lieber QUIRL! :)
 
Werbung:

QUIRL

New Member
Registriert
28. August 2012
Beiträge
325
AW: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

Volle Zustimmung!
Mir geht es ja auch nur darum,
daß möglichst viele dieses "Rezept" erkennen,
weil so viel Großes machtvoll und unbeweglich rumsteht,
nur weil zu viele mitgeholfen haben, daß zu viel Dreck unter die Schuhe kam ...
:guru:
 

EarlyBird

Well-Known Member
Registriert
1. Oktober 2009
Beiträge
28.942
AW: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

Volle Zustimmung!
Mir geht es ja auch nur darum,
daß möglichst viele dieses "Rezept" erkennen,
weil so viel Großes machtvoll und unbeweglich rumsteht,
nur weil zu viele mitgeholfen haben, daß zu viel Dreck unter die Schuhe kam ...
:guru:


Na prima! :)
Da hatte ich dich zunächst wirklich missverstanden!
Meiner Erfahrung nach müssen aber viele Menschen erst mal selber die Erfahrung machen, dass sie mit Patentrezepten nicht weiterkommen!
Und die Geduld für die mühselige Kleinarbeit, die man braucht, um irgendein größeres Vorhaben umzusetzen, muss mensch im Einzelfall auch erst entwickeln!
 

QUIRL

New Member
Registriert
28. August 2012
Beiträge
325
ZUSAMMENFASSUNG: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

Her Majesty, der Threadersteller, erlaubt sich, diese Diskussion zusammenzufassen.

(Vielleicht geht's noch kürzer als die Schläger von England mit ihrem Song "Her Majesty" geschafft haben - 23 Sekunden ...)

Nach allgemeingültigen Denk-, Rechts- und Erfahrungssätzen und verständig lebensnaher Betrachtungsweise ist Dr. Rolf Dobelli ehr wahrscheinlich in Bezug auf seine Behauptungen Denkfehler würden sich gar nicht von Handlungsfehlern unterscheiden, und Negatives zu entfernen, um dem Positiven Geltung zu verschaffen, das wir nicht kennen, sei der richtige Weg, ein "Scharlator" (törichter Scharlatan), die Verantwortlichen im Hanser Verlag Schnarchnasen, die das in "Die Kunst des klugen Handelns" gepackt haben und die Umschlagrückseite so gestalteten, daß eine neue Möglichkeit entstand, Verbraucher an der Nase herum zu führen, sofern diese Feststellungen nicht entkräftet werden.

Dauerhafte Einwände dazu gab es bislang keine. Sollten noch welche auftauchen, werden wir weitersehen.

Mit gründlichen Füßen
QUIRL
 

Eurofighter

New Member
Registriert
19. Dezember 2011
Beiträge
5.012
AW: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

"Também a sujeira sob as sapatas faz-nos maiores." Wie der Nichtlateiner sagen würde. Oder verständlicher: Ich streite nicht. Ich über-zeuge.

Manchmal ist ein kleiner Schnitt für einen Menschen wirklich besser als ein großer Schritt...
 
Werbung:

QUIRL

New Member
Registriert
28. August 2012
Beiträge
325
AW: "Via Negativa" - Ein IRRWEG, gar gefährlich in unserer Zeit?

Ich bevorzuge große Sprünge. Man achtet mehr auf Standfestigkeit und wohin man springt. Kleine Trippelschritte ermüden, machen achtlos und es sammelt sich so viel Dreck unter den Schuhen, daß man das Gefühl hat, größer zu sein als andere ...
:haare:
 
Oben