• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Russland greift Ukraine an

gun0815

Well-Known Member
Registriert
28. Februar 2022
Beiträge
543
Auf "Freitag.de" kam mal eine seit langem im Ausland lebenden Ukrainerin zu Wort

Ich bin Ukrainerin – und kann kein Blau-Gelb mehr sehen​

Kriegsberichte Unsere Autorin Marija Hirt ist Ukrainerin und lebt seit Jahren in Deutschland. Die Solidarität mit ihrer alten Heimat sieht sie mit gemischten Gefühlen

mfg
 
Werbung:

gun0815

Well-Known Member
Registriert
28. Februar 2022
Beiträge
543
Wenn Journalisten weggesperrt werden.....

Wenn linke Zeitungen rechte Wirrköpfe und GeschichtsrevisionistInnen zu Wort kommen lassen...

Frieden schaffen mit noch mehr Waffen?

....kopfschüttel....
 

FreniIshtar

Well-Known Member
Registriert
22. September 2014
Beiträge
7.959

Bernies Sage

Well-Known Member
Registriert
31. Oktober 2011
Beiträge
19.181
KANTIG zu gun0815:
Einzelschicksale sind bei solchen abstrakten (völkerrechtlichem) Betrachtungen nicht gefragt.
Dies bedeutet wohl auch - in erster und letzter Konsequenz, - dass der Krieg gar nicht von denen entschieden wird, die ihn führen.

War das nicht schon immer so, dass geopolitische Entscheidungen von Nichtbeteiligten am Verhandlungstisch mit auf beiden Seiten arglistig Getäuschten und Enttäuschten geführt, getroffen und "fremd" beschlossen werden, was schon vor Beginn des Krieges von jeder "eigenen Intelligenzmafia" - nicht nur heimlich, sondern sogar "unheimlich doppeldeutig" - hätte vorhergesehen werden können?

Ich erinnere - eigentlich eher ungern - daran, dass aus rechtsstaatlich vorrangiger Sichtweisen jegliche Haftung für Rechtmängel - und davon gibt es in Doppelkriegsführungszeiten (gegen den kleinsten Corona-Virus) und nahezu gleichzeitig (gegen den größten Putin-Virus) genug, - eben auch die Haftung (in der Regel) gegen alle gemeinschaftlichen Erben des Krieges fortbestehen und damit deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine als "dankbare Reparationszahlungsübernahme" durch die freiwillig sich erkenntlich zeigenden Rechtsnachfolger von "Nahziel-Deutschland" umgedeutet und umgestaltet werden könnten???? .

Erst wenn wir nachfragen, wer das alles bezahlt, könnten wir womöglich dabei sogar organisch erklärbare "Geldbauchschmerzen" bekommen, die den folgenden Bericht einer vielschichtig interessenorientiert unmittelbar Betroffenen, wie ich meine, - sehr authentisch wie "autsch-ten-tisch" nahe zugleich - widerspiegelt, den gun0815 hier zum Nachdenken für alle eingestellt hat:
Auf "Freitag.de" kam mal eine seit langem im Ausland lebenden Ukrainerin zu Wort


mfg
Ein sehr eindrucksvoll und aufrüttelnd stimmender Bericht wie man sehen und hier nachlesen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

FreniIshtar

Well-Known Member
Registriert
22. September 2014
Beiträge
7.959
Dies bedeutet wohl auch - in erster und letzter Konsequenz, - dass der Krieg gar nicht von denen entschieden wird, die ihn führen.
Aber
wem dies einleuchtet, der wird von den beiden Herr-Schaften
@Anideos sowie Muz
gar als Rechter oder als Lügner beschimpft: Und das in einem
*Denkforum* Schauderhaft ist so ein Verhalten!
 
Werbung:
Oben