• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Rezepte zur Lebens(er)haltung: Gesundheit Essen & Co.

Giacomo_S

Well-Known Member
Registriert
1. März 2018
Beiträge
1.399
Ich zweifle inzwischen auch an den Heilsversprechen der Ernährungsgurus.

Das solltest Du auch tun, denn die "Ernährungsgurus" sind größtenteils Selbstdarsteller, Wichtigtuer und Schaumschläger.
Insbesondere dann, wenn sie neumodischen Trends folgen oder sie kreieren.
Leider scheint die Allgemeinheit aber nur die Gurus oder jeweiligen Diätmoden im Blick zu haben.
Das ändert aber nichts daran, dass die Ernährungswissenschaft eine gut etablierte und seriöse Wissenschaft mit Hand und Fuß ist, und noch dazu eine der ältesten Wissenschaften überhaupt. Leider kennt sie aber außerhalb der Fachwelt kaum jemand.

Natürlich Gemüse und rohe Sachen unbehandelt oder zermatscht ohne Ende, aber nur das, was mir schmeckt, keinesfalls fanatisch und nicht gleichmäßig, sondern phasenweise.

Der Mensch kann Rohkost essen, muss das aber nicht tun.
Abgesehen von den Lebensmitteln, die man fast sowieso nur roh isst (Obst, Salat) ergibt's auch nicht viel Sinn. Der Mensch ist auf gegarte Nahrung angewiesen - und das nicht erst seit dem Auftreten des Homo Sapiens. Die Aussagen und Theorien der Rohköstler sind Schwachsinn.
Und selbst der Salat hat den Nährwert eines Blatt Papiers. Das Wertvolle am Salat sind die Ballaststoffe - und die Vinaigrette.
 
Werbung:

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Vitamin D
Cholecalciferol (auch Colecalciferol oder kurz Calciol; Vitamin D3 oder ungenau Vitamin D) ist die wichtigste physiologische Form des Vitamin D in allen nichtpflanzlichen Eukaryoten und so auch im Menschen. Cholecalciferol ist ein Secosteroid und wird im Körper auch mit Hilfe von UVB-Strahlung (Dorno-Strahlung, nach Carl Dorno) in der Haut aus 7-Dehydrocholesterol gebildet, daher ist der historische Begriff Vitamin der Definition nach nicht völlig zutreffend.
Die Nahrungsaufnahme deckt meist nur 5 bis 20 % des Vitamin-D3-Bedarfs.[13][14] Daher ist eine direkte Sonnenbestrahlung der Haut zur Vitamin-D3-Bildung unerlässlich. An sonnigen Sommertagen wird der Tagesbedarf allein hierdurch um ein Vielfaches gedeckt. In den Wintermonaten jedoch ist eine Bildung durch Sonnenexposition wegen des fehlenden UV-B-Anteils im Sonnenlicht gar nicht möglich. Die im Sommer aufgebauten Vitamin-D-Reserven im Körper und die Nahrung sind dann alleinige natürliche Quellen.
Ein Vitamin-D-Mangel führt mittelfristig bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Osteomalazie. Auf folgende Erkrankungen hat ein Vitamin-D-Mangel ungünstige Auswirkungen:
Siehe auch: Vitamin-D3-Mangel
Vitamin D in Lebensmitteln
Lebensmittel mit Vitamin D
 
Zuletzt bearbeitet:

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Selbst gebaut mit natürlichen Baustoffen: Leben im Strohballenhaus (c) 02.2022 SWR Landesschau
Leben im Einklang mit der Natur - diesen Traum haben sich Christa und Leo vor 15 Jahren erfüllt. Ihr selbstgebautes Haus sieht zwar von außen unscheinbar aus, jedoch ist es eine echte Besonderheit. Die Wände des Eigenheims besteht nicht wie herkömmlich aus Stein, Beton und Styropor, sondern größtenteils aus Stroh, Holz und Lehm. Zwar gibt es keine geraden Wände, jedoch sorgen die verwendeten Materialien für ein einziges Wohlfühlklima. Dabei dient das Stroh gleichzeitig als natürliche Fußbodenheizung und hat dabei den Vorteil, dass der Ofen im Wohnzimmer die komplette Wohnfläche beheizt. Außerdem hinterlässt das Haus kaum einen ökologischen Fußabdruck, denn es ist fast komplett kompostierbar.
Bauen mit Lehm/Holz/Stroh in Fertigteilbauweise (c) 09.2021 Vorarlberg
 

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Pilze und Wildkräuter Sammeln im Mai 2022: Überraschende Pilzschwemme und eine besondere Begegnung
Wir möchten den Pflanzen und Pilzen eine Stimme geben. Im Zuge des immer stärker werdenden Bewusstseins für Natur, Ökologie, Klima und Umwelt wollen wir einen unterhaltsamen Zugang zu diesen Themengebieten schaffen. Wir zeigen euch, dass sich viele Superfoods kostenlos direkt vor der Haustür sammeln lassen. Wildpflanzen und Pilze sind der Inbegriff von regionalem und saisonalem Essen. Im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln verursacht nachhaltiges Sammeln von „wilder Nahrung“ keinen gravierenden Eingriff ins Ökosystem, eine bessere Klimabilanz kann Essen kaum haben. Darüber hinaus interessiert uns die wissenschaftlich belegte medizinische Wirkung der Pflanzen und Pilze. Unser Wissen dazu stützen wir auf wissenschaftliche Fachliteratur. Wir wollen zeigen, dass das Kennenlernen der Natur ein sinnliches Abenteuer voller Überraschungen ist. https://www.youtube.com/c/Buschfunkistan/about
Wir, das sind Vanessa & Norman. Wenn euch unser Kanal gefällt, empfehlen wir euch unser Buch "Mittendrin im Draußen".
 

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Naturfaser-Matratzen aus Roßhaar, Schafwolle, Hanf, Latex, Kautschuk, Kokos ...




 

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Kreislauf des Lebens - Die Gaia-Hypothese | Doku HD | ARTE 2021
Die Dokumentation erzählt die Geschichte von vier Visionären und Visionärinnen aus aller Welt, deren Denken das Konzept der Kreislaufwirtschaft prägt und beeinflusst – der 102-jährige Erfinder Dr. James Lovelock, die Biomimikry-Biologin Janine Benyus, der Ingenieur und Designer Arthur Huang und der Finanzier John Fullerton. Die außergewöhnlichen Erfahrungen dieser sehr unterschiedlichen Menschen haben die Art und Weise verändert, wie sie über die Zukunft der Menschheit denken.

Gaia-Hypothese
Die Gaia-Hypothese besagt, dass die Erde und ihre Biosphäre wie ein Lebewesen betrachtet werden könne, da die Biosphäre (die Gesamtheit aller Organismen) Bedingungen schafft und erhält, die nicht nur Leben, sondern auch eine Evolution komplexerer Organismen ermöglichen. Die Erdoberfläche bildet demnach ein dynamisches System, das die gesamte Biosphäre stabilisiert. Diese Hypothese setzt eine bestimmte Definition von Leben voraus, wonach sich Lebewesen insbesondere durch die Fähigkeit zur Selbstorganisation auszeichnen.
James Ephraim Lovelock, CHCBE, FRS (* 26. Juli 1919 in Letchworth Garden City, England)
unabhängiger britischer Wissenschaftler und Umweltschützer mit Abschlüssen in Chemie, Medizin und Biophysik. Als Autor zahlreicher populärwissenschaftlicher Bücher und Beiträge zum Thema Umwelt und Zukunft der Menschheit gilt er als einflussreicher Vordenker der Ökologie-Bewegung.
Durch die Erfindung des Elektroneneinfangdetektors und seine Messungen zur Verbreitung von FCKW in der Erdatmosphäre 1971 leistete er einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Ozonschicht.[1] Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde Lovelock seit Mitte der 70er-Jahre zusammen mit Lynn Margulis als Begründer der Gaia-Hypothese zur Physiologie der Erde.[2]
220px-James_Lovelocks_Electron_capture_detector_for_a_gas_chromatograph%2C_1960._%289660569973%29.jpg

Elektroneneinfangdetektor https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroneneinfangdetektor
Ein Elektroneneinfangdetektor (kurz ECD für englisch electron capture detector) ist ein Bauteil eines Gaschromatographie-Geräts. Er kommt vor allem dann zur Verwendung, wenn beispielsweise im Rahmen der Umwelt- oder Spurenanalytik schwefelhaltige, nitrierte oder halogenierte Verbindungen nachgewiesen und quantifiziert werden sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Biologie: Milben leben und sterben in Gesichtsporen (c) Online seit heute, 10.35 Uhr:baden:
1395968_body_501710_fig._1._hirox_microscope_skin_w.mite.jpg

Die Tierchen hausen derart isoliert und inzestuös auf dem Gesicht, dass sie sich „einer dauerhaften Existenz mit den Menschen nähern“. Die Studie des internationalen Forschungsteams mit Beteiligung der Uni Wien wurde im Fachjournal „Molecular Biology and Evolution“ veröffentlicht.
Die mikroskopisch kleinen „Demodex folliculorum“-Milben haben sich aufgrund ihrer sehr speziellen Lebensweise in der menschlichen Gesichtshaut zu derart vereinfachten Organismen entwickelt, dass sie bald mit dem Menschen eins werden könnten, so das Forschungsteam um Alejandro Manzano Marin vom Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaften der Universität Wien.
 
Werbung:

hylozoik

Well-Known Member
Registriert
21. Dezember 2010
Beiträge
22.395
Oben