1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Morgenfeuer

Dieses Thema im Forum "Eigene Gedichte" wurde erstellt von Wortjan Sinner, 1. Dezember 2019.

  1. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.142
    Werbung:


    (2019) Morgenfeuer

    Die Welt ist nicht wie sie gestern war,
    was morgen kommt, das ist sonnenklar,
    nur noch für dich und nichts mehr für mich,
    so sieht es aus, also lass mich daraus.

    Was du auch tust, tu es nur für dich,
    denn von dem gibt es nichts für mich,
    was ich noch will, davon schweig ich still,
    sonst nehmt ihr auch das letzte was ich brauch.

    Sie machen gar nichts neuer, nur alles vielmehr teuer,
    fressende Ungeheuer sind eure Morgenfeuer.

    Die Welt war zwar nicht so wirklich gut,
    doch, was es gab, ließ mir meinen Mut,
    was heute ist, nennt sich grauer Trist,
    das, was dir Deins, ist nicht identisch Meins.

    Wenn ich was tu, werd ich ausgebremst,
    Freiheit bleibt ein Utopiegespenst,
    drum bleib ich fern, wenn auch nicht sehr gern,
    aus dieser Welt, die ihr so umgestellt.

    Sie machen gar nichts neuer, nur alles vielmehr teuer,
    fressende Ungeheuer sind eure Morgenfeuer.

    Bringst du mir Zwang, werd ich auferstehn,
    deine Welt wie meine untergehn,
    du spürn, wohin falsche Wege führn,
    kein Pfad im Wir, kein Platz im Jetzt und Hier.

    Sie machen gar nichts neuer, nur alles vielmehr teuer,
    fressende Ungeheuer sind eure Morgenfeuer.

    Warum zum Teufel kein gemeinsames Abenteuer,
    damit wir sie alle entfachen, die Herzensfeuer.
     
    FreniIshtar und Voltarine gefällt das.
  2. Wortjan Sinner

    Wortjan Sinner Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2018
    Beiträge:
    5.142
    (2020) Feuermorgen

    Ich seh keine Menschen weit und breit,
    alles abgeriegelt in dieser Zeit,
    also komm mir nicht mit Sinn und Ziel.
    Mein Leben war doch noch nie gesund,
    doch jetzt müssen alle in diesen Grund,
    so zu sein wie ich, das ist doch echt kein Spiel.

    Wenn er kommt, dieser Feuermorgen,
    kannst du dir nicht mal Feuer borgen,
    und wenn die Feuermorgen brennen,
    nicht mal ums eigne Leben rennen.

    Wach noch auf, so lange es noch geht,
    und steh auf, noch ist es nicht zu spät,
    darf man alles nicht mehr sagen.
    Unsre Erde, dieses Paradies
    versinkt bald in tiefe Finsternis,
    redest du, gehts dir schnell an den Kragen.

    Wenn er kommt, dieser Feuermorgen,
    kannst du dir nicht mal Feuer borgen,
    und wenn die Feuermorgen brennen,
    nicht mal ums eigne Leben rennen.

    Es gibt nur noch ein einziges Licht,
    und dieses heißt Bundesverfassungsgericht,
    komm schau hin, damit es nicht auch noch stirbt.
    Ganz allein für Mensch und das Volk
    kämpft es anders als James Knox Polk,
    damit nicht jedes Gesetz im Gift verdirbt.

    Wenn er kommt, dieser Feuermorgen,
    kannst du dir nicht mal Feuer borgen,
    und wenn die Feuermorgen brennen,
    nicht mal ums eigne Leben rennen.

    Verharmlosung hieß es immer,
    doch diese ist bedeutend schlimmer,
    und urplötzlich sind Gott und Wunder wieder da.
    Die Antike hat uns wieder,
    wir singen nochmals alte Lieder,
    bis zu dem glorreich getränkten Hurra.

    Wenn er kommt, dieser Feuermorgen,
    kannst du dir nicht mal Feuer borgen,
    und wenn die Feuermorgen brennen,
    nicht mal ums eigne Leben rennen.
     
    FreniIshtar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden