• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mehr Praxisbezug an den Schulen

PhilippP

Active Member
Registriert
8. April 2003
Beiträge
808
Ein Pädagoge verteidigt den einzigen Sinn seines Daseins, was sonst und fällt der Kritik in den Rücken. Ich sage ja, es wird sich nie was ändern, außer, dass Jungs auch kochen dürfen.

Tschuldigung, ich wollte der Kritik nicht zu nahe treten oder sie gar mit irgendwelchen Realitäten konfrontieren. :teufel:

P.S.: Mein Daseinssinn liegt sicherlich auch darin, Kinder/Jugendliche aufs Leben vorzubereiten; hätten wir ein bedingungsloses Grundeinkommen, würde ich aber sofort auf Halbtag wechseln (eher weniger!) und Dinge machen, denen ich gerne und ausgiebig frönte, als ich noch ungebunden und "frei" war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

KANTIG

Well-Known Member
Registriert
21. Mai 2017
Beiträge
11.549
Wir haben eine Realität
Mein Wissen um die "Realität" ist sicher lückenhaft (bin knapp 80). Dennoch ein paar Beobachtungen: Schüler nach der Pflichtschule könne schlecht lesen oder schreiben
Die Lehrlingsausbildung läuft theoretisch und praxisbezogen
Zu meiner Zeit gab es - oder noch - die Felberschule: Matura mit 2 Lehren. Was ist mit den HTLs
Das Angebot der sog.. Fachschulen führt zu Spezialisten - ob praxisbezogen?? weiß nicht
Von den Kindergärtnern höre ich, daß Fachschulen vorgesehen sind und die Kandidaten dort gern bleiben.
 
Oben