1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Kants "a priori"

Dieses Thema im Forum "Die Philosophen" wurde erstellt von Bagalute, 16. März 2018.

  1. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    11.458
    Werbung:


    Ich bin mit dieser "Antwort" zufrieden. Wenn ich denke wie viele Fragen und Antworten zu dem Ding an sich gibt .....
     
  2. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    36.288
    Von wegen das Ding,daß lieber keine Fragen hört,höre ich andere über das Ding reden!
     
    Zwischenmensch gefällt das.
  3. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.381
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Denken kann man aber gerade nicht unbegrenzt, ansonsten würde man ja das unnütze Gefühl entwickelt haben, dass einem das Denken in absoluter Unbestimmtheit geradezu davonläuft - oder auf den Kopf fällt, bevor es als Kopfgeburt einen Sinn bekommt! :)

    Also dürfte auch das "Denken an sich als Ding an sich", falls man damit etwas wirklich Nützliches und Vernünftiges anfangen will, sich in einer anti-redundant beschränkten "Apriori-Impendanz" fassen lassen, genaugenommen in pseudo-quasi neuro-funktionssprachlich "reizend" ausgewählten Sprachmusterlösungen:

    Der Sinn 'an sich' ist wie das Ding 'an sich' nach KANT vom Leben 'an sich' zu trennen.

    siehe hierzu auch meinen ausführlichen - und "an sich" überlasteteten Beiträge Nr. 5171, 5175 und 5176:

    https://www.denkforum.at/threads/der-sinn-dieses-lebens.14460/page-518

    Bernies Sage (Bernhard Layer)


     
  4. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.381
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Achtung: Für Jugendliche unter 18 Jahren nicht empfohlen:
    Ja natürlich! Zu meiner Studienzeit hörte ich sogar die Toilettenwände "über das Ding" reden! -

    Dort stand eine Lebensweisheit geschrieben, auf welche man sich sogar einen Reim machen konnte:
    "Drei Dinge braucht der Mann: Sein Ding - Ihr Ding - und Binding"
     
  5. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    11.458
    Ja warum nicht: Eine "konstruktive" Kategorie, Werkzeug zur Gewinnung von Erkenntnis.
     
  6. KANTIG

    KANTIG Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2017
    Beiträge:
    11.458
    Werbung:


    ;)In GB lernte ich die Sudeltafeln mit farbigen Kreiden in den WCs mit vielen Weisheiten kennen.
     
  7. ichbinderichwar

    ichbinderichwar Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. September 2012
    Beiträge:
    36.288
    Unding:)
     
  8. Zwischenmensch

    Zwischenmensch Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2021
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Samswegen
    Es schraubt sich noch immer um die Grundannahmen?
     
  9. Hihahoppla

    Hihahoppla Active Member

    Registriert seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    769
    A Priori ist ein Verständinsfehlschlag, der zu Intelligenzverlust führt.
    Die Grundannahme, dass man immer einen vorhandenen Denkfehler haben wird, weil man nie alle informationen besitzen wird und nie alle bessesenen gleichzeitig kombinieren kann wird auf doppelt unvernünftige Art und Weise aufgegeben. Das Resultat ist die annahme alles würde immer den Wahrheitswert vom Letzten schluss beibehalten und die Realitätsprüfung, die nach jedem Schluss notwendig ist wird aufgegeben. Das resultat ist eine immer schneller werdende Distanzierung vom Realitätsbezug, die man in Sachen Merkwürdiges Gesagtes und Geschriebenes Kants als produkt einer einzigen fehlerhaften Grundbedingung namens A Priori annehmen kann.
     
  10. Zwischenmensch

    Zwischenmensch Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2021
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Samswegen
    Mhh...

    ich habe vorevolutionäre Energiesignaturenfallunterscheidungsmögliche Moleküle im Kopf, die im Weiteren mutieren, so daß die Kommunikation schon vor Leben fundamentiert ist. Leben sehe ich als Eigenschaft von Kommunikation, Kommunikation als Zustand des Lebens.

    Ja und Nein sind bereits entschieden, bei Beginn des Lebens.

    Eigenschaften des photonisch Wahrgenommenen sind moduliert auch über Ionen etc... Entweder direkt über starkwahr photonische Energie, undoder entweder fehlwahr (nicht falschwahr) photonische Energie , Druck etc.

    Also ich denke so falsch ist es nicht, nur manchmal fehlt etwas. Mit bißchen Kombinatorik kommt man dann wahrscheinlich weiter.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden