• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Werbung:
N

Nicandra

Guest
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm



Oder gegen Tradition und allgemeine Meinung eben nichts besonderes zu sein.
Gegen Normalität und Anpassung und für das bunte und vielfältige Leben im Augenblick zum nächsten Augenblick.
:blume2:
rg​

Hier wundere ich mich. Die Norm des Menschen hast du verneint, doch hier benutzt du sie frei heraus (Anpassung)....
 

rotegraefin

New Member
Registriert
28. März 2009
Beiträge
8.415
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm



Oder gegen Tradition und allgemeine Meinung eben nichts besonderes zu sein.
Gegen Normalität und Anpassung und für das bunte und vielfältige Leben im Augenblick zum nächsten Augenblick.
:blume2:
rg​

Hier wundere ich mich. Die Norm des Menschen hast du verneint, doch hier benutzt du sie frei heraus (Anpassung)....
Wundern ist immer gut, dann hat eben das Wunderbare eine Möglichkeit zu wirken.
Ich verstehe nicht ganz was das bunte und vielfältige Leben mit Anpassung zu tun hat?
Ich entscheide mich eben für mein Wohl und meine Zufriedenheit und die kann ich in jedem Augenblick eben verlieren oder eben wieder neu gewinnen.
Deswegen ist mein Leben ja auch zu einem Spiel geworden, in dem ich mein Recht zufrieden und glücklich zu leben an die oberste Stelle gesetzt habe und so gut es geht verteidige.
Da ich dieses Recht Dir ebenfalls zugestehe, setzt es den Austausch von Gedanken und Meinungen voraus. Denn ich kann Dein Recht nur wahren und schützen, ab dem Moment Du es mir mitteilst wo Du meinst ich habe es in irgendeiner Form verletzt oder eingeschränkt.
Da besteht noch ein ganz großer Mangel an Respekt vor der anderen Wahrnehmung und Sichtweise und Meinung eines anderen. Ich strebe da die Versöhnung der Gegensätze an mit der Berücksichtigung der Rechte, die die Würde eines Menschen ausmachen.
Recht auf Wirkung
Recht auf Information
Recht auf Raum
Recht auf Gefühle


Die Versöhnung von Gegensätzen

Gleichheit und Verschiedenheit
Dauer und Augenblick
Befriedigung und Versagung
Stabilität und Stimulierung
Nähe und Distanz

(Helm Stierlin aus:
„Das Tun des Einen ist das Tun des Anderen“ )


:blume2:
rg​
 
N

Nicandra

Guest
AW: Jesus der Spirituelle Krieger versus Jesus das Opferlamm

Ich verstehe nicht ganz was das bunte und vielfältige Leben mit Anpassung zu tun hat?

Die *Norm* des Menschen ist nicht das bunte vielfältige Leben. Wäre dem so, dürfte bunt und vielfältig gelebt werden und nicht behindert durch Regeln und Apassungsverantwortungen.

Wer sich nicht anpasst, steht gratmäßig oft am Rande der Gesetze, welche die Norm vorgeben.
 
Werbung:
Oben