1. Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ich Du und Wir denken

Dieses Thema im Forum "Psychologie" wurde erstellt von Hihahoppla, 13. Oktober 2021.

  1. Hihahoppla

    Hihahoppla Active Member

    Registriert seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    769
    Werbung:


    Bruder fragte mal ob ich in ich oder du mit mir rede.

    Er sagte Menschen die in du mit sich reden seien erfolgreicher.

    Ich denke im wir mit mir bin ich deshalb nutzlos?

    Was meint Ihr, sollte man an Ich An Du oder an Wir denken.
     
    hylozoik gefällt das.
  2. PlacidHysteria

    PlacidHysteria Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. März 2017
    Beiträge:
    1.941
    Ort:
    In einer Kryokapsel auf einem Rau(m)schschiff
    Ich denke an Ich, Wir und Uns. Ich rede nach außen gerichtet als Wir, nach innen als Ich. Ich bin mehr als nur ich. Ich bin vielmehr viele ichs die ich als du anrede.

    Quasi:

    Hallo du, rationaler Teil, ich bin der Meinung, dass wir jetzt keine Pizza essen sollten, befrage bitte unseren lieben Freund den Gesundheitsorientierten Teil, ja?
    Hm., sagt der rationale Teil. Wir könnten den Bedürfnisorientierten konsultieren, wie hungrig wir denn sind.
     
    Hihahoppla gefällt das.
  3. Hihahoppla

    Hihahoppla Active Member

    Registriert seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    769
    @PlacidHysteria
    Spitze!
    Mal so und mal so:)
     
  4. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    21.439
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2021
    FreniIshtar gefällt das.
  5. hylozoik

    hylozoik Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    21.439
    Ort:
    in-meiner-welt.at
    Übrigens: ''Denken'' im Selbstgespräch habe ich mir immer mehr abgewöhnt - ''Fühlen & Spüren'' (mit allen Körperteilen) stehen im Vordergrund. :brav: :rolleyes: :schlaf2:
     
  6. Bernd

    Bernd Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    8.044
    Ort:
    Berge
    Werbung:


    @hylozoik, wie weißt den du dann, was du möchtest und nicht möchtest, wen du nicht mehr mit dir sprichst?
     
  7. Zwischenmensch

    Zwischenmensch Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2021
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Samswegen
    Ich denke, wenn man ein Bild des Spiegels anspricht, sollte man sich und vorbildlichen Vorbildern treu sein. Zuhören, was man sagt unter den BeiGefügten Bedingungen. Validieren. Überführen. U. u. beierhalten. Selten aber: extrakonsequent verwerfen.
     
  8. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.381
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    In der Priorität zunächst weder noch. Denken an sich ist als Ding an sich völlig unbestimmt und nach KANT somit auch kein unmittelbarer Gegenstand von Erfahrung. Also sollten wir zuerst an *ES* (als Energie-System) und *E-I-S* (als Energie-Informations-System) bei dankbaren vier Grad denken,...( denn bei 4 Grad Celsius ist das Volumen des Wassers am kleinsten und damit die Dichte der Teilchen am größten.) :)
    Ich meine, das Denken muss man (zwecklos) SEIN lassen (können) - in der 3. Person (!), um (zielgerichtet) zu WERDEN - in der 1.Person (!), in nicht undankbarer kritischer Mithilfe der 2.Person (im *DUDULATIV*)

    Bernies Sage: "Lasset das Denken wie kleine Kinder als Sprachrohr zu mir kommen und wehret ihm und ihnen nicht."
    Ja nun, @hylozoik, das ist wohl deinem fortgeschrittenen bzw. fortschrittlichen Alter geschuldet!? ;)

    Der ewig Möchtegern-Jungspund Bernd hakt natürlich verständlicherweise neugierig nach:
    Lassen wir also fortan die Organe als Sprachrohr für sich selbst sprechen!

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2021
  9. Hihahoppla

    Hihahoppla Active Member

    Registriert seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    769
    Ich lese: Zwecklos Sein kann Zielgerichtet Werden

    So muss es zuerst zwecklos sein und danach eingesetzt werden.
     
  10. Bernies Sage

    Bernies Sage Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2011
    Beiträge:
    18.381
    Ort:
    Zwischen Erde und Himmel und doch bodenständig
    Nein. Muss nicht zwingend. Schließlich soll das Denken nicht vollkommen von einem Zweck losgelöst sein, aber eine Fadenscheintheorie, zum Beispiel als Super-String-Theorie würde schon genügen...

    Daraus entstand ja auch schon mal die Vorstellung von einem Spagetti-Monster auf welches @Neugier und @Muzmuz früher schon mal hingewiesen hatten...
    siehe Beitrag Nr.20 hier:

    https://www.denkforum.at/threads/das-quantengedaechtnis.15438/page-2#post-537553

    Bernies Sage (Bernhard Layer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2021
    FreniIshtar gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden