• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gedanken

OneEye

New Member
Registriert
29. Juli 2003
Beiträge
296
Originaltext von 3 doors down - Be like that
If I could be like that,
I would give anything
Just to live one day in those shoes
If I could be like that,
What would I do,
What would I do???


Originaltext von Staind - It's been a while
And it's been awhile
Since I could look at myself straight
And it's been awhile
Since I said I'm sorry
And it's been awhile
Since I've seen the way the candle lights your face
And it's been awhile
But I can still remember just the way you taste

And everything I can't remember
As fucked up as it all may seem
The consequences that I've rendered
I've gone and fucked things up again


Originaltext von Puddle of Mudd - Blurry
Everyone is changing
There’s no one left that’s real
Make up your own ending
And let me know just how you feel
Cause I am lost without you
I cannot live at all
My whole world surrounds you
I stumble then I crawl
You could be my someone
You can be my scene
You know that I will save you
From all of the unclean
I wonder what your doing
I wonder where you are
There’s oceans in between us
But that’s not very far.



Musik hat für mich einen sehr starken Ausdrucksfaktor. Wenn ich nicht weiss, was ich sagen soll, dann kommen mir nicht selten Liedtexte in den Kopf, die meine Gefühle oder Gedanken ganz gut treffen könnten. JETZT habe ich einfach keine Lust etwas zu schreiben, das "meaningful" ist, also poste ich einfach mal Liedtexte, die das was ich gerade fühle vielleicht gar nicht mal schlecht treffen.
 
Werbung:

Je me manques

New Member
Registriert
27. September 2003
Beiträge
2
Nun denn, jeder hat irgendwann Phasen, wo er besonders oft nachdenkt und sich zu bestimmten Themen Gedanken macht. Solche Momente verändern oft die Stimmung, die Gefühlslage... und dennoch ist dies ein normaler Vorgang, der uns von anderen Lebewesen unterscheidet. Wir wissen nicht oder zumindestens die Wissenschaft, dass andere Lebewesen wie Tiere oder Pflanzen denken oder auch mal traurig sind; wir wissen nicht, ob sie sich jemals fragen werden, warum sie auf dieser Erde sind, welche Funktion sie haben; wir werden nie wissen, was Tiere denken oder ob sie auch so fühlen wie wir Menschen... alles, was auf diesem Gebiet genannt ist, ist rein spekulativ und fiktiv... Aber ich möchte mich nicht über's Nachdenken allgemein auslassen, sondern, genauso wie du Songtexte posten, die mich besonders zum Nachdenken gebracht haben... ob positiv oder negativ spielt letzt endlich ja keine Rolle... ;)

Guns n' Roses - November Rain (Auszug)

'Cause nothin' lasts forever
And we both know hearts can change
And it's hard to hold a candle
In the cold November rain

Goethes Erben - Rote Tränen (Auszug)

Es macht mir eigentlich keine Freude
in meine eigene Hand zu schneiden,
rote Tränen zu beobachten,
die einen kleinen Rinnsal bildend mich verlassen.
Die einzige Möglichkeit mich an mir zu rächen
Zu sühnen für das was ich sprach und tat.
Ohne bewußt gehandelt zu haben.
Es kommt mir vor als hätte ich nie gelacht
nie geweint,
gelacht geweint

Nun, mal ein paar Erläuterungen:
Im ersten Songtext:
Der Text handelt einfach nur davon verlassen zu werden, allein gelassen zu werden... und der Hoffnung, die letzt endlich zerstört wird, durch das Auslöschen der Kerze im November Regen...

Der zweite Songetxt:
Nun, hier wird einfach von SVV geredet und von dem Gefühl, dass man sterben möchte und das daraus resultierende Ergebnis, dass jman sich in den Arm schneidet... ich denke,hierzu sage ich nichts mehr, nur, dass ich mich nicht selbst verletze, sondern eher miterlebe wie andere dies tun...
 

OneEye

New Member
Registriert
29. Juli 2003
Beiträge
296
Original geschrieben von Je me manques
Der zweite Songetxt:
Nun, hier wird einfach von SVV geredet und von dem Gefühl, dass man sterben möchte und das daraus resultierende Ergebnis, dass jman sich in den Arm schneidet... ich denke,hierzu sage ich nichts mehr, nur, dass ich mich nicht selbst verletze, sondern eher miterlebe wie andere dies tun...
Was heißt denn SVV?
Selbstver....?
 

Je me manques

New Member
Registriert
27. September 2003
Beiträge
2
Original geschrieben von OneEye
Was heißt denn SVV?
Selbstver....?

Selbstverletzung oder auch SelbstVerletztendesVerhalten... ;) ... sprich also Leute, die keine andere Möglichkeit sehen mit psychsichen Probleme umzugehen, als sie in Schmerz zu ertränken also sich die Arme oder andere Körperstellen aufzukratzen, aufzuschneiden etc. pp...
Ein Lied, was auch sehr gut auf diese Thematik zutrifft ist "Narben" von Subway to Sally... Ich poste am Ende mal einen Teil des Songtextes... Oft ist SVV auch nur ein Symptom einer Krankheit, wie Borderline oder Schizophremie... Oft ist dies auch nur ein Ventil, wenn man psychische Schmerzen nicht mehr aushält, sich in Situationen überfordert fühlt, dann versucht man durch physischen Schmerz diesen "inneren Druck" los zu werden... Genug geredet, hier der Text:

Mit der Klinge fahr ich langsam
meinen Unterarm hinauf.
Dann ein Schnitt, klein und flach,
und die Welt um mich blüht auf.

Schmerz schärft alle meine Sinne,
jede Faser ist gestimmt.
Und ich hör den Körper singen,
wenn der Schmerz die Last mir nimmt.

Tiefer noch ein bisschen tiefer
schneid ich in den weißen Arm.
Aus der Wunde sickert lautlos
dunkles Blut und mir wird warm.
 

nonova

New Member
Registriert
30. Juli 2003
Beiträge
134
*grusel*

SVV hab ich auch schon mal versucht, früher, hat nicht geholfen und mir ist auch nicht warm geworden... :)

Was 'meaningful' songtexte angeht hör dir mal 'new model army' an, die sind da sehr gut... :)

achja, ein textauszug, New Model Army / Someone like Jesus:

I met someone like Jesus in the spring of '98
He was so full of love and I was so full of hate
and so I nailed him on a cross where he belonged
I told myself it's what he would have wanted all along
and I drove into the night looking for something to burn
Oh how I love those little parables that I never cared to learn
And I don't know what this feeling is but it's just dripping through me
There's always something in the corner of my life that I cannot quite see

And I'm not sleeping well, all my dreams are so real
I dreamed I set fire to my house, watched the great beams come crashing down
And later on I was standing in the ashes of the stairs
They asked me what happened, it was an accident I said
And I don't know what all this means and I don't care, it's nothing to me
But there was something in the corner of that dream that I could not quite see

And there's a happy family snapshot when you were very small
But there were visits to the doctor, you can't remember what for
The curtains drawn in silence on a summer's afternoon
And all the flies, just buzzing in the room
And you don't know what this feeling is and you can't explain it to me
But there was something in that family photo that you cannot quite see
And I don't know what all this means but it's just dripping through me
There's always something in the corner of our lives that we cannot quite see
 

OneEye

New Member
Registriert
29. Juli 2003
Beiträge
296
Ohoh....
Ich fühle mein Inneres aus mir raussprühen!!! Ich bin kurz davor Texte meiner Lieblingsband zu posten, aber ich glaube Ihr seid noch nicht bereit dafür.....hehehe.....ich warte noch ein wenig!!!
 
Werbung:
L

lacuna777

Guest
Original geschrieben von OneEye
Ohoh....
Ich fühle mein Inneres aus mir raussprühen!!! Ich bin kurz davor Texte meiner Lieblingsband zu posten, aber ich glaube Ihr seid noch nicht bereit dafür.....hehehe.....ich warte noch ein wenig!!!

ich verfolge hier aufrichtig die texte, super!!! sw, ja das hatt ich auch schon hinter mir, heute wär ich froh, den schmerz an sich nicht mehr ertragen zu müssen.

oneeye, mich würde deine lieblingsband wirklich intressieren....meine hab ich hier schon in mehreren postings preisgegeben....:)
 
Oben