• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Elektroautos: 2020 überholt VW Tesla, bis 2025 fährt jedes vierte Auto mit Strom

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.608
Die Zahlen für 2022 für Deutschland liegen vor, bei den Neuzulassungen liegen Elektroautos mit 18% gleichauf mit Diesel-PKWs.
 
Werbung:

Desperately

Member
Registriert
9. September 2008
Beiträge
63
Was die Neuzulassungen angeht, kann ich mir gut und gerne vorstellen, dass 2025 jedes Vierte neu zugelassene Auto ein Elektroauto sein wird. Dass es insgesamt auf den Straßen auch so aussehen wird, glaube ich nicht. Durch die Entwicklungen der letzten beiden Jahre gab es, glaube ich, auch im Elektromobilitätsbereich einige Lieferschwierigkeiten. Zudem steigen die Lebenshaltungskosten insgesamt aktuell rasant an. Da werden sich viele Menschen überlegen, ob sie ihr altes Auto nicht doch noch eine Weile irgendwie fahren können. Auch wenn sie vielleicht gerne ein E-Auto hätten. Und auch im Automobilbereich sind die Preise momentan fast schon irrwitzig. Nicht nur bei den Neuwägen, sondern auch bei den Gebrauchten.

Neu zugelassene E-Autos habe ich schon ein paar in meinem Umfeld. Aber das sind halt Autos von Unternehmern, für die das steuerlich attraktiv ist. Oder halt Dienstwägen.
 

HeinrichUnverzagt

Active Member
Registriert
13. Mai 2018
Beiträge
352
Der
Was die Neuzulassungen angeht, kann ich mir gut und gerne vorstellen, dass 2025 jedes Vierte neu zugelassene Auto ein Elektroauto sein wird. Dass es insgesamt auf den Straßen auch so aussehen wird, glaube ich nicht. Durch die Entwicklungen der letzten beiden Jahre gab es, glaube ich, auch im Elektromobilitätsbereich einige Lieferschwierigkeiten. Zudem steigen die Lebenshaltungskosten insgesamt aktuell rasant an. Da werden sich viele Menschen überlegen, ob sie ihr altes Auto nicht doch noch eine Weile irgendwie fahren können. Auch wenn sie vielleicht gerne ein E-Auto hätten. Und auch im Automobilbereich sind die Preise momentan fast schon irrwitzig. Nicht nur bei den Neuwägen, sondern auch bei den Gebrauchten.

Neu zugelassene E-Autos habe ich schon ein paar in meinem Umfeld. Aber das sind halt Autos von Unternehmern, für die das steuerlich attraktiv ist. Oder halt Dienstwägen.
Derzeit beobachte ich, dass Journalisten versuchen die Ökobilanz zwischen E-Autos und PKW zugunsten der E-Autos mit seltsamen Rechenmodellen zu beschönigen. Zwischen einem Tesla und einem mit herkömmlichem Kraftstoff betankten Passat (nicht mal ein Diesel) gab es ein Patt. Dem VW wurde die derzeitige Nutzungsdauer von 16 Jahren zugebilligt. Das Patt gab es nur dadurch, dass auch dem Tesla die gleiche Nutzungsdauer zugestanden wurde.
Weshalb hat der skandinavische Teslafahrer, dessen frisch erworbenes Auto, erst 10 Jahre alt, die plötzlich erforderliche neue Batterie (rund 23000 Euro) nicht gekauft? Hat seine Fehlinvestition lieber spektakulär in die Luft gejagt, ahnend, dass so ein E-Auto nicht so nachhaltig ist wie versprochen.
 

Bernd

Well-Known Member
Registriert
3. Mai 2004
Beiträge
8.442
Die norwegische Rederei Havila Kystruten verbietet nach ersten Erfahrungen aus Brandschutzgründen auf seinen Schiffen die Mitnahme von Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffautos.
 

Wisnchefa

Well-Known Member
Registriert
23. August 2021
Beiträge
1.186
… „früher“ … hatte Technik „Music“ : … definierte sich durch Thermodynamik … und „Lastfreiheit“ … und daher Wechselwirkungen … im Gewicht … und drum hatten die Mobil’e oft Hinterradantrieb … und drum „dachte“ – Mensch : … den Motor durch Music „lenken“ – zu – können …

… und drum waren die Mobil’e nicht ( sehr ) schnell …

… sondern schaukelten … im Wind .

… „daher“ war der – Sprit – Verbrauch ( subjektiv ? ) „egal“ … sondern Ziele „subjektiv“ .

… und daher war ( sog. ) „Er’fahrung“ … „neu“ :

… erforderte Competence …

… und Music .




:banane:
 

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.608
Volkswagen CEO Thomas Schäfer klar:
AB: Ist da noch Platz für eine Technologie wie Wasserstoff?
TS: "Wasserstoff ist nichts für uns."
AB: Vielleicht ab 2026?
TS: "Nein. Wasserstoff ist reine Physik, teuer, nicht wettbewerbsfähig, insbesondere nicht für Pkw."

 

Desperately

Member
Registriert
9. September 2008
Beiträge
63
Weshalb hat der skandinavische Teslafahrer, dessen frisch erworbenes Auto, erst 10 Jahre alt, die plötzlich erforderliche neue Batterie (rund 23000 Euro) nicht gekauft?
Das mit der nicht ewigen Haltbarkeit von den Akkus is halt, neben den Ressourcen und Rohstoffen die für die Herstellung eingesetzt werden, auch ein wichtiger Punkt, der recht wenig Beachtung findet. Dabei ist genau das bei langfristiger Nutzung oder auch beim Verkauf von Elektroautos, meiner Meinung, ein wesentlicher Punkt.

Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass manche Hersteller jetzt oder zukünftig die Batterien gar nicht mehr zusammen mit dem Auto verkaufen wollen. Sondern das Auto wie gehabt verkaufen und die notwendigen Batterien über ein Mietmodell mit anzubieten. So, dass man quasi nicht nur den Kaufpreis hat und den Strompreis für das Aufladen zahlen muss, sondern auch eine Nutzungsgebühr für die Batterie.

Mag von manchen Menschen gut angenommen werden, aber meine eigene Begeisterung hält sich in Grenzen. Mieten statt Kaufen macht in einigen Situationen natürlich durchaus Sinn. Bei einem Auto, das mein Eigentum ist, würde ich sowas aber nicht haben wollen.

Die norwegische Rederei Havila Kystruten verbietet nach ersten Erfahrungen aus Brandschutzgründen auf seinen Schiffen die Mitnahme von Elektro-, Hybrid- und Wasserstoffautos.
Okay, ist aber irgendwie auch nicht unlogisch. Spektakuläre Bilder von explodierenden Autos kannte man früher halt nur aus gewissen Filmen und Fernsehserien. Ich wurde damals in der Fahrschule aber noch darüber aufgeklärt, dass es sich dabei weitestgehend um Fiktion handeln würde, da Autos mit Verbrennungsmotoren nicht mal eben so in die Luft fliegen. Aber bei Autos mit Batterien ist das natürlich wirklich was ganz anderes.

Gab ja, glaube ich, auch mal eine Zeit lang bei gewissen Handys das Problem mit den Akkus, wo dann diskutiert wurde, ob die einfach so im Flugzeug mitgeführt werden dürfen. Trifft aber natürlich gleichermaßen auf die deutlich größeren Batterien von Elektroautos zu, dass es da ein gewisses Gefahrenpotential gibt.
 

5Zeichen

Well-Known Member
Registriert
20. Oktober 2010
Beiträge
12.543
... Trifft aber natürlich gleichermaßen auf die deutlich größeren Batterien von Elektroautos zu, dass es da ein gewisses Gefahrenpotential gibt.
Aber Hallo! Mal bei Youtube "Elektrofahrzeug brennt" eingeben.

Sind aber nur bedauerliche Einzelfälle. Kein Grund an der Erzählung zu zweifeln, dass es mit Hilfe der Elektroautos möglich ist, dem Mobilitätswahn weiterhin zu frönen, ohne sein grünes Gewissen zu belasten.
 
Werbung:

Walter

Administrator
Teammitglied
Registriert
3. Oktober 2002
Beiträge
4.608
Irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass manche Hersteller jetzt oder zukünftig die Batterien gar nicht mehr zusammen mit dem Auto verkaufen wollen. Sondern das Auto wie gehabt verkaufen und die notwendigen Batterien über ein Mietmodell mit anzubieten.
Das gab es von französischen Autoherstellern, hat sich aber aufgehört.
 
Oben