• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

die Freimaurer

Joost

New Member
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
982
Kennt ihr welche?

Und was haltet ihr vom Freimaurertum?


Heute ist übrigens das höchste Fest der Freimaurer: :sekt:


Johannis und die Rose

Das Johannisfest ist das schönste und höchste Fest der Freimaurerei auf der ganzen Welt.

Seit der Christianisierung wird dieser Tag mit dem 24. Juni, dem Tag des Heiligen Johannes des Täufers verbunden.

Dies ist auch heute noch im Katholizismus sowie in der Anglikanischen Kirche der Fall.

Das Johannisfest symbolisiert den längsten Tag des Jahres, der als der Tag anzusehen ist, an dem
der Wechsel von den immer länger werdenden Tagen und der damit verbundenen Zunahme des Lichts, hin zu den kürzer werdenden Tagen bis hin zur dunklen Zeit im Dezember stattfindet.

An diesem Tag an dem ursprünglich auch das heidnische Fest der Sommersonnenwende gefeiert wurde, gedenken die Freimauer ihres Schutzpatrons Johannes des Täufers.

http://www.freimaurerinnen.de/mediapool/62/621987/data/Johannisfest.pdf
 
Werbung:

Kultus Maximus

New Member
Registriert
23. November 2008
Beiträge
1.759
AW: die Freimaurer

In Österreich ist es bis heute so, dass ohne Zugehörigkeit zu den FM kaum was geht. Der Großteil der Politiker aller Fraktionen, Kulturschaffender, Anwälte, Richter, Leute beim ORF, den Redakteuren bei den Zeitungen, u.s.w., im Prinzip alle die erfolgreich sind, od. werden wollen, (ich kann nur über Ö. eine Aussage treffen) sind Mitglieder bei den FM. Wenn jemand erfolgversprechend die „Karriereleiter“ nach oben kraxelt, wird derjenige, automatisch von einem Logenbruder empfohlen. – Auch deshalb, um zu verhindern, dass „gesellschaftliche Eliten“ auseinanderbrechen, indem der eine etwas erzählt, was der andere so gar’ nicht möchte ......

Denn das oberste Gebot in der sog. Freimaurerei ist: dass niemand als Freimaurer über einen „Bruder“ (also einen anderen Freimaurer) schlecht reden darf; - nun ja, hat auch seine Vorteile.

Ich kann mich noch erinnern, als man meinem Vater die Mitgliedschaft angeboten hat und er es ablehnte mit der Begründung, sich seiner freien Meinung keinesfalls beschneiden zu lassen, - wirtschaftlich bekamen wir es dann als Familie wohl zu spüren.

K. M.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeilinger

Well-Known Member
Registriert
22. Mai 2004
Beiträge
16.501
AW: die Freimaurer

Hallo !

Ich kannte einmal einen Maurer, der machte, als man ihm beim Arbeiten zusah, den starken Eindruck, dass er sehr frei mauere; später verfiel er regelmäßig dem Alkohol, bis er schließlich nicht mehr mauerte und schon gar nicht frei.

Was ich von den Freimaurern à la Johann Gottfried Herder denke, ist, dass sie ihren Namen recht geschickt gewählt haben; ich bin mir nämlich sicher, dass sie samt und sonders materiell sehr gut betucht sind, was das jetzt auch immer in den verschiedenen Ländern auch genau heißen mag. Dass sie sich dann trotzdem "Maurer" (die als Berufsstand ja eher wenig Achtung genießen) nennen, gibt ihnen eine Art sozialen Touch. Als ihren Hauptantrieb möchte ich Macht und Ansehen nicht ausschließen.

Dafür, dass ich keinen einzigen persönlich kenne (zumindest nicht in dem Sinne, dass er sich life in meiner Gegenwart zum Freimaurertum bekannte), habe ich genug von ihnen geschrieben.

Ich hoffe, dass keine Mauern, in denen ich mich gerade aufhalte, einstürzen.

Liebe Grüße

Zeili
 
Werbung:

Vitargio

New Member
Registriert
3. März 2009
Beiträge
549
AW: die Freimaurer

Ich denke Maurer werden heute nicht mehr so hoch gehalten wie ehedem. Heute gibt es Fertighäuser oder Maschinen welche den Job machen. Früher war eine Baustelle angefüllt mit bald 100 Arbeitern, heute siehst Du dort noch 5 Leute!

Maurer waren nie wirklich "freie Maurer", denn immer sind sie abhängig gewesen von den Bauherren und den Lieferanten ....
 
Oben