• Willkommen im denk-Forum für Politik, Philosophie und Kunst!
    Hier findest Du alles zum aktuellen Politikgeschehen, Diskussionen über philosophische Fragen und Kunst
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die etwas andere "Echtreligion"

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
2.266
Ich finde mandens Ansatz, das Metaphysische aus der Welt abzuleiten, interessant, und habe mir dazu mal meine eigenen Gedanken gemacht:

1. Aus den unzähligen Verbrechen und Grausamkeiten, die jeden Tag irgendwo verübt werden, und auch aus den fürchterlichsten Krankheiten, die unschuldige Menschen treffen, lässt sich definitiv das metaphysische Böse ableiten. Diese Welt wird klar von dunklen Mächten beherrscht und beeinflusst.

2. Aus der Existenz des metaphysischen Bösen folgt automatisch die Existenz des metaphysischen Guten. Denn Böses kann es ohne sein Gegenteil, das Gute, nicht geben, sonst wäre es nicht als Böses erkennbar.

3. Da diese Welt erkennbar vom metaphysischen Bösen beherrscht wird, wird das Jenseits vom metaphysischen Guten beherrscht.

4. Die Aufgabe jedes Menschen ist es, sich trotz all der Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten in der Welt nicht vom metaphysischen Bösen manipulieren zu lassen, also der Versuchung zu widerstehen, selber ungerecht und grausam zu werden.

5. Wo man das Leben nach dem Tod (oder nach allen Toden, falls es die Reinkarnation gibt) verbringt, liegt somit in der Hand jedes Einzelnen. Diejenigen, die auf der Seite des metaphysischen Bösen gestanden haben, werden in dieser Welt verbleiben, in der es dann nur noch die grausamen und ungerechten Seelen gibt, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen. Diejenigen, die auf der Seite des metaphysischen Guten gestanden haben, werden ins Jenseits entrückt und entkommen somit endgültig und final dem Einflussbereich des Bösen. Für diejenigen, die dann in der gefallenen Welt des Bösen verweilen, ist aber nicht jede Hoffnung verloren. Sie werden nach und nach erkennen, dass sie sich geirrt haben und sich dem metaphysischen Guten zuwenden, aber es wird in der Abwesenheit alles Guten natürlich ein schwieriger Prozess werden.

Anmerkung: Ich bin kein Prophet und rufe hiermit keine neue Religion aus, das ist lediglich ein metaphysisches Gedankenexperiment.
 
Werbung:

Helmfried

Well-Known Member
Registriert
12. Mai 2021
Beiträge
452
ich finde mandens Ansatz, das Metaphysische aus der Welt abzuleiten, interessant.
Intressant vielleicht, aber auch richtig ?
Ich bin da ganz anderer Meinung. Ich denke vielmehr, dass die Welt aus dem Metaphysischem abzuleiten ist.
Aus der Existenz des metaphysischen Bösen folgt automatisch die Existenz des metaphysischen Guten. Denn Böses kann es ohne sein Gegenteil, das Gute, nicht geben, sonst wäre es nicht als Böses erkennbar.
Auch hier scheinen mir die Dinge verdreht.
Das metaphysisch Böse existiert nicht. Das Böse existiert nur in der Form und zwar in der menschlichen Form. Weder in der Welt der Pflanzen noch bei den Tieren kann vom Bösen die Rede sein. Selbst die Raubtiere haben eine wichtige Mission (nämlich die Bestände gesund zu halten).
Das Böse ist Resultat eigeschränkter, kranker menschlicher Gehirne, die anstatt zur Liebe zu finden, niederen, materialistischen (Ego-gesteuerten) Emotionen folgen.
Das ist leider Realität und muss ertragen werden und nur ein neues Bewusstsein (eigentlich die Rückkehr zum ursprünglichen Bewusstsein) kann daran etws ändern.
Diese Welt wird klar von dunklen Mächten beherrscht und beeinflusst.
Wer das - so - sehen will, kann das natürlich tun, muss aber auch akzeptieren, dass mit dieser pessimistischen Sichtweise persönliches Weiterkommen abgehakt werden kann.
Dunkle Mächte - an sich - gibt es nicht; es sind immer Menschen mit viel Schatten, die einzelnen oder strukturiert in der Gruppe, ihren herzlosen Egoismus kultivieren und über ergaunertes Kapital Macht erlangen wollen. Aber auch das hat seinen Preis; wenn die Seele verkauft ist, ist das Leben nicht mehr viel wert (auch wenn es millionenschwer ist).
Diejenigen, die auf der Seite des metaphysischen Bösen gestanden haben, werden in dieser Welt verbleiben, in der es dann nur noch die grausamen und ungerechten Seelen gibt, die sich gegenseitig das Leben zur Hölle machen.
Dazu bräuchte es eine Jury oder ein Gericht. Es wird weder Lob noch Tadel geben. In einer geistigen Welt, in der es nur Liebe gibt, sind die Einschränkungen menschlicher Gehirne aufgehoben und Fehlverhalten lediglich als Erfahrungswerte gespeichert.

Dir liebe Grüße * Helmfried
 
Zuletzt bearbeitet:

manden

Well-Known Member
Registriert
22. September 2012
Beiträge
9.038
Intressant vielleicht, aber auch richtig ?
Ich bin da ganz anderer Meinung. Ich denke vielmehr, dass die Welt aus dem Metaphysischem abzuleiten ist.

Auch hier scheinen mir die Dinge verdreht.
Das metaphysisch Böse existiert nicht. Das Böse existiert nur in der Form und zwar in der menschlichen Form. Weder in der Welt der Pflanzen noch bei den Tieren kann vom Bösen die Rede sein. Selbst die Raubtiere haben eine wichtige Mission (nämlich die Bestände gesund zu halten).
Das Böse ist Resultat eigeschränkter, kranker menschlicher Gehirne, die anstatt zur Liebe zu finden, niederen, materialistischen (Ego-gesteuerten) Emotionen folgen.
Das ist leider Realität und muss ertragen werden und nur ein neues Bewusstsein (eigentlich die Rückkehr zum ursprünglichen Bewusstsein) kann daran etws ändern.

Wer das - so - sehen will, kann das natürlich tun, muss aber auch akzeptieren, dass mit dieser pessimistischen Sichtweise persönliches Weiterkommen abgehakt werden kann.
Dunkle Mächte - an sich - gibt es nicht; es sind immer Menschen mit viel Schatten, die einzelnen oder strukturiert in der Gruppe, ihren herzlosen Egoismus kultivieren und über ergaunertes Kapital Macht erlangen wollen. Aber auch das hat seinen Preis; wenn die Seele verkauft ist, ist das Leben nicht mehr viel wert (auch wenn es millionenschwer ist).

Dazu bräuchte es eine Jury oder ein Gericht. Es wird weder Lob noch Tadel geben. In einer geistigen Welt, in der es nur Liebe gibt, sind die Einschränkungen menschlicher Gehirne aufgehoben und Fehlverhalten lediglich als Erfahrungswerte gespeichert.

Dir liebe Grüße * Helmfried
Klar gesagt : die Existenz des Echten GOTTES lässt sich aus seiner Schöpfung ableiten. Und zwar völlig sicher.
Wer glaubt, liegt schon schon falsch. Denn glauben heisst nicht wissen. Das tun alle bisherigen Religionen.
 

Chris M

Well-Known Member
Registriert
2. November 2014
Beiträge
2.266
Das metaphysisch Böse existiert nicht. Das Böse existiert nur in der Form und zwar in der menschlichen Form.

Ich habe mich viel mit den menschlichen Abgründen befasst und bin dadurch zu dem Resultat gekommen, dass es das metaphysische Böse ziemlich sicher gibt. Menschen alleine können sich gewisse Grausamkeiten nicht ausdenken, dazu braucht es Unterstützung aus dem Abgrund. Wer wissen will, was das Böse ist, sollte sich mal mit den Taten der japanischen Einheit 731 befassen, dagegen sieht die SS fast harmlos aus. Ich warne aber ausdrücklich davor, sich mit den Details zu befassen, insbesondere wenn man schwache Nerven hat.


Dazu bräuchte es eine Jury oder ein Gericht. Es wird weder Lob noch Tadel geben. In einer geistigen Welt, in der es nur Liebe gibt, sind die Einschränkungen menschlicher Gehirne aufgehoben und Fehlverhalten lediglich als Erfahrungswerte gespeichert.

Kann sein. Aber wie kannst du dir da so sicher sein? Ich muss mich da immer wieder auf Nahtoderfahrungen beziehen, in denen oft geschildert wurde, dass eine Lebensrückschau stattfindet und man alles, was man anderen Menschen angetan hat, aus deren Perspektive erlebt. Das ist doch eine Art Gericht, nur dass die Menschen, die wieder zurückgekehrt sind, vielleicht einfach den Richterspruch nicht gehört haben - noch nicht, denn irgendwann werden sie ja wieder "dort" sein...
 

manden

Well-Known Member
Registriert
22. September 2012
Beiträge
9.038
Der wirkliche GOTT ist der Erschaffer von Universum samt Leben . Nicht nur das ( metaphysische ) Gute.
Den Teufel gibt es nicht, also auch kein metaphysisches Böse.
 
Werbung:
Oben